Denqbar DQ-0161 Türreck im Test (bis 30,00 €)

Für einen starken Rücken

26. August 2015

Der Klimmzug ist eine der sog. Grundübungen des Kraftsports, mit dem sich viele verschiedene Muskelgruppen gleichzeitig ansprechen lassen: Mit ihm lässt sich – bei regelmäßigem und ordnungsgemäßem Training (und entsprechender Ernährung) – nicht nur ein ansehnlicher, athletischer Körper erbauen; vielmehr kann so auch vielen Rückenleiden vorgebeugt werden. Außerdem lässt sich ein Klimmzug-Training ohne Schwierigkeiten in jeden Alltag integrieren; hierzu ist nur ein in den eigenen vier Wänden anzubringendes Türreck nötig. Wer ein solches ohne Schäden oder sonstige Spuren am Türstock (an der Zarge) montieren möchte, sollte ein Modell mit Teleskopsystem wählen. Ein solches kann allein durch den mittels Drehung ausgeübten Druck angebracht werden.

denqbar produktDenqbar DQ-0161

Das ETM TESTMAGAZIN hat mit der DQ-0161 aus dem Hause Denqbar ein solches Türreck mit Teleskopsystem aus dem Einsteiger-Segment (bis 30,00 €) getestet. Lesen Sie in diesem Testbericht, wie sich das Türreck anbringen lässt, wie belastbar es wirklich ist und wie sich das Training mit ihm gestaltet.

Das Wichtigste

Für wen geeignet: Für alle, die einen Großteil ihrer Arm-, Bauch-, Rücken- und Schultermuskulatur durch regelmäßiges Training in den eigenen vier Wänden stärken möchten.

BesonderesDie DQ-0161 kann dank ihres Teleskopsystems so im Türstock angebracht werden, dass dieser keinen Schaden nimmt; vor allem Mieter, die sich bei Beschädigungen des Türstocks gegenüber ihrem Vermieter schadensersatzpflichtig machen würden, können das Türreck so ohne Besorgnis nutzen.


Allgemeines

Das hochwertig verarbeitete Türreck besteht aus verchromtem Stahl und ist mit zwei jeweils 11 Zentimeter breiten, angenehm weichen Handpolstern aus Schaumstoff versehen. Diese bieten wegen ihrer gleichmäßig gerillten Struktur auch während des Training sicheren Halt – selbst mit schweißnassen Händen – und verhindern zudem die Bildung von Hornhaut. Sie vergrößern indes den Durchmesser des Türrecks um circa 7,5 Millimeter; dies kann von Sportler(innen) mit sehr kleinen Händen als störend empfunden werden.

denqbar 19

Die Handpolster lassen sich unter großer Kraftentfaltung auch verschieben; da sich, je nachdem welche Muskulatur beim Training schwerpunktmäßig belastet werden soll, verschiedene Griffarten und -weiten empfehlen, erweist sich diese Flexibilität als großer Vorteil.

denqbar 8

Aber: Wer einen sehr weiten Griff verwenden möchte, muss ggf. teils um das plane Stahlrohr und teils um die Handpolster greifen – dies ist wegen des verschiedentlich großen Durchmessers nicht allzu angenehm.

Die Handpolster sind zwar nicht in exakt gleichem Abstand zum jeweils nächsten Ende angebracht, sodass man während des Trainings bei Orientierung an den Handpolstern nicht vollkommen mittig hängt. Dies war während des Tests aber nicht wirklich wahrzunehmen, zumal die jeweiligen Abstände im Durchschnitt nur um circa 0,8 Zentimeter voneinander abweichen.

denqbar 26

Das Türreck lässt sich von 62 bis 100 Zentimeter ausziehen und so in den meisten Türrahmen anbringen.


