Skip to main content

Der LVAC-200 von LEVOIT im Test 2023

Ein preiswerter, leistungsstarker Akku-Staubsauger mit Anti-Haar-Verwicklung

20. November 2023

Wer im Moment den Erwerb eines neuen Akku-Staubsaugers plant, der hat angesichts der gewaltigen Masse an Modellen, die sich im Handel erwerben lassen, die Qual der Wahl. Besonders verwundern wird viele Verbraucherinnen & Verbraucher sicherlich die erhebliche Spanne der Preise, zu denen solche Modelle erworben werden können: Während manche von ihnen 1.000 € und mehr kosten, sind auch viele andere, sehr viel niedrigpreisigere Modelle erhältlich. Gerade diese Modelle erscheinen in preislicher Hinsicht ansprechend, lassen aber doch Skepsis wach werden: Können dermaßen preiswerte Modelle wirklich eine ansehnliche Saugleistung bei der Fußboden- & Möbelreinigung erzielen? Sind sie so ausdauernd, dass man mit ihnen alle Fußböden des Hauses in einem Durchgang säubern kann? Als Beispiel eines solchen Akku-Staubsaugers, der zu einem UVP von nur 179,99 € erhältlich ist, ließe sich der neue LVAC-200 von LEVOIT bemühen, den wir in den letzten Wochen im Test hatten: Wir haben ermitteln wollen, wie wirksam ein solcher Akku-Staubsauger in der Praxis sein kann, der laut Hersteller unter anderem mit der besonderen Anti-Haar-Verwicklung auf sich aufmerksam machen will.

Neben seinem ansprechenden Preis soll das Modell von LEVOIT noch eine Reihe weiterer eindrucksvoller Merkmale vorweisen und in mancherlei Hinsicht selbst sehr viel hochpreisigeren Akku-Staubsaugern kaum nachstehen. So soll es bspw. eine erhebliche Auswahl verschiedener Düsen bieten, um es an vollkommen verschiedene Situationen im Haus anzupassen; das Modell soll daher auch bei der Möbelreinigung brillieren können. Dabei soll der Akkumulator sehr ausdauernd sein und ≈ 50 min der pausenlosen Fußbodenreinigung erlauben, sodass sich das Modell auch in Häusern von ausladender Größe prima verwenden lassen soll. Nicht zuletzt verspricht der Hersteller natürlich eine exzellente Fußbodenreinigungsleistung, unter anderem dank eines starken Motors, mit dem sich alle nur vorstellbaren Teilchen sowohl von ebenen Fußböden aus Holz, Stein, Vinyl & Co. als auch von Teppichböden einziehen lassen. Wie wahr diese Versprechen sind und ob das Modell wirklich an die Saugleistung eines hochpreisigen Akku-Staubsaugers heranreichen kann, lesen Sie im Weiteren.

Wesentliches

Für wen?
Für all diejenigen, die gegenwärtig nach einem leichtgängig zu verwendenden Akku-Staubsauger mit ordentlicher Saugleistung suchen, der ab einem geringen Marktpreis von momentan nur 179,99 € erhältlich ist.

Was ist hervorzuheben?
Die Technik des Modells kann bloß die Basics vorweisen, die man während der Fußboden- & Möbelreinigung braucht: So sind bspw. nur 2 Saugleistungseinstellungen wählbar. Daher ist aber auch das Bedienerlebnis sehr intuitiv.

Was ist interessant?
Die Walzenrolle der Bodendüse kann von Werk aus Gummilamellen vorweisen, sodass sich Menschen- & Tierhaare, Flusen usw. nur schwerlich verheddern können. Deshalb stellt sich der Reinigungsvorgang als sehr leichtgängig dar.

LEVOIT LVAC-200 – Technik im Detail

 

