Aqua Zumba

28. Mai 2013

Wassergymnastik ist heutzutage ein Begriff. Bei jüngeren Generationen jedoch leider auch mit dem Klischee verbunden, dass daran hauptsächlich übergewichtige, alte oder kranke Menschen teilnehmen, die sich mit Wassernudeln herum quälen. Zumba ist mittlerweile einer Trendsportart geworden, die hingegen für Spritzigkeit, Euphorie und heiße Latino-Rhythmen steht.

Es ist richtig, dass Wassergymnastik gerade für übergewichtige Menschen oder welchen mit Herz-Kreizlauf-Problemen besonders interessant ist, da diese Sportart äußerst schonend ist und wegen des Wasserwiederstandes dennoch effektiv. Die Gelenke werden nicht so stark beansprucht wie außerhalb des Wassers und die Puste reicht länger aus. Trotzdem wird beispielsweise die Haut schnell straffer.

Zumba ist ebenfalls eine effektive Sportart, die auch für jedes Alter geeignet sein soll. Sie ist schnell und steht in erster Linie für Spaß an Bewegung.

Vom Schwingboden ins Wasser

Wie schon zuvor die Vorteile des Wassers für die Gymnastik genutzt wurde, so scheinen die Vorteile beim Zumba im Wasser auch immer besser anzukommen und sich der gute Ruf zu verbreiten. Die Zumba-Übungen werden im Wasser mit Übungen aus der Wassergymnastik kombiniert und die Musik bleibt die gewohnte aus den Zumba-Kursen zu Land, also Reggeton-, Merengue-, Cumbia- oder Salsa-Rhythmen, deren Klänge schon Motivation zur Bewegung bedeuten. Einige Krankenkassen unterstützen diese Sportart sogar finanziell, da sie als präventive Sportmaßnahme gilt und ein gutes Hert-Kreislauf-Training ist. Angeboten werden die Kurse in ausgesuchten Hallenbädern deutschlandweit.

/www/htdocs/w00bc79c/domains/2018_etm-testmagazin-de