Schmutzwasserpumpen im Test

Abpumpen und Umpumpen großer Wassermengen

24. September 2015

Schmutzwasserpumpen kommen überall dort zum Einsatz, wo große Wassermengen gefördert werden müssen – ob beim Umpumpen von Wasser aus Regenbehältern oder aber beim Leerpumpen eines unter Wasser stehenden Kellers. In unserem Test ermittelten wir Leistung, Störungsneigung sowie Handhabung der Pumpen.

Fördermenge und Pumpendruck

Die voll überflutbaren bzw. tauchfähigen Schmutzwasserpumpen in diesem Vergleichstest sind zwei Kategorien zugeordnet, die anhand der maximalen Fördermenge unterschieden werden.

Das Testfeld 1 wird von 2 Schmutzwassertauchpumpen für den vornehmlich professionellen Einsatz bestritten. Beide Pumpen weisen eine maximale Fördermenge von weit über 20.000 l in der Stunde auf. Um der hohen Leistung und den Druckanschlüssen der Pumpen Tsurumi 50UTZ2.75S-51 und Wilo EMU KS 12 ES GG gerecht zu werden, kam hier ein 2-Zoll-Schlauch zum Einsatz. Der Pumpendruck beider Pumpen beträgt 1,4 bar, womit sie eine maximale Förderhöhe von 14 Metern erreichen.

Auf dem Testfeld 2 treten die „kleineren“ Pumpen mit einer maximalen Fördermenge unter 20.000 l in der Stunde auf. Diese 6 Schmutzwassertauchpumpen stellten ihre Leistung bei einem angeschlossenen 1-Zoll-Schlauch unter Beweis und konnten sogar mit diesem geringen Durchmesser beachtliche Leistungen vorweisen. Von 5.400 l in der Stunde bis zu 6.600 l in der Stunde reicht dabei das ermittelte Spektrum der maximalen Fördermenge. Gegenproben mit einem breiteren Schlauch brachten sogar weit höhere Ergebnisse. Der gemessene Pumpendruck liegt in einem Bereich von 0,8 – 1,1 bar.

Schwimmerschalter sowie Schlauch- und Druckrohranschluss

Alle getesteten Pumpen sind mit einem Schwimmerschalter ausgestattet, der meist auch die einzige An- und Ausschaltmöglichkeit der Pumpen darstellt. Ein Modell im Test aber lässt sich auch über Knopfdruck steuern. Zudem verfügt die Kärcher SDP 14000 IQ Level Sensor Schmutzwasserpumpe über einen Schwimmerschalter mit besonderer Technik, da hier Sensoren und nicht die Neigung des Schwimmers das Ein- und Ausschalten der Pumpe beeinflussen. Im Test untersuchte das ETM TESTMAGAZIN die Funktion der Schwimmer und die Möglichkeiten der Modifikation durch Arretierung.

Für die Inbetriebnahme von Schmutzwasserpumpen ist die Möglichkeit der Anschlüsse am Druckabgang entscheidend. Als besonders benutzerfreundlich haben sich hier die Pumpen mit einem Kombischlauchnippel hervorgetan, da sie den Pumpenbesitzer nicht auf eine einzige Schlauchgröße festlegen. Unserem Testbericht können Sie auch entnehmen, welche Anschlussformen/-größen für Schläuche und Rohre es unter anderem gibt und worauf Sie beim Anschluss von Schläuchen auf jeden Fall achten sollten.

Siebfuß und Restwasserhöhe

Siebfüße an Pumpen sorgen nicht nur für einen sicheren Stand der Pumpe, vielmehr haben sie die Aufgabe Schmutzpartikel, die die maximal zulässige Korngröße überschreiten, nicht in das Pumpeninnere vordringen zu lassen. Trotzdem ist es zum Beispiel bei der U6K ES/2 aus dem Hause Jung Pumpen möglich den Siebfuß abzunehmen, um so Veränderungen hinsichtlich der möglichen Korngröße und der Restwasserhöhe.

Gerade wenn Wohnräumlichkeiten bei Überschwemmungen vom Wasser befreit werden müssen, ist die Menge des auf dem Boden verbleibenden Wassers von großer Bedeutung. Daher ermittelte das Testteam auch die Restwasserhöhen aller Pumpen.

Schmutzwasser und Störungsneigung

Mit einem Sand-Kies-Wassergemisch wurden die Schmutzwasserpumpen einem Härtetest unterzogen. Während in diesem Test der Schmutz zu Störungen führen könnte, untersuchte das Testteam auch die Störungsneigung bei längerem Betrieb in klarem Wasser. Doch wurde besonderes Augenmerk auch auf das Anlaufen der Pumpe gelegt, da hier schon erste Störungen, verursacht durch Luft in den Schläuchen und Pumpengehäusen, auftreten können.

Mobilität und Handhabung

Ein wichtiger Faktor gerade für die Nutzung in privaten Haushalten ist die Mobilität. Es nützt nicht viel, wenn die Pumpe zwar sehr gute Leistungen erzielt, aber vom Besitzer nicht an ihren Einsatzort gebracht werden kann. Daher wurde neben der Gewichtsermittlung auch überprüft, wie einfach sich die Pumpen dank Tragegriffen transportieren und aufstellen ließen.

Energieverbrauch

Mit Strommessgeräten ermittelte das Testteam schließlich den maximalen und den durchschnittlichen Energieverbrauch der Pumpen im Betrieb. Hervorzuheben ist, dass eine hohe Aufnahmeleistung und eine hohe Nennleistung nicht zwangsläufig auch auf höhere Fördermengen in der Stunde schließen lassen.

Getestete Produkte

Profi-Schmutzwasserpumpen

  • Tsurumi 50UTZ2. 75S-51
  • Wilo EMU KS 12 ES GG

Schmutzwasserpumpen

  • AL-KO DRAIN 12000 Comfort
  • Einhell GH-DP 5225 N
  • Jung Pumpen U6K ES/2
  • Kärcher SDP 14000 IQ Level Sensor
  • Tsurumi 50UTZ2. 4S-51
  • Zehnder Pumpen ZPK 40 A

Diesen Artikel downloaden

Sie erhalten:

  • den vollen Artikel so, wie er im ETM TESTMAGAZIN publiziert worden ist, im Portable Document Format/PDF.

Hier stellen wir alle wesentlichen Hinweise zum Lesen des Artikels dar, bspw. mit dem Adobe Acrobat Reader DC. Wenn Sie unsere Artikel-Flatrate buchen, können Sie alle Artikel des ETM TESTMAGAZINs lesen.

0,00  In den Warenkorb

/www/htdocs/w00bc79c/domains/2018_etm-testmagazin-de