Das Handteil des LVAC-200 muss vorab mit dem hier vorhandenen, problemlos wechselbaren Akku (Lithium-Ionen, Umax d. Akkus & Qmax d. Akkus: 22,2 V & 2.200 mAh) A verbunden werden. Dank dieses Akkus lassen sich auch Flächen von eindrucksvoller Größe in einem einzelnen Durchgang säubern. Ferner ist der LVAC-200 während der Fußbodenreinigung nicht von einem andauernden Stromanschluss abhängig. Der Staubbehälter (Vmax d. Staubbehälters: 750 ml) B ist von oben her ohne Mühe erreichbar. Dessen Volumen ist so proper, dass viele Verbraucherinnen & Verbraucher ihn nur zuweilen ausleeren müssen, also bspw. einmal pro Woche. Von wirklichem Wert ist aber das ihm verliehene 5-Ebenen-Filtersystem: Schließlich verhindern die hier vorhandenen Membrane, dass die vom Fußboden eingesogenen Teilchen (scil. Milben, Pollen usw.) während der Fußbodenreinigung wieder ins Haus wirbeln können: Gerade allergiegeplagten Verbraucherinnen & Verbrauchern wird das sehr willkommen sein. Verwenden kann man das Modell anhand von 2 Bedienelementen C. Das Ende des Handteils wird mit dem hier vorhandenen Mittelrohr D verbunden. Will man aber allein mit dem Handteil arbeiten, wie dies bspw. während der Möbelreinigung sinnvoll ist, so kann man das Mittelrohr auch abnehmen. Das Zubehörbündel schließt eine Vielzahl von Düsen ein: Man wird primär die Universaldüse E verwenden wollen: Deren Walzenrolle dreht sich während der Fußbodenreinigung pausenlos. Dadurch kann sie bspw. auch Teilchen, die im Flor von Teppichen vorhanden sind, wirksam packen. Eine spezielle Fugenreinigungsdüse F sowie eine Tierhaardüse G sind außerdem dabei. Dass sich der LVAC-200 auch zur Möbelreinigung verwenden lässt, kann man schon anhand der beiden Möbelpinsel an der Fugenreinigungs- und an der Tierhaardüse erkennen. Willkommen war uns auch das Vorhandensein eines Wandhalters H, in dem man das Modell an einer Wand verhaken und den Akku währenddessen an den Strom anschließen kann. Der Wandhalter des LVAC-200, den man im Vorhinein an einer Wand des Hauses verschrauben muss, ist von einem sehr simplen Stil. Man kann das Modell aber ohne Probleme aus ihm herausheben und es auch wieder in ihn hineinlassen.

Der Test im Überblick

Bei dem LVAC-200 von LEVOIT handelt es sich um einen kompakten und daher problemlos im Haus zu verräumenden Akku-Staubsauger. Dessen maßvolles Gewicht stellt sicher, dass sich die Fußbodenreinigung ohne wirkliche Mühe vornehmen lässt. Wirklich erlesen wollen die Materialien des Modellkörpers nicht erscheinen; sie sind aber doch so stabil, dass sie den Strapazen im Haus sicher standhalten. Wirkliche Makel ließen sich von uns nicht erkennen: Bloß lässt sich bisweilen erheblicher Widerstand spüren, wenn man die verschiedenen Teile des Zubehörbündels (bspw. also die Düsen) an- oder abschließen will. Das Ausmaß des Zubehörbündels ist indes sehr schmal: Neben der Fußbodendüse sind bloß eine Fugenreinigungsdüse sowie eine Tierhaardüse vorhanden, wobei Letztere anders, als es bei vielen anderen Modellen der Fall ist, keine sich drehende Walzenrolle vorweisen kann. Eine Wandhalterung ist außerdem dabei; in ihr lässt sich das Modell abstellen, wann immer es nicht verwendet wird (→ Größe, Gewicht & Co.).

Der Umgang mit den Bedienelementen am Handteil erwies sich als vollkommen mühelos. Monieren ließe sich aber, dass einem hier nur Basics erschlossen werden: So kann man nur aus einem Moduspaar wählen, um die Saugleistung an die Ansprüche von Fußboden & Co. anzupassen. Mit Ausnahme der LEDs, die den Ladestand des Akkus im Groben darstellen, sind keine Statushinweise o. Ä. vorhanden. Glücklicherweise ließ sich das Modell in allen Fällen sehr leicht über den Fußboden schieben; dies ist der sich prima hin & her windenden Fußbodendüse zu verdanken (→ Die Bedienung).

Wirklich schön ist, dass man den Staubbehälter innerhalb von nur ein paar Momenten ausleeren kann und all dies keinerlei Mühe bedeutet. Auch alles Weitere, was sich als Teil eines Reinigungsvorgangs verstehen ließe, ist anspruchslos zu verwirklichen: Das Gehäuse des Filters resp. die Filter als solche lassen sich sehr schnell säubern. Genauso verhält es sich mit der Bürstenrolle in der Fußbodendüse, in der sich ohnehin nur selten mal ein paar Haare verheddern (→ Reinigung & Wartung).

