Schlafstörung

29. Januar 2018

Die Nutzung von Social Media wie Facebook, Twitter und Co. kann sich auf die Schlafdauer auswirken. Eine aktuelle Studie des CHEO Research Instituts befasst sich mit der Frage, ob die Nutzungsdauer den Schlafrhythmus beeinflusst.

Bei der Studie wurden 5.242 kanadische Schüler von elf bis 20 Jahren untersucht. 51,4 % der Probanden waren männlich, der Rest weiblich. Insgesamt zeigte sich, dass 67,9 % der weiblichen Probanden zu wenig schlafen, während es bei den männlichen nur 59,6 % waren. Die Nutzung von sozialen Medien wurde bei rund 73,4 % der Befragten mit mindestens einer Stunde am Tag angegeben.

Anders als zuvor angenommen, liegt eine verkürzte Schlafdauer bei Jugendlichen demnach nicht alleine an Faktoren wie künstlichem Licht oder Koffeinkonsum. Der Studie nach gibt es eine höhere Wahrscheinlichkeit, dass eine kurze Schlafdauer mit der Nutzung von sozialen Medien einhergeht. Signifikante Assoziationen wurden laut Studienautor Jean-Phillips Chaput ab einer Nutzungsdauer von über einer Stunde am Tag gefunden.

Da sich Schlafentzug negativ auf die Gesundheit auswirkt, ist die Auswirkung von sozialen Medien auf das Schlafverhalten von besonderem Interesse.

/www/htdocs/w00bc79c/domains/2018_etm-testmagazin-de