Montage

denqbar 1

Das Türreck kann wahlweise mit oder ohne Verschraubung angebracht werden.

denqbar 2

Vor der Montage empfiehlt sich die Lektüre der deutschsprachigen Handhabungs- und Montageanleitung. Diese erschöpft sich zwar in nur zwei, mit recht kleiner Schrift versehenen Seiten im DIN-A5-Format und erläutert die Montage selbst nur in grober, jedoch allemal ausreichender Art und Weise. Sie enthält außerdem ein paar anschauliche, das Verständnis erleichternde Bebilderungen. Am Ende der Anleitung werden insgesamt vier verschiedene, mit jeweils einer graphischen Darstellung versehene Übungen genannt, die sich mithilfe der DQ-0161 ausführen lassen: Klimmzüge (chin-ups), Beinheben (leg raises), Sit-Ups (sit-ups resp. Crunches) und sog. Hüftkreisen.

Wir haben die DQ-0161 in unserem Testverfahren in verschiedenen hölzernen Türstöcken sowohl mit als auch ohne Verschraubung angebracht und anschließend ihre jeweilige Belastbarkeit geprüft.

a) Ohne Verschraubung
Mit dieser Art der Montage kann eine Beschädigung des Türstocks vermieden werden; sie empfiehlt sich daher vor allem Mietern, die sich anderenfalls gegenüber ihrem Vermieter schadensersatzpflichtig machen würden. Hier ist jedoch anzumerken, dass man auch bei dieser Montageart vorsichtig sein muss: Wird zu großer Druck ausgeübt, kann sich der Türstock ggf. nachhaltig verziehen und so Schaden nehmen.

denqbar 4

Dank des Teleskopsystems gestaltet sich die Montage sehr leicht: Hier müssen zunächst die Enden des Türrecks gleichmäßig so weit herausgedreht werden, dass sich dieses noch so eben in den Türrahmen einschieben lässt. Anschließend ist das Mittelteil des Türrecks so weit zu drehen, dass dieses sicher im Türstock sitzt.

denqbar 20

Hier ist im Zweifel – in Abhängigkeit von der Belastbarkeit des Türstocks selbst – eher eine größere Kraftentfaltung empfehlenswert, um einen wirklich sicheren Halt zu gewährleisten und Gefahren beim Training auszuschließen.

denqbar 5

Das Türreck sollte stets in der Mitte des Türstocks angebracht werden.

denqbar 14

Die an den Enden des Türrecks angebrachten Gummielemente haben in unserem Test keinerlei Spuren am Türstock hinterlassen, obwohl das Türreck von unseren Testerinnen und Testern erschöpfend genutzt und bis zur herstellerseitig angegebenen Maximalbelastung von 150 Kilogramm strapaziert worden ist.

Sicherheitshinweis
Wird die DQ-0161 in dieser Art und Weise, d. h. ohne Verschraubung, angebracht, sollte ihr Halt vor jedem Training sorgfältig geprüft werden. Während des Trainings kann sich das Türreck ggf. wieder lockern, je nachdem, von welcher Seite aus sich der Sportler anhängt und ob er einen supinierten Griff (sog. Unter-Griff) oder einen pronierten Griff (sog. Ober-Griff) verwendet. Wie schnell dies erfolgt, hängt insbesondere vom Gewicht des Sportlers sowie von dessen Trainingsstil ab (insbesondere ob und ggf. wie stark während des Trainings geschwungen wird usw.). Es empfiehlt sich also, das Training stets der jeweiligen Ein- bzw. Ausdrehrichtung des Türrecks anzupassen.

Während unseres Tests wurde das Türreck auch in der jeweiligen Ausdrehrichtung genutzt, um die sich hier stellenden Gefahren zu prüfen; bei einer solchen Nutzung musste das Türreck in regelmäßigen Abständen neu eingedreht werden.

Es ist angesichts der hier gegebenen Gefahren sehr verwunderlich, dass die beiliegende Anleitung keinen entsprechenden Hinweis enthält.

b) Mit Verschraubung
Für die Verschraubung im Türstock liegen der DQ-0161 insgesamt acht, jeweils 20 Millimeter lange Schrauben, zwei schwarze, zylindrische Kunststoffelemente sowie zwei runde, über die Enden des Türrecks zu stülpende Schalen bei.

denqbar 13

Hier müssen zunächst die metallischen Schalen mittig im Türstock angebracht und in diesem verschraubt werden. Im Zentrum der Schalen müssen die schwarzen Zylinder montiert werden. Anschließend wird das Türreck wie oben beschrieben beidseitig und gleichmäßig ausgedreht, mit den Enden in die Schalen gesetzt und anschließend mit etwas größerer Kraftentfaltung sicher eingedreht.


