Schleuser benutzen Mitfahrportale

12. August 2013

Gerade zur Ferienzeit scheinen die Benzinpreise zu explodieren. Da bietet es sich an bei sogenannten Mitfahrportalen nach jemandem zu suchen, der das gleiche Ziel hat oder zumindest in die selbe Richtung fahren muss. Den Sprit kann man sich so teilen und vielleicht hat man auch noch einen interessanten Gesprächspartner an Bord.

Doch dabei ist Vorsicht geboten, vor allem wenn es um Fahrten ins Ausland und zurück geht, denn besonders in der Urlaubszeit haben Schleuserringe das Mitfahrangebot für sich entdeckt.

Wichtig für den Autofahrer

Schleuserringe vermitteln Mitfahrplätze an illegale Einwanderer nach Deutschland. Auch wenn Autofahrer unwissend mit Schleusern zusammengearbeitet haben, können sie rechtlich belangt werden. Daher sollten Autofahrer, die über Internetportale eine Mitfahrgelegenheit ausschreiben, vorsichtig sein, wenn eine Person den Mitfahrer als Freund oder Verwandten aus dem Ausland vermittelt, da der Mitfahrer sich selbst nicht verständigen kann. Lassen Sie sich unbedingt den Ausweis des Mitfahrer zeigen und informieren Sie im Zweifelsfall die Polizei.

Foto: Hartmut910/pixelio.de

/www/htdocs/w00bc79c/domains/2018_etm-testmagazin-de