Die Bedienungsanleitung des Modells lässt zwar detailliertere Hinweise über die Technik vermissen, ist in allen anderen Teilen aber von einer sehr ansehnlichen Qualität, auch in Sachen Typographie (→ Die Bedienungsanleitung).

Die Ausdauer des Akkus wird in vielen Fällen ausreichen, um einen erheblichen Teil des Fußbodens in einem Durchgang zu säubern. Es braucht indes viel Zeit, um den Akku anschließend wieder vollzuladen; der Ladevorgang erwies sich als sehr langwierig. Der Schallausstoß während der Fußbodenreinigung ist durchaus hörbar, nicht aber so hoch, dass das Modell andere Verbraucherinnen & Verbraucher im Haus stören würde (→ Strom & Schall).

Über ebenen Fußböden aus Holz, Stein, Vinyl usw. ließen sich mit dem Modell wirklich ordentliche Resultate erzielen: Ein Großteil der Teilchen verschwand in nur einer Saugbewegung vom Fußboden. Wunderbar ist außerdem, dass die Fußbodendüse alle Teilchen (scil. Erde, Gras, Sand usw.) bis an Hindernisse heran einziehen kann. Probleme ließen sich bloß bei Teppichböden erkennen, wo einzelne Teilchen in den Fasern des Flors verbleiben können, sodass es mehrere Saugbewegungen braucht, um am Ende ein ansehnliches Resultat zu erhalten. Tierhaare lassen sich mit der Tierhaardüse des Modells leider nicht so wirksam vom Fußboden und vom Mobiliar abheben, wie man sich dies vorstellt (→ Die Reinigungsleistung).

Bei dem Urteil, das wir dem LVAC-200 von LEVOIT verliehen, muss man sich Eines vorhalten: Dass es sich bei diesem Modell um einen bewusst simplen Akku-Staubsauger handelt, den Verbraucherinnen & Verbraucher aktuell schon ab 179,99 € erwerben können. Im Lichte dessen ist das, was er im Test bewiesen hat, wirklich eindrucksvoll: So ist bspw. seine Fußbodenreinigungsleistung über beinahe allen Fußböden exzellent und beim Bedienen haben wir keinerlei Probleme verzeichnen können. Die Schwächen, die wir benannt haben (bspw. also die Ausdauer des Akkus, die Modusspanne und die Schwächen bei der Teppichreinigungsleistung), kann man daher durchaus verschmerzen. Alles in allem erzielt das Modell in unserem Test volle 91,3 % und erhält daher das Testurteil „gut“.

Logo des Produkts

Die wesentlichen Merkmale

  • Gewicht d. Modells (mmax): 2,8 kg
  • Größe d. Modells (Hmax × Bmax × Tmax): 110,0 × 19,5 × 25,0 cm
  • Volumen d. Staubbehälters (Vmax): 750 ml
  • Modusspektrum: 2 (scil. Eco & Turbo)
  • Ausdauer d. Akkus (T⌀ d. Modus Eco): ≈ 37 min

Pro

  • gewaltige Größe des Staubbehälters (i. e. Vmax: 750 ml)
  • großartige Saugleistung über ebenen Fußböden aus Holz, Stein, Vinyl usw.
  • leichtgängige Reinigung (u. a. dank Anti-Haar-Verwicklung)

Contra

  • 2 Saugleistungseinstellungen vorhanden
  • durchwachsene Ausdauer des Akkus (i. e. ≈ 16 min – ≈ 37 min, modusabhängig)
  • Saugleistung über Teppichen ließe sich verbessern

Größe, Gewicht & Co.

Der LVAC-200 ist ein bisschen kleiner als viele andere Modelle, die wir uns bisher vornahmen: Er misst schließlich bloß 110,0 × 19,5 × 25,0 cm (Hmax × Bmax × Tmax d. Modells), was aber noch ausreichend hoch ist, dass auch Verbraucherinnen & Verbraucher von erheblicher Größe das Modell verwenden können, ohne sich währenddessen herabbücken zu müssen. Wünschenswert wäre es dennoch, wenn man das Mittelrohr verstellen könnte, um es so an die Ansprüche verschiedener Menschen anzupassen. Das Gewicht des Modells ist mit 2,8 kg (mmax d. Modells, leer) so überschaubar, dass man es ohne sonderlich viel Mühe handhaben kann; und weil das Handteil allein bloß 1,5 kg (mmax d. Handteils, leer) schwer ist, kann man es problemlos hochheben, um so bspw. höher gelegene Bereiche zu erreichen.