Belastbarkeit

In unserem Test haben wir die vom Hersteller angegebenen, von der jeweiligen Montageart abhängigen Belastbarkeiten der DQ-0161 jeweils mit eisernen Gewichten geprüft.

a) Ohne Verschraubung
Wir haben die vom Hersteller angegebene Maximalbelastbarkeit von 150 Kilogramm in unserem Test bestätigen können; allerdings muss das Türreck, um ein solches Gewicht zu halten, mit größter Kraftentfaltung (und damit auch größtem Druck) im Türstock angebracht werden. Dieser kann sich dabei ggf. verziehen.

b) Mit Verschraubung
Die vom Hersteller angegebene Höchstbelastbarkeit von 300 Kilogramm haben wir auch hier bestätigen können. Das Türreck gibt zwar erheblich nach, hält der Belastung jedoch stand.


Training

Die DQ-0161 wurde von Testerinnen und Testern verschiedener Größe (circa 160 bis 190 Zentimeter) und verschiedenen Gewichts (50 bis 110 Kilogramm) zum Training genutzt.

denqbar 27

Alle Testerinnen und Tester konnten an dem Türreck in recht angenehmer Art und Weise Klimmzüge sowohl mit proniertem (Ober-Griff, Bild: links) als auch mit supiniertem Griff (Unter-Griff, Bild: rechts) ausführen. Hierin erschöpft sich die vom Türreck gebotene Griffvielfalt zwar auch schon. Für Trainingsneulinge, die erst einmal Kraft in ihrer Arm-, Rücken- und Schultermuskulatur erbauen möchten, reicht das Training mit geradem Ober- bzw. Unter-Griff aber auch völlig aus.

denqbar 21Klimmzüge im geraden Ober-Griff. Da sich hier ein mindestens schulterbreiter Griff empfiehlt, könnten größere Sportler und/oder solche mit einer schon stärker ausgeprägten Schulter- und Rückenmuskulatur die mit den Handpolstern maximal zu realisierende Griffweite von 32,5 Zentimetern als zu eng empfinden.

denqbar 22Klimmzüge im geraden Unter-Griff. Hier wird regelmäßig ein enger Griff verwendet, der sich mit den Handpolstern ohne weiteres verwirklichen lässt.

 


Kurzbewertung

Materialqualität:
4,5 von 5,0
Dokumentation:
3,5 von 5,0
Montage:
4,5 von 5,0
Belastbarkeit:
4,5 von 5,0
Training:
4,0 von 5,0

Pro/Contra

  • leichte und schnelle Montage
  • hinterlässt bei entsprechender Montageart keine Spuren am Türstock
  • sehr hohe Belastbarkeit
  • mäßige Trainingsvielfalt
  • kann sich bei nicht ordnungsgemäßem Training lockern

Technische Daten

Hersteller/Modell Denqbar
DQ-0161
Gewicht in kg 1,4
Material der Stange Stahl, verchromt
Material der Handpolster Schaumstoff
Durchmesser der Stange
in mm
30
Durchmesser der Handpolster in mm 37,5
Durchmesser der Gummis
in mm
46
Länge der Stange in cm 62 – 100
Länge der Handpolster in cm 11
Abstand zwischen den Handpolstern in cm
(min. – max.)
2,5 bis 32,5 Zentimeter*
* Minimaler und maximaler Abstand
zwischen den beiden Handpolstern.
Belastbarkeit in kg
laut Hersteller
150 (ohne Verschraubung, bis 94 cm)
bzw. 300 (mit Verschraubung, bis 100 cm)
Belastbarkeit in kg
gemessen mit geeichten Gewichten
150 (ohne Verschraubung) bzw. 300
(mit Verschraubung), jeweils bei 100 cm

Bewertung

Hersteller/Modell % Denqbar
DQ-0161
Materialqualität 10 86,5
Dokumentation 5 74,0
Montage 20 92,0
Belastbarkeit 30 94,0
Training 35 77,5
Bonus/Malus  
Bonus
Malus
UVP in Euro 28,95
Marktpreis in Euro*
* Die Ermittlung des Marktpreises
erfolgte am 24.07.2015.
28,95
Preis-/Leistungsindex 2,95
Gesamtbewertung 85,7 % („gut“)

So haben wir getestet

Materialqualität (10 %)

Hier wurde die Material- und Verarbeitungsqualität aller Komponenten nach Maßgabe der im Verlauf des gesamten Testvefahrens gewonnenen Eindrücke (u. a. bzgl. des Verschleißes) beurteilt.

