Gesundheit und Abnehmen

08. Mai 2018

Es reichen oft kleine Schritte – denn eine Studie in den USA konnte zeigen, dass Menschen auch nach nur moderatem Gewichtsverlust eine deutliche Verbesserung ihrer Lebensqualität haben. Es verbesserten sich nicht nur die körperlichen Funktionen, auch das Selbstwertgefühl konnte gesteigert und der wahrgenommene Stress reduziert werden.

Ein höheres Selbstwertgefühl und weniger Stress

Für eine Studie in den USA mussten 137 stark übergewichtige Erwachsene in einem 14-tägigem Intensivprogramm Gewicht verlieren und es danach 1 Jahr lang halten. Durch mehr Sport und eine gesündere Ernährung hatte ein Großteil der Studienteilnehmer mindestens 5 % ihres Ausgangsgewichts verloren. Das anschließende Folgeprogramm dauerte 52 Wochen und diente der Erhaltung des Gewichts. Bei einer Gruppe der Teilnehmer wurde dabei der in den USA zugelassene Appetitzügler Lorcaserin eingesetzt, die andere Gruppe erhielt ein Placebo.

Vor, während und nach Studie wurde die Lebensqualität, eventuelle depressive Symptome und der individuell wahrgenommene Stress mit Fragebögen erfasst. Dabei zeigte sich, dass alle Personen nach dem Gewichtsverlust ihre Lebensqualität als besser einschätzten und weniger Stress empfanden. Selbst bei Personen, die während des Folgeprogramms wieder an Gewicht zunahmen, wurden die positiven Effekte festgestellt. Für ein höheres Selbstwertgefühl und mehr Lebensqualität reicht also bereits ein geringer Gewichtsverlust.

Quelle: www.beilit.de

/www/htdocs/w00bc79c/domains/2018_etm-testmagazin-de