Änderungen für Autofahrer

24. Juli 2013

Auf Autofahrer wartet ein ganzes Paket voller Neuregelungen, das der Bundesrat verabschiedet hat. Unter anderem ist die Punktereform nun durch und das Abmelden von Autos soll leichter vonstatten gehen. Zudem scheint es bald, wie in einigen Nachbarländern, eine Warnwestenpflicht zu geben.

Außerdem ertönen die Sirenen der Polizei in Zukunft in anderen Tönen. Der Klang soll ähnlich dem des amerikanischen Signals sein.

Autos abmelden/altes Kennzeichen für neuen Wohnort

Was das umständliche Abmelden von Autos betrifft, so ist da ein Ende in Sicht. Durch den Personalausweis identifizieren sich die Fahrzeughalter bei einem Online-Verfahren. Der Bundesrat strebt eine Umstellung für Januar 2015 an.

Für den Juli 2014 hat der Bundesrat die Abschaffung der „Umkennzeichnung“ vorgesehen. So dürfen die Halter dann deutschlandweit ihr Kennzeichen nach einem Umzug in eine andere Stadt behalten.

Die Warnwestenpflicht

Einige Nachbarländer machen es vor, Deutschland zieht nach. Für Juli 2014 ist vorgesehen, dass Pkw-Fahrer immer eine Warnweste dabei haben. Die Auffälligen Westen verhelfen bei Pannen und Unfällen zu mehr Sicherheit. Die Träger seien früher und besser zu sehen.

Signalton der Polizei

Ein neuer Signalton soll der Polizei helfen vorausfahrende Fahrzeuge zu stoppen.

Zur Punktereform

Die Neuregelungen sehen vor, dass Fahreignungsseminare doch nicht so teuer werden, wie künftig geplant. Mit freiwilligen Seminaren lässt sich innerhalb von fünf Jahren ein Punkt tilgen. Die Reform ist für 2014 geplant und sieht nur noch einen bis drei Punkte, je nach der Schwere des Vergehens, vor. Dafür ist der Führerschein dann bei acht Punkten weg.

Foto: GTÜ/pixelio.de

/www/htdocs/w00bc79c/domains/2018_etm-testmagazin-de