Obwohl die Qualität der im Modell vorkommenden Materialien während des Auspackens durchwachsen erscheinen muss, ist der LVAC-200 in Wahrheit doch vollkommen stabil und solide konstruiert; so ließen sich bspw. keine erheblichen Spaltmaße erkennen und sämtliche Teile passen bruchlos ineinander. Gerade aus diesem Grunde haben wir alle Teile des Zubehörpacks spielend miteinander verbinden und wieder voneinander lösen können, da die hier verantwortliche Mechanik ohne viel Widerstand verwendbar ist. Bloß dann, wenn man unmittelbar am Handteil verbundene Düsen wieder lösen will, ist dies bisweilen schwerer.

Im Zubehörbündel des Modells sind 3 verschiedene Düsen enthalten, die unmittelbar mit dem Handteil oder aber mit dem Ende des Mittelrohrs verbunden werden. Wann immer man sich mit dem Modell Fußböden vornehmen muss, wird vorab die Fußbodendüse verbunden. Diese kann eine sich im Betrieb drehende Walzenrolle vorweisen, die mit Gummilamellen versehen ist und so Teilchen auch aus dem Flor eines Teppichs lösen soll. Weiterhin ist hier eine Reihe von LEDs vorhanden, die den Fußboden vor der Fußbodendüse volle ≈ 2 m anscheinen. So kann man Staub & Co. selbst bei schlechten Lichtverhältnissen oder beim Arbeiten unterhalb von Mobiliar noch sicher erkennen.

Für die Arbeit an schwer erreichbaren Stellen wie bspw. dem Raum hinter Heizkörpern ist die Fugenreinigungsdüse konzipiert, die daher mit ihren 3,5 cm (Bmax d. Fugenreinigungsdüse) sehr schmal ist. Sie ist mit einem ausklappbaren Möbelpinsel versehen, sodass die Flächen von sensiblem Mobiliar aus Weichholz (wie bspw. Birke, Lärche usw.) nur mit dessen weichen Borsten in Kontakt kommen und daher nicht verschrammen. Ein weiterer Möbelpinsel lässt sich mit der Tierhaardüse verbinden. Bei dieser handelt es sich nicht, wie dies bei vielen anderen Modellen der Fall ist, um eine kleine Düse mit sich drehender Walzenrolle, sondern um eine speziell der Polsterreinigung dienende Düse, mit der sich Decken, Kissen usw. säubern lassen – vor allem von Tierhaaren.

Als Letztes ist ein Wandhalter vorhanden, in den man das Modell hineinstellen kann, wenn es nicht verwendet wird. Bei ihm handelt es sich um ein überraschend kleines Bauteil aus stabilem Plastik, welches man an einer passenden Stelle einer Wand verschrauben muss; die hier zu verwendenden Materialien (scil. je 2 Schrauben und Dübel) sind bereits Teil des Zubehörbündels. Das Ladekabel, welches zum Laden des Akkus verwendet wird, wird i. Ü. direkt mit diesem, nicht aber mit dem Wandhalter verbunden, sodass es sich bei ihm nicht um eine Ladestation im wörtlichen Sinne handelt, auch wenn man den Akku natürlich laden kann, während das Modell in dem Wandhalter verweilt. Dann sollte man aber beachten, dass das Ladekabel mit einem Maß von 1,80 m nicht sonderlich viel Spielraum erschließen kann: Der Wandhalter sollte in der Nähe eines Stromanschlusses montiert werden.

Die Bedienung

Das Bedienpanel des Modells ist wirklich überschaubar, sind doch von Werk aus nur 2 Bedienelemente vorhanden: Über das eine von ihnen lässt sich das Modell an- & ausschalten. Dank seiner enormen Größe von 2,5 cm (∅max d. Bedienelements) sowie seines spürbaren Druckpunkts ist dies sehr simpel. Über das andere Bedienelement kann man den Modus wählen. Dieses Bedienelement ist von einer ähnlich properen von Größe 2,6 × 1,1 cm (Bmax × Hmax d. Bedienelements) und kann ebenso mühelos erreicht werden. Da aber bloß ein Moduspaar (scil. Eco und Turbo) vorhanden ist, kann man die Saugleistung des Modells nicht wirklich präzise einstellen; viele Modelle anderer Hersteller erschließen hier sehr viel mehr Spielraum. Das überschaubare Bedienpanel hat jedoch auch einen Vorteil: Das Bedienerlebnis ist so intuitiv, wie es nur vorstellbar ist; das Modell lässt sich vom Auspacken an mühelos verwenden, ohne dass man sich vorher in die Bedienungsanleitung einlesen muss.

