Deutsche wollen mehr Urlaub

25. Juli 2013

Die Online-Portale von Monster und YouGov haben eine repräsentative Umfrage gemacht, deren Ergebnis zeigt, dass die Deutschen unzufrieden mit der Anzahl ihrer Urlaubstage sind, die durchschnittlich 24 Tage im Jahr betragen. Gerade junge Befragte finden die Anzahl zu wenig.

Nur 20 Prozent der 18- bis 24-jährigen Befragten sind mit der Anzahl der freien Tage glücklich, bei den 25- bis 34-Jährigen sind es lediglich 16 Prozent. Die 35- bis 44- Jährigen sind etwas genügsamer, so sind 22 Prozent zufrieden, 66 Prozent nicht. Etwas glücklicher sind die älteren Arbeitnehmer. 32 Prozent der 45- bis 54-Jährigen halten die Anzahl der Urlaubstage für angemessen. Noch zufriedener ist die Generation 55 Plus mit 45 Prozent.

Singles zufriedener

Der Wunsch nach Erholungszeit geht über die verfügbaren Urlaubstage hinaus. Was heraussticht ist, dass Singles mit der gebotenen Zeit zufriedener sind Mehrpersonenhaushalte.

Im internationalen Vergleich schneidet Deutschland jedoch gar nicht so schlecht ab, was die Anzahl der Urlaubstage betrifft. Lediglich Frankreich mit 30 und Großbritannien 28 Tagen stehen wirklich besser dar, ansonsten liegt der Durchschnitt bei 20 bis 22 Tagen. In den USA liegt der Durchschnitt sogar nur bei 12 Tagen.

Foto: Alexandra H./pixelio.de

/www/htdocs/w00bc79c/domains/2018_etm-testmagazin-de