Skip to main content

Der HFX Pet 1 Akku (HFX10P) von Hoover im Test

Ungewöhnlicher Akku-Staubsauger mit starker Reinigungsleistung

24. April 2024

Akku-Staubsauger werden dank ihrer eindrucksvollen Saugleistung und ihres gewaltigen Bewegungsspielraums immer beliebter und daher wird es wohl niemanden verwundern, dass mittlerweile schon eine unüberschaubare Vielzahl an Modellen erhältlich ist. Darunter sind auch solche vertreten, die sich in verschiedener Hinsicht aus dem Grau der Masse hervorheben können: Manche von ihnen brillieren durch eine exzellente Saugleistung, andere durch einen sehr ausdauernden Akku. In ihrer Bauweise wiederum ähneln sich die meisten Modelle, sodass sich hier keine wirklichen Unterschiede erkennen lassen: Ganz oben am Gehäuse ist das Handteil zu sehen, an dem Akku und Staubbehälter sowie alle Bedienelemente erreichbar sind; daran schließt sich das Saugrohr an, an dessen Ende die Fußbodendüse verbunden wird. Diese Bauweise hat sich in der Praxis bewährt und kann durch viele Vorteile verlocken; dennoch sind ein paar Akku-Staubsauger erhältlich, die in ihrer Bauweise abweichen. Dies stellt nicht bloß einen Trick des jeweiligen Herstellers dar, um sein Modell hervorstechen zu lassen, sondern kann vielmehr andere Annehmlichkeiten erschließen. Einen solch besonderen Akku-Staubsauger haben wir uns in den vorangegangenen Wochen vornehmen können: Den HFX10P von Hoover.

Wodurch soll sich dieses Modell also von all den vielen anderen Akku-Staubsaugern, die wir in der Vergangenheit schon im Test hatten, unterscheiden? Unmittelbar erkennbar wird, dass der Staubbehälter hier nicht am Handteil, sondern vielmehr weiter unten, oberhalb der Bodendüse, gelegen ist; dies soll letzten Endes die Saugleistung verbessern. Um an schwer erreichbare Bereiche heran gelangen zu können, ist außerdem die CORNER GENIE™-Düse vorhanden, welche sich durch eine beeindruckende Flexibilität auszeichnen soll, sodass sich auch schmale Stellen zwischen Hindernissen spielend erreichen lassen. Der Staubbehälter ist obendrein mit einem Selbstreinigungssystem versehen, wodurch es keinerlei Mühe mehr bereiten soll, ihn rückstandslos auszuleeren. Nicht die letzte Besonderheit besteht darin, dass sich das Modell, so immerhin das Versprechen des Herstellers, in aller Schnelle zusammenklappen lässt, sodass man es dank eines hier vorhandenen Handteils bequem durchs Haus heben kann – und auch die Lagerung soll sich so als sehr viel leichtgängiger darstellen. Wie wertvoll all diese Besonderheiten in der Praxis wirklich sind, wie ausdauernd das Modell während der Fußbodenreinigung ist, wie es sich hin und her wenden lässt und vieles mehr lesen Sie in unserem Hoover HFX10P-Test!

Das Wesentliche

Für wen?
Für all diejenigen Verbraucherinnen & Verbraucher, die gegenwärtig nach einem Akku-Staubsauger mit hoher Reinigungsleistung suchen, der über eine besondere Bauweise verfügt; diese erweist sich übrigens in vielen Bereichen als sehr sinnvoll.

Was ist hervorzuheben?
Das Volumen des Staubbehälters ist mit 1.200 ml enorm, sodass man ihn nur sehr selten ausleeren muss. Der Entleerungsvorgang gestaltet sich obendrein sehr leichtgängig.

Was ist interessant?
Arbeitet man nur mit dem Handteil allein, so muss man hier einen anderen, deutlich kleineren Staubbehälter anschließen, da der ausladendere Staubbehälter am Modellkorpus verbleibt.

