TinniTool EarProtect

30. Juni 2013

Wenn der Partner schnarcht, der Arbeitslärm zu laut ist oder der Bass dröhnt, sind Ohrstöpsel eine gute Lösung, damit die Ohren nicht klingeln. Auch für Konzerte sind sie nicht schlecht, gerade wenn der Standort direkt neben einer der Boxen ist. Hier ist aber das Manko, dass sich durch das Material der Sound eher dumpf anhört.

Die Firma DisMark hat jetzt TinniTool EarProtect entwickelt, Ohrstöpsel, die sich nach der Geräuschkulisse des Benutzers anpassen lassen.

Gegen Motorradgeräusche oder doch lieber Musik

DisMark entwickelt Behandlungsformen gegen Tinitus. So sollen die neuen Ohrstöpsel gerade Tinituspatienten helfen, ihr Gehör damit zu schützen oder auch einem Tinnitus vorbeugen. Die Ohrstöpsel können alle Frequenzen linear reduzieren oder gewünschte Geräusche filtern. So gibt es verschiedene Filter für diverse Geräuschkombinationen.

  • Musiker, Konzert, Disco
  • Arbeit, Industrie, Maschinen
  • Motorsport, Motorrad, Cabrio
  • Reisen, Fliegen, Beifahrer
  • Schlafen, Schnarchen, Nachtruhe
  • Jagd, Schuss, Explosion

Die Ohrstöpsel gibt es für 29,– Euro bei: tinnitool.com

/www/htdocs/w00bc79c/domains/2018_etm-testmagazin-de