Ein Bildschirm, der Hinweise usw. einblenden würde, ist leider nicht vorhanden. Daher kann das Modell über Probleme, die sich während des Verwendens stellen, nicht ohne Weiteres unterrichten. Monieren ließe sich aber auch, dass nicht ersichtlich ist, welcher Modus im Moment an ist. Bloß anhand des Schallausstoßes lassen sich Eco und Turbo unterscheiden, was in der Praxis indes heißt, dass man den Modus wechseln muss, um zu erkennen, welcher Schallausstoß nun erheblicher ist, welcher also mit dem Modus Turbo und welcher mit dem Modus Eco verbunden ist. Allein der Akkustand lässt sich erkennen: Er wird über eine Reihe von LEDs am Akku selbst in vier Leveln ersichtlich; allzu präzise ist dies aber nicht. Da die LEDs seitlich installiert sind, lassen sie sich obendrein nur aus einem Winkel problemlos erkennen; wer die Fußbodenreinigung mit der linken Hand vornehmen sollte, kann die LEDs nicht immer einsehen.

Schön ist wiederum, dass man das Modell mühelos durchs Haus schieben kann. Währenddessen ist schließlich kein erhebliches Maß an Widerstand zu spüren. Auch dann, wenn man im Modus Turbo über Teppichböden arbeiten sollte, bleibt die Fußbodendüse problemlos verschiebbar, sodass man sich nicht bemühen muss, das Modell durchs Haus zu manövrieren. Ein weiterer Vorteil ist die eindrucksvolle Flexibilität der Fußbodendüse: Man kann sie sehr präzise steuern, selbst stark verwinkelte Bereiche machen keine Probleme. Da man das Handteil beinahe bis zum Fußboden herabsenken kann, ohne dass die Fußbodendüse derweil den Kontakt zu diesem verlöre, lässt sich auch unter Mobiliar wirksam arbeiten – es muss nur ein Freiraum von 11,0 cm oberhalb des Fußbodens vorhanden sein. Nicht zuletzt sind auch höhere Flächen prima zu erreichen, obwohl kein Schlauch o. Ä. im Zubehörbündel enthalten ist: Das sehr maßvolle Gewicht des Handteils (mmax d. Handteils: 1,5 kg) erlaubt ein spielendes Anheben.

Reinigung & Wartung

Der Staubbehälter ließ sich von uns mühelos leeren: Schließlich muss man ihn nicht aus dem Modell herausnehmen, da sich seine Vorderseite nach einem Tastendruck von allein herabklappt, sodass alle in ihm vorhandenen Teilchen heraus & herab purzeln können. Allein Menschen- & Tierhaare, Flusen usw. können sich so verheddern, dass man sie anschließend von Hand herausnehmen muss. Dennoch müssen wir lobend hervorheben, dass sich der Staubbehälter des LVAC-200 sehr viel leichter leeren lässt als bei vielen anderen Modellen.

Genauso anspruchslos ließ sich die in der Fußbodendüse vorhandene Walzenrolle säubern: Diese lässt sich ohne Mühe herausnehmen und im Weiteren von allen Winkeln aus erreichen. Anzumerken ist aber, dass dank der Konstruktion der Walzenrolle nur selten Teilchen an ihr verbleiben (Anti-Haar-Verwicklung); nur ein paar Male im Test ließen sich am Ende der Fußbodenreinigung einzelne Tierhaare an ihr erkennen.

Auch das Gehäuse des Filters muss man bisweilen säubern; da man es zu diesem Zweck auseinanderbauen kann, ist all das mit einem überschaubaren Maß an Arbeit verbunden. Schön ist, dass die Filter selbst mit Wasser waschbar sind, sodass sie sich wirksam säubern lassen. In regelmäßigen Abständen muss man die Filter außerdem auswechseln; Nachschub lässt sich bspw. bei Amazon ordern (19,99 €, UVP).

