Weniger Säure für starke Zähne

02. März 2018

Wer seine Zahngesundheit lange erhalten will, sollte nicht nur auf eine gute Zahnhygiene achten, sondern auch auf die richtigen Getränke und Speisen. Wissenschaftler des King‘s College in London fanden heraus, dass säurehaltige Getränke und Speisen dem härtesten Gewebe des Körpers schaden: Dem Zahnschmelz. Dazu zählen auch Früchtetee und aromatisiertes Wasser.

Zahnerosion durch Früchtetee

Die Liste der schädlichen Getränke ist leider lang: Früchtetee, Alkohol, gesüßte Getränke, aromatisiertes Wasser und Diätgetränke können den Zähnen stark schaden. Die Forscher fanden heraus, dass insbesondere der Genuss zwischen den Mahlzeiten zu einer verstärkten Zahnerosion führt. Werden die Getränke während des Essens getrunken, reduziert sich die schädliche Wirkung. Wer nicht auf sein Lieblingsgetränk verzichten möchte, sollte es zumindest so schnell wie möglich trinken; denn je länger die Säure im Kontakt mit den Zähnen ist, desto höher der Schaden. Nach dem Genuss von Speisen und Getränken mit Säure, können Wasser, Milch und Käse die Säure im Mund neutralisieren.

Die Säure in den Getränken führt zu einem Verlust des Zahnschmelzes, der äußeren Schicht der Zähne. Die Verbindung aus Calcium, Magnesium, Natrium und Phosphor kann durch den Kontakt mit Säure durch einen chemischen Prozess stark geschädigt werden. Das Risiko einer Erosion des Zahnschmelzes kann durch fluoridhaltige Zahncremes und Mundspülungen reduziert werden, da der Schmelz dadurch gestärkt wird. Die richtige Ernährung trägt jedoch einen wichtigen Teil zu unserer Zahngesundheit bei.

/www/htdocs/w00bc79c/domains/2018_etm-testmagazin-de