Wasserqualität in Deutschland

26. März 2012

Was aus heimischen Wasserhähnen tröpfelt, kann bedenkenlos als Trinkwasser konsumiert werden. Zu diesem Ergebnis kommt ein aktueller Bericht zur Trinkwasserqualität in Deutschland, der jetzt von Bundesgesundheitsministerium und Umweltbundesamt (UBA) vorgelegt wurde. Demnach würden Grenzwerte nur in Ausnahmefällen  überschritten. Die chemischen und mikrobiologischen Qualitätsanforderungen wurden in rund 99 Prozent der Proben eingehalten. Der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) wies in diesem Zusammenhang auf die hohen Investitionen zur Verbesserung der Wasserqualität hin. So lag z.B. 1999 die Grenzwertüberschreitung für Nitrat im Trinkwasser bei 1,1 Prozent. Durch zusätzliche Aufbereitungsmaßnahmen ist der Wert bis 2010 auf beinahe null Prozent gesunken. Insgesamt kommt der Bericht zu dem Schluss, dass Trinkwasser aus deutschen Wasserhähnen ohne Bedenken getrunken werden kann.

/www/htdocs/w00bc79c/domains/2018_etm-testmagazin-de