Die Bedienungsanleitung

Die Bedienungsanleitung, welche dem Modell von Werk aus beigegeben ist, kann in vielerlei Hinsicht brillieren: Sie ist von einem verständlichen Stil und kann sich durch viele Graphiken in Schwarz & Weiß hervorheben, die verschiedene Themen eindrücklich veranschaulichen. Schön sind überdies die vielen Hinweise über eventuelle Fehler, die sich während des Gebrauchs des Modells stellen können. Allein detailliertere Hinweise zur Ausdauer des Akkus usw. wären uns willkommen.

Strom & Schall

Beim Akku des Modells handelt es sich um einen modernen Lithium-Ionen-Akkumulator (Umax d. Akkumulators: 22,2 V, Qmax d. Akkumulators: 2.200 mAh). Er lässt sich mit nur einem Mal herausnehmen und durch einen weiteren, optional bei Amazon zu erwerbenden Akku (59,99 €, UVP) auswechseln; dies erweist sich nicht nur bei einem Verschleiß des Akkus als sinnvoll, sondern erlaubt es vielmehr auch, die Ausdauer des LVAC-200 zu verdoppeln. Dies ist aus dem Grund zu unterstreichen, dass die Ausdauer eines einzelnen Akkus eher bescheiden ist: Bei der Fußbodenreinigung im Eco-Modus sind es bloß 37:12 min (T∅ d. Modells – Eco-Modus m. Fußbodendüse), während es bei der Möbelreinigung nur mit dem Handteil 53:39 min (T∅ d. Modells – Eco-Modus o. Fußbodendüse) sind. Wird der Turbo-Modus verwendet, so nimmt die Ausdauer in erheblichem Maße ab, weshalb man ihn vornehmlich nur über Teppichen einstellen sollte: Mit der Fußbodendüse ist das Modell nach 16:27 min (T∅ d. Modells – Turbo-Modus m. Fußbodendüse) leer, ohne die Fußbodendüse ist es dies nach 13:11 min (T∅ d. Modells – Turbo-Modus o. Fußbodendüse). All dies stellen passable Zeiten dar, die in vielen Fällen ausreichen werden, um einen Großteil des Fußbodens in einem Durchgang zu erreichen; an die starken Ausdauern anderer Modelle reicht dieses indes bei weitem nicht heran.

Hinzu kommt noch, dass es viel Zeit in Anspruch nimmt, ehe der leere Akku wieder voll ist: Wir maßen 240 min (T∅ d. Ladevorgangs), ehe er wieder voller Strom war. Daher muss man sich eine Weile in Geduld üben, ehe man sich wieder der Fußbodenreinigung widmen und dabei in Genuss der vollen Ausdauer kommen kann.

Schön ist aber, dass das Modell nicht sonderlich laut ist: Wir maßen bspw. im Eco-Modus Schallpeaks von 72,1 dB (LP max d. Modells – Eco-Modus aus d: 1,0 m), während es im Turbo-Modus 74,7 dB (LP max d. Modells – Turbo-Modus aus d: 1,0 m) waren. Auch wenn wir schon Modelle in den Händen hielten, die nochmals leiser waren, ließ sich hier nichts monieren: Schließlich ist der LVAC-200 nicht solchermaßen laut, dass man dessen Motor auch aus anderen Teilen des Hauses hören würde.

Die Reinigungsleistung

 

 

 

 

Technische Daten

Hersteller
Modell
LEVOIT
LVAC-200
Größe, Gewicht & Co.
Maße des Modells
(Hmax × Bmax × Tmax)
110,0 × 19,5 × 25,0 cm
Gewicht des Modells
(mmax, inkl. Akku)
2,8 kg
Maße des Stromkabels
(Lmax)
180,0 cm
Volumen des Staubbehälters
(Vmax)
750 ml
Typ des Filters 5-Ebenen-Filtersystem
Filter waschbar? ja
Modusspektrum 2 (scil. Eco; Turbo)
Zubehör Fugenreinigungsdüse m. Möbelpinsel; Ladekabel; Ladestation; Montagematerialien bzgl. der Ladestation; Tierhaardüse m. Möbelpinsel
Akkumulator
Typ des Akkus Lithium-Ionen
Technik des Akkus
(U & Q)
22,2 V & 2.200 mAh
Ladestation ja (Wandhalterung)
Arbeitszeit
(Tmax, lt. Hersteller im Eco-Modus ohne Fußbodendüse)
50 min
Arbeitszeit
(Tmax, ermittelt im Eco-Modus mit der normalen Fußbodendüse über Hartboden)
37 min
Ladezeit
(Tmax, lt. Hersteller)
300 min
Ladezeit
(T, ermittelt)
240 min
Strom & Schall
Stromverbrauch während des Ladevorgangs
(P resp. Pmax, ermittelt)
14,1 resp. 15,1 W
Schallausstoß
(LP max, lt. Hersteller)
78,0 dB
Schallausstoß
(LP max, ermittelt im Eco– resp. imTurbo-Modus aus d: 1,0 m)
72,1 resp. 74,7 dB

