Datenschutz

17. April 2018

WhatsApp wird das Mindestalter für die Nutzung in Deutschland erhöhen – Nutzer müssen dann 16 Jahre alt sein, um den Dienst nutzen zu können. Hintergrund ist die ab Mai gültige EU-Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO).

Die neue EU-Verordnung regelt den Datenschutz der 28 Mitgliedstaaten und besagt, dass Daten von Nutzern nur dann verarbeitet werden dürfen, wenn diese mindestens 16 Jahre alt sind. Da WhatsApp Daten sammelt und auswertet, fällt es unter dieses neue Gesetz. Wie das Alter abgefragt werden soll, ist bisher noch unklar.

Schüler können aufatmen, denn sie werden den Messengerdienst weiterhin nutzen können, sofern ihre Eltern der Verwendung zustimmen. Bis Ende Mai wird über die neuen AGBs informiert und zur Zustimmung aufgefordert. Wird die Annahme der neuen AGBs verweigert, so könnte WhatsApp die weitere Nutzung untersagen.

Quelle: http://www.chip.de/news/Neues-Mindestalter-fuer-WhatsApp-Messenger-bald-fuer-viele-verboten_137651194.html

/www/htdocs/w00bc79c/domains/2018_etm-testmagazin-de