Philips Luftreiniger 3000

02. Mai 2016

Es ist immer wieder eine Freude, wenn nach einem langen Winter die Tage länger werden und die Temperaturen ansteigen. Doch nicht jeder kann die Sonne gleichermaßen genießen, denn Sonnenzeit ist auch immer Pollenzeit. Zumindest in den eigenen vier Wänden kann man der Allergie jedoch vorbeugen.

Zuhause und im Büro stets frische Luft

Damit Allergiker zumindest in ihren eigenen vier Wänden aufatmen können und nicht mehr mit tränenden Augen, laufender Nase und Atembeschwerden zu kämpfen haben, hat Philips den Luftreiniger 3000 entwickelt. Eine Studie der Europäischen Stiftung für Allergieforschung belegt, dass der Reiniger die Symptome von Allergien deutlich lindert. Der Grund hierfür liegt in der Vitalshield IPS-Technologie, dessen extrem hohe Reinigungsleistung selbst in Räumen bis zu 76 m² Anwendung finden kann. Er ist somit nicht nur für die heimischen vier Wände geeignet, sondern soll auch in Büroräumen gute Dienste leisten. Der NanoProtect S3-Filter soll hierbei 99,97 Prozent aller durch die Lust transportierten Allergene entfernen. „Die natürlichste Methode, allergischen Reaktionen vorzubeugen ist, den Kontakt mit Allergenen zu vermeiden. Bei Lebensmitteln oder Materialien ist dies noch relativ einfach – doch zum Beispiel Hausstaub oder Pollen werden über die Luft übertragen. Für diese Allergiker ist es besonders wichtig, wenigstens Zuhause oder im Büro, wo wir rund 80 bis 90 Prozent unserer Zeit verbringen, Pollen und Co. einmal nicht ausgesetzt zu sein“, erklärt André Rahe, Marketing Manager Air bei Philips.

Luftqualitätsanzeige sorgt für guten Überblick

Damit man die Sauberkeit der Luft jedoch auch selbst genau nachprüfen kann, verfügt der Philips Luftreiniger 3000 über eine Luftqualitätsanzeige. In insgesamt vier Farbstufen und auf dem Display soll hier die Reinlichkeit der Luft genau angezeigt werden. Wer nun unbedingt einen Luftreiniger benötigt, muss nicht mehr lange warten, um das Modell selbst auf die Probe stellen zu können, denn Ende Mai findet die Markteinführung statt.

Quelle: Philips
Bildquelle: Philips

/www/htdocs/w00bc79c/domains/2018_etm-testmagazin-de