Winterreifen nur noch mit Schneeflocke

12. Dezember 2017

Mit Beginn des neuen Jahres tritt eine neue Kennzeichnungspflicht für Winterreifen in Kraft. Die Reifen müssen dann neben dem bisherigen „M+S“-Zeichen (für Match + Schnee) zusätzlich mit dem Alpine-Zeichen gekennzeichnet sein: Dem dreigezackten Bergpiktogramm mit der Schneeflocke.

Mit Bußgeldern müssen Autofahrer, die auch nach dem Jahreswechsel noch mit M+S-Reifen unterwegs sind, jedoch erst einmal nicht rechnen. Bis zum 30. September 2024 erfüllen die Reifen mit der „M+S“-Kennzeichnung noch die Winterreifenpflicht.

Grundsätzlich gilt die sogenannte situative Winterreifenpflicht: Bei Glatteis, Reif- und Eisglätte, Schnee und Schneematsch müssen Winterreifen aufgezogen sein. Sonst drohen Bußgelder und bei grober Behinderung des Straßenverkehrs sogar ein Punkt in Flensburg. Neu ist übrigens, dass nun auch Fahrzeughalter mit Punkten oder Geldstrafen rechnen müssen, wenn sie bei entsprechenden Wetterverhältnissen eine Fahrt ohne Winterreifen zulassen.

Das neue Symbol soll zukünftig für mehr Sicherheit sorgen, denn die Vergabe des alten „M+S“-Symbols war an keinerlei Prüfverfahren geknüpft. Bei der Vergabe des Schneeflocken- oder Alpine-Symbols dagegen werden genau vorgegebene Prüfverfahren zugrunde gelegt. Im Detail bewertet und getestet werden unter anderem das Bremsverhalten der Reifen auf Eis, Schnee und Matsch. Wer also demnächst neue Reifen kauft, sollte genau hinschauen. 

/www/htdocs/w00bc79c/domains/2018_etm-testmagazin-de