Wissenswertes zu Dampfgarer

15. Juli 2012

Das Prinzip des Dampfgarens wurde bereits vor einigen Jahrhunderten in Asien entwickelt. Die Chinesen garten ihre Speisen in Bambuskörben, die Wasserdampf ausgesetzt wurden. Diese Art der Gartmethode verbreitete sich von Asien aus in der gesamten Welt. Das Dampfgaren hat sich im Laufe der Zeit weiterentwickelt, so kann in Dampfgareinsätzen im normalen Topf, in Druckdampfgartöpfen oder in elektronischen drucklosen Dampfgarern gedämpft werden.

Welche Vorteile hat ein Dampfgarer?

Lebensmittel, die mit Dampf gegart werden, werden schonend zubereitet. Vitamine, Mineralstoffe und Aromen bleiben erhalten. Durch den Wasserdampf werden diese Inhaltsstoffe nicht ausgeschwemmt wie beim üblichen Kochen. Da die meisten Dampfgarer mit bis zu drei Garbehältern ausgestattet sind, können auch unterschiedliche Speisen gleichzeitig zubereitet werden. Durch den Dampf verlagern sich die Aromen nicht auf die anderen Lebensmittel, sodass sich deren Geschmack nicht verändert.

Was kann im Dampfgarer zubereitet werden?

Grundsätzlich können alle Sorten von Obst und Gemüse in einem Dampfgarer zubereitet werden. Auch Fleisch und Fisch lassen sich zügig und schonend dämpfen. Allerdings ist nicht jedes Fleisch oder Fischfilet dazu geeignet. Fleisch oder Fisch mit einem hohen Fettanteil lassen sich besser braten als im Dampfgarer zubereiten. Dagegen ist besonders mageres Fleisch wie beispielsweise Hähnchen oder Pute sehr zum Dämpfen geeignet.

Auch Reis, Nudeln, Suppe oder Saucen können unter Dampf garen.

Wie funktioniert ein Dampfgarer?

Schematische Darstellung eines DampfgarersDas wasser verdampft, kondesiert am Deckel und tropft zurück in die Auffangschale.

Das Wasser im Tank wird durch eine Heizplatte oder -spirale bis zum Siedepunkt erhitzt, sodass es verdampft. Der Dampf steigt nach oben und umschließt dabei das Gargut. Ein Teil des Dampfes wird durch eine Öffnung im Deckel abgeleitet, damit kein übermäßiger Druck entsteht. Am Deckel kondensiert der Dampf und tropft in die Auffangschalen. Durch den ständigen Dampf werden die Speisen zügig gegart.

Wie werden Speisen am besten gedämpft?

Um Lebensmittel gleichmäßig im Dampfgarer zuzubereiten, sollte das Gargut locker verteilt werden. So kann der Dampf auch die Speisen komplett umschließen. Am besten füllen Sie die Zutaten, die am größten sind oder die längste Garzeit haben, je nach Bedarf in den untersten Garbehälter. In den obersten Behälter werden am besten kleine oder kurz garende Lebensmittel gelegt. So gleichen Sie den Unterschied zwischen den Garzeiten aus und vermeiden, dass manche Speisen aufgeweicht werden, während andere noch roh sind.

/www/htdocs/w00bc79c/domains/2018_etm-testmagazin-de