Frauen parken besser ein

05. Dezember 2012

Autofahrerinnen begegnen häufig dem Vorurteil, sie parkten schlechter ein als Männer – meistens werden entsprechende Vorwürfe auch von den Herren der Schöpfung geäußert. Dass die Realität auf dem Parkplatz sich genau gegenteilig darstellt, hätten wohl vor allem Männer kaum erwartet.

Der britische Parkplatzbetreiber NCP veröffentlichte kürzlich eine Studie, die das Einparkverhalten von Männern und Frauen auf 700 Parkplätzen des Betreibers beobachtete. Überraschendes Ergebnis: Frauen finden nicht nur schneller einen Parkplatz, sondern parken auch präziser ein als männliche Fahrer. Männer hingegen sind auf dem Parkplatz deutlich schneller unterwegs und übersehen deshalb häufiger einen freien Stellplatz. Zudem beobachtete die Studie, wie oft es den Fahrern und Fahrerinnen gelang, mittig in den Stellplatz einzuparken. Auch hier schnitten die Frauen deutlich besser ab: jede zweite Frau parkte ihr Fahrzeug mittig – bei den Männern gelang dies nur jedem Vierten. Lediglich bei der Geschwindigkeit beim Einparken hatten die Herren die Nase vorn: während Frauen rund 21 Sekunden benötigten, um in die Parklücke zu manövrieren, gelang dies den männlichen Fahrern bereits in 16 Sekunden.

/www/htdocs/w00bc79c/domains/2018_etm-testmagazin-de