Gute Neujahrsvorsätze

15. Dezember 2017

Zum Jahreswechsel fassen viele den guten Vorsatz mehr Sport zu treiben. Die Zahl der Neuanmeldungen im Fitnessstudio ist in keinem anderen Monat so hoch wie im Januar. Doch nur die wenigsten gehen anschließend wirklich regelmäßig zum Sport. Es geht jedoch auch anders.

Wer den guten Vorsatz gefasst hat, sich mehr zu bewegen und mehr (oder überhaupt einmal) Sport zu treiben, der sollte es nicht übertreiben und von 0 auf 100 durchstarten, sondern es langsam angehen lassen. Die gesteckten Ziele sollten realistisch sein, um Frustration zu vermeiden. Nach etwa 8 Wochen kommt bei den meisten ein Motivationstief. Erst jetzt sollten die bis dahin erzielten Erfolge gemessen werden, um sich mit dem positiven Ergebnissen aus dem Tief zu holen und neu zu motivieren. Wer joggt, walkt oder schwimmt muss sich nicht an ein Abo binden und kann mit einem Fitnesstracker die einzelnen Einheiten aufzeichnen. Verbunden mit einer App können die Erfolge übersichtlich dargestellt und jederzeit abgerufen werden. Auch kann es helfen, wenn man sich einen Verbündeten sucht, mit dem man gemeinsam Sport treibt.  

/www/htdocs/w00bc79c/domains/2018_etm-testmagazin-de