Unsere Vorfahren litten schon an Depressionen und Burnout

18. März 2013

In der aktuellen Ausgabe widmet sich das P.M. MAGAZIN (4/2013) dem Thema Burnout, Depression, Panikattacken und Schlaflosigkeit bei unsere Vorfahren. Schon im Alten Ägypten, Griechenland und Indien waren diese Symptome bekannt und Heiler kannten auch schon wirksame Gegenmaßnahmen.

Rund 2700 v. Chr. galten allerdings noch seelische Krankheiten als Besessenheit durch Dämonen, deshalb nahmen Beschwörer unter den drei Ärztegruppen: Mediziner, Chirurgen und Beschwörer, den höchsten Rang ein.

Mittel gegen Psychostress

Heute gucken sich Psychologen einige Heilmethoden der alten Naturvölker ab. Noch jetzt existiert das „sich in Trance tanzen“ bei den Natürvölkern. Das Prinzip, sich möglicherweise mit einer höheren Instanz zu identifizieren, wird hier ohne Tanz und Trommeln übernommen. Die überlastete Person identifiziert sich mit einem Vorbild und übernimmt die Eigenschaften, die sie braucht. In Ägypten und den anderen alten Ländern, kannte man schon alternative Heiltherapien gegen Burnout, Depressionen und ähnlichen Symptomen von Psychostress, wie zum Beispiel Ausflüge, Konzerte, Malen, Zeichnen usw.

Foto: Jorma Bork/pixelio.de

/www/htdocs/w00bc79c/domains/2018_etm-testmagazin-de