DSL-Vertrag

06. Oktober 2016

Lange Freundschaft zahlt sich aus? Dieses Sprichwort scheinen Provider noch nie gehört zu haben. Zwar wird auf dem Markt sehr hart um Kundschaft gekämpft, doch zahlt sich das für langfristige Kunden nicht aus. 

Hohe Gebühren für langjährige Treue

Zu diesem Ergebnis kommt das Online-Vergleichsportal Check 24. Im Rahmen ihrer Untersuchungen verglichen sie die Kosten für Doppelflatrates (Internet und Telefon) innerhalb der ersten 24 Monate und ab dem 25. Monat. Bestandskunden sollen demnach 80 % mehr zahlen, als Neukunden, die sich noch in den 24 ersten Monaten befinden. So hat der Kampf um Neukunden zur Folge, dass große Rabatte in Form von niedrigeren Grundgebühren, Freimonaten, Rabatten, Startguthaben, Bonuszahlungen bei Vertragsabschluss und kostenloser Hardware wie WLAN-Router angeboten werden. Dieser Umstand verringert die effektiven Kosten in den ersten 24 Monaten drastisch. Ab dem 25. Monat fallen all diese Vergünstigungen weg. Zudem steigt der monatliche Betrag im Schnitt um 41 %.

Provider Wechseln, um Rabatte einzustreichen

Treue Kunden mit DSL-Anschlüssen von 16 Megabit pro Sekunde sollen nach Ablauf der Mindestvertragslaufzeit gar bis zu 80 % oder 13,33 € monatlich mehr zahlen müssen. Bei 50 Mbit/s-Verträgen steigt der monatliche Betrag ab dem 25. Monat um bis zu 68 Prozent auf 16,25 € zusätzlich.
Daher sollten sich Verbraucher frühzeitig über die aktuelle Marktlage informieren, um den Vertrag pünktlich vor Ablauf der Mindestlaufzeit zu kündigen. So kann von der Marktlage profitiert werden und hohen Gebühren aus dem Weg gegangen werden.
In diesem Fall hilft auch der Umstand, dass DSL-Verträge seit dem 1. Oktober online kündbar sind und nicht mehr der Schriftform bedürfen. So kann künftig äußerst einfach auch per E-Mail, SMS eingescanntem PDF-Dokument gekündigt werden.

Quelle: welt.de/morgenpost.de
Bildquelle: FirmBee/pixabay

/www/htdocs/w00bc79c/domains/2018_etm-testmagazin-de