Technik im Detail

Am Handteil des Akku-Staubsaugers ist dessen Akku A erreichbar, der hier bloß bei näherem Hinsehen als solcher erkennbar ist, sich aber dennoch ohne Probleme herausnehmen lässt. Da das Modell während der Fußbodenreinigung nicht von einem andauernden Stromanschluss abhängig ist, kann man es durch alle Teile des Hauses manövrieren; das Modell lässt sich wirklich überall verwenden. Der Staubbehälter B, in dem sich alle Teilchen vom Fußboden her ansammeln, ist nicht am Handteil, sondern sehr viel weiter unten am Modell gelegen – das ist anders als bei beinahe allen anderen Modellen, die wir schon in den Händen hielten. In seinem oberen Bereich lässt sich ein Filter C erkennen: Dessen Membranen verhindern, dass Teilchen wie bspw. Milben, Pollen usw. aus dem Behälter wieder ins Haus wirbeln können. Gerade allergiegeplagte Verbraucherinnen & Verbraucher werden dies willkommen heißen. Ansprechen kann man das Modell über das Bedienpanel D am Handteil, neben welchem auch noch ein Bildschirm E vorhanden ist. Das Modell lässt sich hierüber an- & ausschalten und auch die Saugleistung kann man hier anpassen. Der Bildschirm stellt während der Fußbodenreinigung alles Wesentliche dar, bspw. also über die verbleibende Ausdauer des Akkus. Es stehen viele verschiedene Düsen zur Wahl, die sich nach Belieben ans Handteil oder aber am Fuße des Staubbehälters anschließen lassen; wenn man mit dem Handteil allein arbeitet, so muss man dieses mit einem weiteren Staubbehälter F von überschaubarerer Größe verbinden – einschließlich des hier vorhandenen Filters. Das Zubehörbündel des Modells schließt eine Fußbodendüse G ein, der von Werk aus eine sich andauernd drehende Walzenrolle verliehen wurde: Sie kann Teilchen wie bspw. Erde, Gras, Sand usw. auch aus dem Textil eines Teppichs herausholen. Ferner sind eine Fugenreinigungsdüse H, eine Mini-Turbodüse I sowie eine Polsterreinigungsdüse J verwendbar, wobei manche von ihnen auch noch mit einem Möbelpinsel K versehen sind oder sich mit einem solchen verbinden lassen. Wesentlich außerdem: Die Ladestation L, die man vor dem Gebrauch an einer Wand des Hauses verschrauben muss. Hier lässt sich der Akku-Staubsauger abstellen, während er nicht verwendet wird, und das Zubehör verstauen; derweil kann sein Akku laden.

Der Test im Überblick

Gleich beim ersten Blick bemerkt man eine von vielen Besonderheiten, welche den HFX10P von den meisten anderen Akku-Staubsaugern unterscheiden: Das Modell lässt sich mit nur einem Mal zusammenklappen, was nicht bloß seinen Transport innerhalb des Hauses, sondern auch seine Lagerung enorm erleichtert. Im Zubehörbündel sind nicht nur viele Düsen, sondern bspw. auch ein Zubehörbeutel vorhanden, in welchem sich diese verwahren lassen. Hervorzuheben sind überdies der kleine Staubbehälter, welcher immer dann verbunden werden muss, wenn der Fußboden- oder Möbelreinigung mit dem Handteil allein nachgegangen wird, sowie die CORNER GENIE™-Düse, durch welche die Reinigung verwinkelter Fußbodenareale sehr leichtgängig wird. Verarbeitet ist all dies durchaus ansprechend – nur manchmal erwies sich das An- & Abschließen einzelner Teile des Zubehörbündels als eher schwergängig (→ Größe, Gewicht & Co.).

