Laubsauger und Laubbläser im Test

Herbstlaub mühelos meistern

29. Oktober 2015

Mit Laubbläsern kann Laub weiträumig und schnell entfernt werden. Um Laub in einem Arbeitszug zu sammeln und zu häckseln sind Laubsauger die erste Wahl. Alle 10 Testgeräte (Elektro- und Benzinmotor) lassen sich von Laubbläser zu Laubsaugern umbauen oder einfach vom Bläser zum Sauger umstellen. Geprüft wurden unter anderem die Saug- und Blasleistungen sowie die Handhabung und der Auf-/Umbau der Geräte.

Laubbläser und Laubsauger: Arbeitserleichterung im Herbst

Wenn im goldenen Herbst weite Gartenflächen und Wege mit großen Mengen von goldenem und buntem Laub bedeckt sind, bereitet die Laubbeseitigung mit Rechen, Besen und Schaufel viele Mühen. Hier können Laubsauger und Laubbläser Abhilfe schaffen, indem auch größte Ansammlungen des Laubes rasch und gezielt bewegt werden können. Beim Laubsaugen wird sogar das Aufsammeln der Blätter im Fangsack in einem Arbeitsschritt mit dem Saugen (und meist auch mit dem Häckseln) erledigt. Es stehen für diese Arbeit die meist stärkeren Geräte mit Verbrennungsmotor und diesen gegenüber Laubsauger/-bläser mit Elektromotor zur Verfügung. Bei kleineren Flächen und nur geringen Laubansammlungen ist, trotz der Vorteile von Laubsaugern und -bläsern, allein schon wegen des Umweltschutzes das Nutzen eines Rechens zu empfehlen.

Zündkerzenschlüssel und Choke, Rechen und Räder

Vor dem eigentlichen Praxistest wurde der Umfang des mitgelieferten Materials sowie die jeweilige Ausstattung der Laubsauger/-bläser bewertet. Die Modelle mit Benzinmotor der Hersteller Dolmar, Fuxtec und Stiga sind alle mit einem Choke und einem Primer ausgestattet. Bei zwei Modellen waren Zündkerzenschlüssel im Lieferumfang enthalten, ein Hersteller packte eine optionale Blasdüse in das Paket seines Laubsauger/-bläser-Modells.

Im zweiten Testfeld fielen an einigen Geräten Räder auf, die das Führen des Laubsaugers bzw. Laubbläsers erleichtern sollen. Ein Modell wartete sogar mit einem optional an das Saugrohr anzubringenden Rechen auf.

Aufbau und Umbau

Alle Laubsauger bzw. Laubbläser müssen zunächst ordentlich montiert werden, da nur so die optimale Leistung erreicht und höchste Sicherheit gewährleistet werden kann. Bei einigen Modellen werden die einzelnen Bauteile eingerastet, bei anderen zusätzlich verschraubt. Im Vergleichstest wurde überprüft, wie einfach und wie schnell sich die Laubsauger/-bläser montieren ließen. Die gleichen Kriterien wurden auch beim Umbau von Laubsauger zu -bläser (und umgekehrt) berücksichtigt. Während die drei Modelle mit Verbrennungsmotor zum Funktionswechsel umgebaut werden mussten, konnten vier von sieben Laubsaugern/-bläsern im Testfeld der elektrisch betriebenen Geräte ganz rasch mit einem Hebel von Saugen auf Blasen umgeschaltet werden.

Tragen und Bedienen

Das Gewicht und der Tragekomfort wurden von den Testern der Laubsauger und -bläser bewertet. Sowohl der leichteste als auch der schwerste Laubsauger/-bläser (2,8 kg / 6,5 kg) befinden sich im Testfeld der elektrischen Modelle. Neben der Schwere und Handlichkeit wurde auch auf die an den Nutzer weitergegebenen Vibrationen geachtet. Das Bedienen vor allem mit behandschuhter Hand – gewisse Sicherheitsaspekte (Schutzbrille, Arbeitshandschuhe, enge Kleidung) sollten bei der Arbeit mit Laubsaugern/-bläsern immer eingehalten werden – wurde bei jedem Gerät in der Praxis getestet.

Laub blasen und bewegen

Alle Laubsauger/-bläser in unserem Vergleichstest mussten etwa gleiche Laubansammlungen auf gleichen Flächen bewegen. Überprüft wurde die Flächenwirkung und die gezielte Stärke des ausgeblasenen Luftstromes. Die Testflächen bestanden jeweils aus planem Boden, hohem Gras und Buschwerk / Gestrüpp. Bei den Blasleistungen konnten in beiden Testfeldern Unterschiede festgestellt werden, wobei diese bei den elektrisch betriebenen Modellen gravierender ausfallen.

Saugen, Häckseln, Sammeln

Auch beim Saugen wurde die Leistung auf den gleichen Flächen erprobt und brachte gerade im zweiten Testfeld die größeren Differenzen zum Vorschein. Notiert wurde hier, wie rasch sich mit dem Laubsauger arbeiten ließ und ob das Saugrohr gegebenenfalls verstopfte. In einem Fall wurde das Laufrad gar blockiert. Neben diesen Beobachtungen wurde bei den Elektro-Laubsaugern/-bläsern zudem das Häckselergebnis im Fangsack in die Bewertung aufgenommen.

Energieverbrauch und Lautstärke

Auch der Benzinverbrauch respektive die Leistungsaufnahme (Watt) der getesteten Laubsauger/-bläser wurde gemessen. Schließlich widmeten sich die Tester dem stark diskutierten Thema der Lautstärke von Laubbläsern; gemessen wurden Lautstärken zwischen 83,4 dB(A) und 107,0 dB(A).

Getestete Produkte

Benzin-Laubsauger/-bläser

  • Dolmar PB-252.4 V
  • Fuxtec FX-LB1.0
  • Stiga SBL 327 V

Elektro-Laubsauger/-bläser

  • Black & Decker GW3030
  • Bosch ALS 25
  • Einhell GE-EL 3000 E
  • IKRA IEBV 2600 E
  • Stiga SBL 2600
  • Wolf Garten LBV 2600 E
  • Worx WG505E

Diesen Artikel downloaden

Sie erhalten:

  • den vollen Artikel so, wie er im ETM TESTMAGAZIN publiziert worden ist, im Portable Document Format/PDF.

Hier stellen wir alle wesentlichen Hinweise zum Lesen des Artikels dar, bspw. mit dem Adobe Acrobat Reader DC. Wenn Sie unsere Artikel-Flatrate buchen, können Sie alle Artikel des ETM TESTMAGAZINs lesen.

2,00  In den Warenkorb