Lange Staus am kommenden Wochenende

17. August 2016

Wer am kommenden Wochenede einen Ausflug unternehmen möchte, sollte sich auf lange Staus einstellen oder lieber gleich ganz zu Hause bleiben. Die Ferienrückkehrer werden in den kommenden Tagen nämlich wieder viele Routen gen Norden blockieren.

Ende der Sommerferien sorgt für Staus

Nächste Wochen enden die Schulferien in Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland sowie in der Mitte der Niederlande und Skandinavien. Lange Staus auf den Autobahnen Richtung Norden sind da bereits vorprogrammiert. Die Strecken Richtung Süden dürften hingegen weitestgehend frei sein, obgleich noch einige Späturlauber unterwegs sind, die für kurzzeitige Verzögerungen sorgen können. Die Belastung soll laut ADAC vor allem rund um München, Berlin, Hamburg, Düsseldorf und Köln besonders groß werden.

Lange Staus an Grenzübergängen

Auch in den Nachbarländern drohen jedoch Staus. In Österreich ist der Gleinalmtunnel auf der Pyhrnautobahn A9 (Wels – Graz) noch bis zum 5. September gesprerrt. Hier sollten Autofahrer am besten weiträumig über die Tauernautobahn A10 (Salzburg – Villach) ausweichen. Besonders zeitraubend kann es zudem für Urlauber aus Kroatien, Serbien, Bulgarien, Griechenland und der Türkei werden, denn an den Grenzübergängen wird es vorraussichtlich zu stundenlangen Staus kommen.

Quelle: ADAC
Bildquelle: Antranias/pixabay

/www/htdocs/w00bc79c/domains/2018_etm-testmagazin-de