Das richtige Waschprogramm

11. April 2012

Vorwäsche

Stark verschmutzte Wäsche kann durch das Vorwäscheprogramm eingeweicht werden. Auch bei großen Textilien wie Gardinen oder Bettwäsche lohnt es sich, das Programm hinzuzuschalten. Bei der Vorwäsche werden die Wäschestücke nicht gewaschen, sondern nur in kaltem Wasser eingeweicht.

Kochwäsche

Bett- sowie Unterwäsche und auch stark Verschmutztes werden am besten in einem Kochwäscheprogramm gereinigt. Durchschnittlich liegt die Temperatur bei 90° bis 95°, sodass Bakterien abgetötet werden. Das Kochwäsche Programm ist nicht geeignet für abfärbende Stoffe.

Buntwäsche

Nur bunte Textilien sollten in dem Buntwäsche-Programm gewaschen werden. Weiße und helle Textilien sollten nicht mit anderer Wäsche in diesem Programm gereinigt werden, da diese sonst ab- bzw. verfärben können.

Pflegeleicht

Das Pflegeleicht-Programm ermöglicht für empfindliche und nur leicht verschmutzte Stoffe ein schonendes Waschen.

Feinwäsche

Mit dem Programm für Feinwäsche lassen sich Textilien wie Wolle und Seide waschen. Um bessere Ergebnisse zu erzielen, sollte ein extra Feinwaschmittel genutzt werden. Mischwäsche und

Kurzwäsche

Diese Programme sind für leicht verschmutzte, gemischte Wäsche geeignet.

Foto: BrandtMarke  / pixelio.de

/www/htdocs/w00bc79c/domains/2018_etm-testmagazin-de