Veganer Genuss zu Ostern

15. März 2019

Wer auf tierische Produkte verzichtet, hat es an Feiertagen wie Ostern und Weihnachten nicht leicht: In den Supermärkten lockt die Versuchung auf mehreren Regalmetern. Erst der Blick ins Kleingedruckte offenbart, ob sich in den Süßigkeiten tierische Produkte verstecken. Zwar gibt es mittlerweile immer mehr Angebote an veganer Schokolade, doch diese sind nur in gut sortierten (Bio-)Supermärkten oder im Internet erhältlich und meist teurer als die konventionelle Schokolade. Welche veganen Süßigkeiten es zu Ostern in verschiedenen Supermärkten, Drogerien und Discountern zu kaufen gibt, haben die Mitarbeiter von PETA 2 sehr übersichtlich aufgelistet.


Ganz leicht selbst gemacht

Wer jedoch ganz genau wissen will, was in seinem Osterhasen steckt, kann ihn einfach selbst machen. Mit dem Rezept für vegane Schokolade von PETA 1 und der passenden Form (am besten aus Silikon) werden Häschen ganz tierfreundlich selbst hergestellt. Die Schokolade wird mit Ahornsirup gesüßt, der aber auch durch Datteln ersetzt werden kann. Daher eignet sie sich auch für eine zuckerfreie Ernährung. Sie kann ganz nach persönlichem Geschmack noch mit Nüssen oder Trockenobst verfeinert werden.


Zutaten:

  • 100 g Kakaobutter
  • 65 g Kakaopulver (100 % Kakao)
  • 1 Prise Salz
  • 6 EL Ahornsirup

Die Kakaobutter wird in kleine Stücke gebrochen oder gehackt und anschließend über einem Wasserbad geschmolzen. Nun wird das Kakaopulver gemeinsam mit dem Ahornsirup und der Prise Salz untergerührt, bis keine Klümpchen mehr zu erkennen sind. Wer die Schokolade mit Nüssen oder Trockenobst verfeinert möchte, gibt diese nun zur Masse.

Anschließend wird die Masse in die Form gegossen. Sie sollte mindestens zwei Stunden im Kühlschrank erkalten, bevor sie aus der Form gelöst wird.

1 https://www.petazwei.de/so-kommt-ihr-an-vegane-ostersuessigkeiten

2 https://www.peta.de/vegane-schokolade-selber-machen

/www/htdocs/w00bc79c/domains/2018_etm-testmagazin-de