Bewertung

Hersteller
Modell
% LEVOIT
LVAC-200
Leistung 50 93,9
Hartböden 60 95,4
Teppichböden 20 90,5
Volumen 15 94,3
Mobiliar
Couches, Sessel usw.
5 89,0
Betrieb 20 84,8
Arbeitszeit 50 79,8
Ladezeit 30 88,6
Schallausstoß 20 91,6
Ausstattung 15 90,8
Funktionsspektrum 80 90,0
Material- & Materialverarbeitungsqualität 20 94,0
Handhabung 15 91,5
Flexibilität 45 92,0
Bedienung 35 89,0
Reinigung 15 96,0
Bedienungsanleitung 5 91,0
Bonus
Malus
UVP des Herstellers 179,99 €
Durchschnittlicher Marktpreis
Stand v. 20.11.2023
179,99 €
Preis-Leistungsindex 1,97
Gesamtbewertung 91,3 %
(„gut“)

Logo des Produkts

Wie haben wir geprüft?

Leistung | 50 %
Während des Tests wurden verschiedene Fußbodenareale mit immer identischen Grammzahlen von Grob- und Feinpartikeln (scil. Getreide-Flocken, Reis, Kristallzucker und Feinsand) vorbereitet und anschließend mit dem Modell plus normaler Fußbodendüse bearbeitet. Das Gewicht des Staubbehälters wurde vor und nach den einzelnen Tests ermittelt, um so zu erheben, wie viele der Grob- und Feinpartikel das Modell wirklich einzuziehen vermocht hat. Die Testerinnen & Tester inspizierten außerdem die Fußbodenareale und kontrollierten, ob vornehmlich Grob- oder Feinpartikel ins Modell wanderten. Des Weiteren wurde geprüft, wie sich verschiedene Typen von Mobiliar mit dem Modell säubern lassen. Schließlich haben die Testerinnen & Tester auch ermittelt, wie man Grob- und Feinpartikel an Fußbodenabschlüssen, bspw. also neben Fußleisten, mit dem Modell einziehen kann, ob die Fußbodendüse sie also nicht nur von vorne, sondern auch seitlich anzuziehen weiß.

Betrieb | 20 %
Die Testerinnen & Tester haben auch erhoben, wie es sich mit den Schallemissionen des Modells verhält: Hierzu haben sie das Modell mit verbundener Fußbodendüse in einer von innen mit schallabsorbierendem Melaminharzschaum versehenen Schallmesskammer positioniert, das eine Mal den Eco– und das andere Mal den Turbo-Modus aktiviert und aus einem Abstand von einem Meter den hier zu vernehmenden Schallausstoß ermittelt (LP ∅ und LP max). Die Fußbodendüse des Modells stand währenddessen über einem einheitlich-ebenen Fußboden aus Polyvinylchlorid. Des Weiteren maßen die Testerinnen & Tester auch die Ausdauer der beiden Akkus, wieder einmal mit verbundener Fußbodendüse im Eco– und im Turbo-Modus (Tmax). Schließlich haben sie auch noch erhoben, wie viel Zeit die Akkus im Anschluss brauchen, um sich bei normalem Anschluss ans Stromnetzwerk wieder vollzuladen (Tmax).

Ausstattung | 15 %
Hier sahen sich die Testerinnen & Tester das von Werk aus enthaltene Zubehörensemble (Düsen usw.) an: Das Zubehör wurde zuvörderst rein quantitativ und anschließend, nachdem es in der Testpraxis verschiedentlich verwendet worden ist, auch qualitativ beurteilt. Währenddessen wurde ermittelt, ob und in welchem Maße sich das Funktionsspektrum des Modells durch die verschiedenen Zubehörelemente erweitern lässt. Die Testerinnen & Tester haben auch alle im Test vertretenen Exemplare des Modells von außen und von innen inspiziert und erhoben, welche Materialien seitens des Herstellers verwendet worden sind, in welcher Art und Weise diese Materialien verarbeitet worden sind und wie sie den im Haushalt zu erwartenden Strapazen (Stößen usw.) standzuhalten wissen.

