Grundig Sonoclock 230 USB

04. Februar 2013

Mit dem Sonoclock 230 USB und dem kleineren Modell Sonoclock 220, ohne USB-Anschluss, garantiert Grundig einen guten Start in den Tag. Die unterschiedlichen Farbvarianten harmonieren mit gängigen oder ausgefallenen Einrichtungsstilen und sind ein farbenfrohes Highlight in Schlaf-, Wohn- oder Kinderzimmer.

Das Grundig Sonoclock 230 USB besitzt neben dem UKW-Radio mit 3 Senderspeicher, einen USB-Anschluss sowie einen Micro SD/SDHC Kartenleser. Somit kann man wählen, ob man mit seiner Lieblingsmusik vom USB-Stick oder von der Speicherkarte geweckt werden möchte. Ein nervenzehrendes Piepen gehört somit der Vergangenheit an. Unterstützt werden Dateien im MP3- oder WMA-Format. Das runde Design des Sonoclock 230 USB bietet Platz für ein 56 Millimeter großes LCD-Display, das dank RDS die Sender anzeigt.

Der Sonoclock Radiowecker verfügt über ein integriertes LED-Licht sowie ein Wake-Up-Light, bei dem ein warmes Licht beim Wecken den Raum erhält und so beim Aufstehen hilft.

Das kleinere Sonoclock 220 kommt ohne USB-Anschluss und SD-Kartenleser daher, bietet dafür aber Platz um vier Radiosender zu speichern. Neben der Radio-Weckfunktion, kann man sich mit einem herkömmlichen Alarmsignal wecken lassen.

Beide Sonoclock Radiowecker sind lediglich 10,8 Zentimeter hoch und 10,5 Zentimeter tief. Das 230 USB ist in den Farbkombinationen weiß/orange und weiß/grau erhältlich, das kleinere Sonoclock 220 in weiß/blau sowie weiß/pink.

Ab April ist das Sonoclock 230 USB für UVP 69,00 Euro im Handel erhältlich. Das kleinere Sonoclock 220 gibt es für UVP 59,00 Euro.

Foto: Grundig

/www/htdocs/w00bc79c/domains/2018_etm-testmagazin-de