Siemens varioInduktion-Domino EH375MV17E

24. Januar 2013

Siemens stellt mit dem varioInduktion-Domino ein intelligentes Induktionskochfeld mit vielen Kombinationsmöglichkeiten vor, das große Flexibilität auf kleinstem Raum bietet. Mit der Option zwei traditionelle Kochzonen zu einem großen Areal zusammenzuschalten, orientiert man sich an den Ansprüchen der Profiküche.

Das varioInduktion-Domino von Siemens verfügt über eine zentral zu steuernde Einheit, die sich nahezu über das gesamte Induktionskochfeld erstreckt. Neben dieser varioInduktions-Kochzone gibt es noch zwei herkömmliche Induktionszonen. Auf Tastendruck werden Größe, Position und Form von Töpfen und Pfannen erkannt, sodass nur das erhitzt wird, was auch wirklich erhitzt werden soll. So lassen sich viele verschieden große oder kleine Töpfe auf dem Induktionskochfeld unterbringen und sogar ausladende Bräter werden gleichmäßig beheizt. Damit sorgt das varioInduktion-Domino für eine größtmögliche Energieeffizienz.

Zusatz-Module aus ferrogehärtetem Stahl, die optional erhältlich sind, lassen sich auf die Glaskeramik des Induktionskochfelds aufsetzten. So sorgen ein Teppanyaki, ein Grill oder ein Wok, die alle induktiv beheizt werden, für internationale Vielfalt und raffinierte Kochmöglichkeiten mit dem varioInduktion-Domino von Siemens.

Mittels der touchSlide-Bedienung lassen sich die 17 Leistungsstufen des varioInduktion-Domino sensibel regulieren. Des Weiteren verfügt das Induktionskochfeld über einen Timer und eine Kindersicherung.

Ab März 2013 ist das varioInduktion-Domino Induktionskochfeld von Siemens im Handel erhältlich.

/www/htdocs/w00bc79c/domains/2018_etm-testmagazin-de