Bypass- oder Amboss-Schere

06. August 2012

Astscheren lassen sich grundsätzlich in zwei Kategorien einteilen: Man unterscheidet zwischen Amboss- und Bypass-Scheren. Im Folgenden möchten wir Ihnen den Unterschied zwischen diesen beiden Scherenarten erläutern.

Funktionsweise

amboss-schereAmboss-Schere.

bypass-schereBypass-Schere.

Amboss-Scheren sind mit nur einer Klinge ausgerüstet; diese trifft bei der Schneidbewegung auf eine glatte oder geriffelte Metalloberfläche, dem sogenannten Amboss.

Bypass-Scheren sind mit einem Klingensystem, das aus zwei schneidenden Klingen besteht, ausgestattet; diese Klingen gleiten beim Schnitt aneinander vorbei.

Schneidverhalten

Bei der Benutzung einer Amboss- Schere wird der Zweig bzw. Ast durch den verstärkten Druck auf den Amboss gequetscht. Die Rinde platzt leichter auf, die Pflanze wird stärker verletzt; dadurch ist der Schnitt nicht so präzise wie bei den Bypass-Scheren. Dafür können Äste mit größeren Durchmesser zerteilt werden.

Bypass-Scheren sind grundsätzlich dann die richtige Wahl, wenn es eines präzisen, scharfen und sauberen Schnittes bedarf, bei dem die Pflanze bzw. der Ast so wenig wie möglich verletzt werden soll. Dies ist gerade beim Form- und Ertragsschnitt besonders wichtig. 

Kraftaufwand

Amboss-Scheren sind insgesamt robuster und besitzen eine gute Kraftübertragung; dadurch sind sie angenehmer in der Benutzung.

Bei der Benutzung einer Bypass- Schere wird reichlich Muskelkraft benötigt; bei härterem Holz und großen Durchmessern können Arme und Handgelenke arg beansprucht werden.

Einsatzgebiet

Amboss-Scheren eignen sich eher für den Schnitt am toten Holz.

Da mit Bypass-Scheren präzise Schnitte durchgeführt werden können, sind sie gerade beim Schneiden von Rosen, Steckhölzern und am grünen Holz zu bevorzugen.

/www/htdocs/w00bc79c/domains/2018_etm-testmagazin-de