Handhabung | 15 %
Wie sich das Modell handhaben lässt, wurde von 10 verschiedenen Testerinnen & Testern aus mehreren Alters- (18–60+), Größen- (Hmin – Hmax: 1,60–2,00 Meter) und Gewichtsspannen (mminmmax: 60–120 Kilogramm) ermittelt: Sie haben das Modell während des Tests über mehr als 1.000 Quadratmeter Fläche pro Testerin & Tester manövriert und währenddessen erhoben, wie es sich über Fußböden aus verschiedenen Materialien lenken lässt, wie leicht oder schwer man den aktuellen Winkel der Fußbodendüse verändern kann und wie sich Fußbodenareale an anspruchsvolleren Stellen, bspw. inmitten von Mobiliar, abdecken lassen. Ferner spielten hier auch noch die Art, die Maße und die Position der Tasten ein, mit denen man das Modell an- und wieder ausschaltet, einzelne Modi wählt usw. Wie man das Staubbehältnis herausnehmen, ausleeren und wieder hineinsetzen kann, wurde außerdem bewertet. Des Weiteren nahmen sich die Testerinnen & Tester der von Werk aus enthaltenen Dokumentation des Modells an: Sie benoteten, ob die Dokumentation wirklich alle wesentlichen Themen rund ums Modell in leicht verständlicher Art und Weise abhandelt und ob sie vornehmlich mit Texten und/oder mit Graphiken arbeitet. Schließlich wurde auch noch beurteilt, wie man das Modell selbst säubern kann, wie es sich also bspw. mit dessen Filter verhält.

Getestete Produkte

  • LEVOIT LVAC-200
Levoit Akku Staubsauger mit Tierhaardüse, Anti-Haar-Verwicklung, max 50min Laufzeit, 4-in-1 Kabelloser Akkustaubsauger mit 99,9% Filterleistung, Beutelloser Akkusauger für Teppich Hartböden und Auto
  • Keine Sorgen mehr über Qualitätsprobleme: Wir bieten 3 Jahre Motorgarantie und 2 Jahre Produkt-Garantie für LVAC-200. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das Kundendienstteam von LEVOIT, um die ideale Lösung zu erfahren (Hinweis: LVAC-200 kann nicht frei stehen)
  • Reinigung ohne Unterbrechung: Laufzeit 12min im Turbo-Modus, 30~50 Min im Eco-Modus (50min mit Fugen- und Tierhaardüse, 30min mit Bodendüse), herausnehmbarer Akku mit Ladezeit 4~5H. Für die gründliche Reinigung von großen Räumen, empfehlen wir den Kauf eines zusätzlichen Akkus
  • Einzige Anti-Haar-Verwicklung Technologie, keine Haare entfernen von Hand mehr nötig: Im Gegensatz zu herkömmlichen Bodenbürsten verfügt der Akkusauger über eine Rollenbürste mit Gummi- und Stoffstreifen, die Haare & Tierhaare mühelos aufsaugt und sich die Haare nicht verwickelt (von TÜV zertifiziert)
  • Design für Haustierbesitzer und Allergiker: 2-in-1-Tierhaardüse reinigt Tierhaaren und Hautschuppen auf der Möbel, 5-Stufen-Filtersystem mit Filterleistung bis zu 99,9 % (Basierend auf EN 60312-1:2017)
  • Gute Saugkraft für lange Zeit: Dank des bürstenlosen Motors mit einer Drehzahl von 100.000 U/min saugt der Akkustaubsauger Abfälle auf einmal in den Behälter, verstopft das Rohr nicht und behält lange Zeit eine gute Saugleistung bei. Reinigungsleistung für Hartböden 99% (von TÜV zertifiziert)

Anzeige. Als Amazon-Partner verdient unser Unternehmen eine Provision an qualifizierten Verkäufen. Letzte Aktualisierung am 22.05.2024 um 03:21 Uhr / Affiliate Links / Bildquelle: Amazon Partnerprogramm