Hoher Blutdruck

09. Februar 2018

Cashewnüsse schmecken gut und gelten bereits seit längerem als sehr gesund. Eine neue Studie zeigte nun, dass der regelmäßige Genuss von Cashewnüssen sogar den Blutdruck senken und die Cholesterinwerte verbessern kann.

Natürlicher Blutdrucksenker 

Forscher der Harvard T.H. Chan School of Public Health haben gemeinsam mit anderen Wissenschaftlern festgestellt, dass der tägliche Genuss von 30 Gramm ungesalzenen und rohen Cashewnüssen hilft, den Blutdruck zu senken und die Werte des gesunden HDL-Cholesterins (High-Density-Lipoproteine) zu steigern. Dazu wurden 300 Studienteilnehmer mit Typ-2-Diabetes vor und nach drei Monaten des täglichen Verzehrs von Cashewnüssen untersucht.

Viele gesättigte Fettsäuren

Dass Nüsse gesund sind und positive Effekte auf den Blutdruck und die Cholesterinwerte haben, konnte bereits durch mehrere Studien festgestellt werden. Dabei lagen bisher vor allem Mandeln und Walnüsse im Fokus der Forscher, die reich an ungesättigten Fettsäuren sind. Cashewnüsse hingegen enthalten mit rund 20 Prozent viele gesättigte Fettsäuren.

Daher wollten die Forscher in ihrer Studie feststellen, ob auch gesättigte Fettsäuren die gleichen positiven Effekte auf die Gesundheit haben können. Die positiven Auswirkungen auf den Blutdruck und die Cholesterinwerte sind allerdings nur durch den Verzehr von rohen und ungesalzenen Nüssen zu erreichen. Die gerösteten, gebratenen und gewürzten Varianten können nicht die gleichen Effekte erzielen.

/www/htdocs/w00bc79c/domains/2018_etm-testmagazin-de