Schnelle Hilfe gegen Sonnenbrand

29. Juli 2013

Kaum ist die Sonne endlich draußen, sind die Freibäder voll. Die Menschen tummeln sich in ihren Gärten und auf den Balkonen und die Badeseen sind überfüllt. Viele unterschätzen dabei die Wirkung der Sonne. Im Urlaub denkt man schon eher daran, die Sonnencreme auszupacken und sich ordentlich damit einzureiben.

Und ehe man sich versieht, grüßt der Sonnenbrand. Macht der sich schon während des Sonnenbades bemerkbar, heißt es: Sofort raus aus der Sonne und Schadensbegrenzung.

Erste Hilfe

Alles was kühlt und sich dabei gut anfühlt ist erlaubt. So kann dies ein kaltes Bad sein, kalte Umschläge oder aber auch eines der vielen Hausmittel wie:

  • kalten Quark oder Joghurt auf die geschädigten Stellen geben
  • Salatgurke in Scheiben schneiden und auflegen
  • frisch aufgeschnittene Tomaten auf den Sonnenbrand legen

Fängt die Haut jedoch an Bläschen zu bilden oder lässt der Schmerz auch am nächsten Tag nicht etwas nach, ist es wichtig einen Arzt aufzusuchen, da der Sonnenbrand dann nicht nur langfristige sondern auch direkte Hautschäden wie Narben verursachen kann.

Foto: manwalk/pixelio.de

/www/htdocs/w00bc79c/domains/2018_etm-testmagazin-de