Der Philips Rasierer S7000

07. September 2020

Was ist für Männer bei der Rasur das Wichtigste? Sie soll schnell gehen, gründlich und hautschonend sein, egal ob nass oder trocken. Genau das ermöglicht der Philips Rasierer S7000, der im September auf den Markt kommt. Dabei verfügt er über eine einzigartige Technologie namens „SkinIQ“. Sie analysiert das Barthaar, passt die Schneideleistung automatisch an und führt so zu einer gründlichen und hautschonenden Rasur in wenigen Zügen.

Philips Rasierer 3

„Gesichtskonturen, Haut und Haare sind so einzigartig wie ein Fingerabdruck. Deswegen ist eine personalisierte Rasur besonders wichtig. Philips hat die SkinIQ Technologie entwickelt, um diese noch individueller und damit gründlicher und sanfter zu gestalten“, so Timo Wassermeier, Marketing Manager Shaving bei Philips. „Die GroomTribe App unterstützt dieses personalisierte Rasiererlebnis. Sie analysiert die Entwicklung der Haut nach jeder Anwendung und gibt darauf basierend Tipps für die Rasur“, so Wassermeier weiter.

SkinIQ Technologie

Philips Rasierer 2

Der Rasierer S7000 besitzt drei Komponenten der SkinIQ Technologie: Der Power Adapt Sensor misst die Haardichte 125 Mal pro Sekunde, passt die Schneideleistung automatisch an und sorgt so für eine mühelose und sanfte Rasur. Die Bewegungserkennung des Motion Control Sensors analysiert die Rasiertechnik und verhilft zu einer effizienteren Vorgehensweise. Dabei wird in der GroomTribe App beispielsweise aufgezeigt, ob der Rasierer kreisförmig (richtig) oder doch linear (falsch) bewegt wurde, um das Ergebnis zu verbessern. Nach nur drei Rasuren erreichte die Mehrheit der Männer eine bessere Rasiertechnik mit weniger Zügen1. Die dritte Komponente stellt die schützende Hautkomfortbeschichtung dar: Durch eine Schutzbeschichtung zwischen den Scherköpfen und der Haut, welche aus bis zu 2.000 Mikrotechnikperlen pro Quadratmillimeter besteht, wird die Reibung auf der Haut um 25 Prozent reduziert2. Somit gleitet der Rasierer sanft über die Haut und sorgt für einen besseren Hautschutz.

Für eine gründliche Rasur

Philips Rasierer 1

Die SteelPrecision-Klingen rasieren mit bis zu 90.000 Schneidevorgängen pro Minute und erfassen so mehr Haare pro Zug3. Die 45 Hochleistungsklingen sind selbstschärfend. Die neue Scherkopfform bringt das Haar in eine effektive Schnittposition und macht die Rasur damit noch präziser. Zudem sind die Scherköpfe um 360 Grad drehbar, wodurch sie sich jeder Gesichtskontur anpassen. Durch den optimalen Hautkontakt wird eine besonders gründliche Rasur ermöglicht.

Zehn Mal effektiver als Wasser

Die kabellose Reinigungsstation säubert und pflegt den Rasierer in nur einer Minute und sorgt für eine optimale Leistung über einen längeren Zeitraum. Dabei ist sie zehn Mal effektiver als eine einfache Reinigung mit Wasser4. Es ist die weltweit kleinste Reinigungsstation, sodass sie einfach verstaut werden kann.

Philips Rasierer S7000 S7788/55

  • Drei Komponenten der SkinIQ Technologie: Power Adapt Sensor, Motion Control Sensor, schützende Hautkomfortbeschichtung
  • Leistungsstark bei jedem Durchgang
  • Flexible Präzisionsscherköpfe passen sich den Gesichtskonturen an
  • Selbstschärfende SteelPrecision-Klingen
  • 100 Prozent wasserdicht
  • Personalisierung via GroomTribe App (iOS, Android)
  • Kleinste, kabellose Reinigungsstation der Welt
  • Zubehör: Präzisionstrimmer, Reiseetui, Reinigungsstation, Reinigungskartusche
  • Farbe: Dunkles Chrom
  • Unverbindliche Preisempfehlung (UVP): 169,99 Euro
  • Ab September im Handel und im Philips Online Shop erhältlich

6 Elektrorasierer im Test

Philips bietet eine ganze Reihe von Rasierern, die allesamt hervorragende Rasurergebnisse versprechen. Ein Beispiel hierfür ist der Philips Series 7000 S7960/17, den das ETM TESTMAGAZIN zusammen mit fünf weiteren Modellen der Marken Braun, Grundig, Panasonic, Remington und Sichler Men’s Care für Sie getestet. Im Testbericht erfahren Sie, wie sich der Rasierer von Philips im Vergleich zur Konkurrenz schlägt.

Quelle: Philips

 

Fußnoten

1Basierend auf Benutzern des Philips Rasierers S7000 und der GroomTribe App im Jahr 2019.

2Getestet im Vergleich zu Philips Series 3000.

3Im Vergleich zu nicht beschichtetem Material.

4Vergleich von Rasierrückständen nach Verwendung von Reinigungsflüssigkeit und Wasser in der Reinigungskartusche.