Dokumentation (5 %)

Des Weiteren wurde die dem Türreck beiliegende deutschsprachige Montage- und Handhabungsanleitung geprüft. Die jeweilige Gliederung, graphische Gestaltung sowie allgemeine Verständlichkeit wurde von all unseren Testerinnen und Testern jeweils individuell beurteilt; aus diesen individuellen Bewertungen wurde schließlich ein die Gesamtbewertung darstellender Mittelwert errechnet. Grammatikalische, orthographische und syntaktische Fehler in den Texten haben sich nur dann in einer schlechteren Benotung niedergeschlagen, wenn und soweit sie die Verständlichkeit des jeweiligen Textes beeinträchtigt haben.

Montage (15 %)

Hier wurden beide Montagevarianten des Türrecks, d. h. zum einen mit und zum anderen ohne Verschraubung, jeweils nach Maßgabe der in der beiliegenden Dokumentation enthaltenen Angaben durchgeführt und beurteilt. Das Türreck wurde von jeder Testerin und jedem Tester jeweils einzeln angebracht; anschließend wurde die Montage von ihnen individuell bewertet. Aus diesen individuellen Beurteilungen wurde anschließend ein sich als Gesamtbewertung niederschlagender Mittelwert errechnet.

Belastbarkeit (30 %)

Ferner wurde die Belastbarkeit des Türrecks bis zu den vom Hersteller angegebenen Maximalwerten, d. h. 150 Kilogramm (ohne Verschraubung) bzw. 300 Kilogramm (mit Verschraubung), mit Gewichten geprüft und anschließend beurteilt. 

Training (35 %)

Hier wurde das Training mit dem Türreck unter Würdigung der von unseren Testerinnen und Testern während des gesamten Testverfahrens gewonnenen Eindrücke beurteilt. Maßgebend war u. a. die beim Training gegebene, über die bloße Belastbarkeit des Türrecks hinausgehende Sicherheit: So wurden bspw. Handpolster, welche die Hände vor der Bildung von Hornhaut und sonstigen Blessuren während des Trainings schützen, positiv beurteilt. Ferner wurde auch die durch Handpolster vermittelte Haftung – auch bei schweißnassen Händen – geprüft und bewertet. Außerdem von Bedeutung war die sich mit dem Türreck bietende Trainingsvielfalt: Ob und ggf. wie sich das Training mit verschiedenen Übungen (bzw. Abwandlungen derselben) variieren lässt und wie angenehm sich die einzelnen Übungen jeweils ausführen lassen wurde von all unseren Testerinnen und Testern erschöpfend geprüft und sodann benotet. 


Fazit

denqbar 6

Die DQ-0161 ist ein recht hochwertig verarbeitetes Türreck, das sich nicht nur äußerst leicht (de-)montieren lässt, sondern auch auch sehr großen Belastungen beim Training standhält. Das Training mit dem Türreck gestaltet sich wegen der gerillten Handpolster in gleichem Maße angenehm und sicher. Montage und Demontage bereiten auch Personen ohne ausgeprägtes handwerkliches Geschick keine Schwierigkeiten; hervorzuheben ist schließlich noch, dass die an den Enden des Türrecks angebrachten, transparenten Gummielemente keine Spuren am Türstock hinterlassen. Die DQ-0161 ist vor allem Einsteigern zu empfehlen, die ein zwar nicht allzu hochpreisiges, aber dennoch solides Türreck suchen und sich insbesondere nicht an der nur mäßigen Trainingsvielfalt stören. Mit einem Gesamtergebnis von 85,7 % erreicht sie die Note „gut“.

Getestete Produkte

  • Denqbar DQ-0161
/www/htdocs/w00bc79c/domains/2018_etm-testmagazin-de