Der Gebrauch der Bedienelemente am Handteil ist vollkommen mühelos. Allein die Saugleistungseinstellung wird den ein oder anderen verwirren; löblich ist aber, dass sich nicht nur ein Turbo anstoßen lässt, sondern man vielmehr auch einstellen kann, welchen Typ von Fußboden man im Weiteren säubern will. Am eindrucksvollen Bildschirm ließ sich keinerlei Kritik üben; hier ist alles mühelos ablesbar, auch bei prallem Sonnenschein. Die Bodendüse lässt sich ohne erheblichen Widerstand über Fußböden aus allen Materialien schieben; dank der CORNER GENIE™-Düse kommt man auch an schwer erreichbare Bereiche problemlos heran. Allein beim Arbeiten unterhalb von Mobiliar oder der Reinigung hoch gelegener Areale lassen sich ein paar Probleme verzeichnen (→ Die Bedienung).

Den ausladenderen der beiden Staubbehälter muss man dank seines enormen Volumens von 1.200 ml nur bisweilen ausleeren; der Entleerungsvorgang stellt dann durch den hier vorhandenen Mechanismus keinerlei Problem dar. Ähnlich bequem sind auch alle weiteren Reinigungs- und Wartungsarbeiten vorzunehmen: Weder mit der Reinigung der Düsen noch mit derjenigen der Filter hat man wirkliche Mühe (→ Reinigung & Wartung).

Da die Bedienungsanleitung beinahe ausschließlich aus Graphiken besteht, kann sie bedauerlicherweise nicht alles in verständlicher Weise abhandeln; hier vermisst man in mancherlei Bereichen doch ein paar erläuternde Texte. Schön wiederum ist, dass alle Graphiken von exzellenter Qualität sind (→ Die Bedienungsanleitung).

Die App hOn, welche sich in Ergänzung zu dem Modell verwenden lässt, stellt ein paar Hinweise bereit: So wird hier bspw. ersichtlich, wann die nächste Filterreinigung beim Modell einzuplanen ist; obendrein lassen sich sehr anschauliche Hinweise zur Fehlerbeseitigung einsehen (→ Die App).

Hinsichtlich seiner Ausdauer ist das Modell nicht so stark wie manch anderer Akku-Staubsauger: Arbeitszeiten von bis zu 35:06 min bei minimaler Saugleistung sollten in den meisten Fällen aber vollkommen ausreichen. Überdies braucht es nur durchschnittlich ≈ 213 min, um den Akku wieder vollzuladen. Monieren ließe sich aber der doch sehr erhebliche Schallausstoß des Modells: Bei maximaler Saugleistung können es bis zu 81,1 dB werden (→ Strom & Schall).

Bei der Fußbodenreinigung hinterließ das Modell viel Eindruck: Gerade von Teppichen werden schließlich beinahe alle Grob- & Feinpartikel eingesogen, doch auch bei Hartboden ist die Reinigungsleistung stark. Genauso verhält es sich bei der Reinigung unmittelbar vor Hindernissen oder von Mobiliar (scil. Couchen, Sessel usw.), wo sich keinerlei Schwächen erkennen ließen (→ Die Reinigungsleistung).

Der HFX10P von Hoover bewies während des Gebrauchs, dass seine zahlreichen Besonderheiten nicht bloß Gimmicks sind, die Verbraucherinnen & Verbraucher anlocken sollen, sondern dass diese wirklich einen enormen Mehrwert erschließen; vor allem die CORNER GENIE™-Düse sowie die Option, das Modell in vollem Maße ineinander zu klappen, sind in dieser Hinsicht hervorzuheben. Darüber hinaus beeindruckt der Akku-Staubsauger mit einem erheblichen Staubbehältervolumen sowie einer starken Reinigungsleistung, vor allem über Teppichen. Als Schwächen haben wir derweilen den hohen Schallausstoß sowie die nur durchwachsene Ausdauer des Akkus ermittelt. Einen wirklichen Nachteil stellt dies in der Praxis aber nur sehr selten dar, sodass das Modell im Test mit 92,7 % das Testurteil „sehr gut“ erzielt.

Bewertungssiegel

Die wesentlichen Merkmale

  • Gewicht d. Modells (mmax, m. Akku): 3,6 kg
  • Größe d. Modells (Hmax × Bmax × Tmax): 112,4 × 20,2 × 25,8 cm
  • Volumen d. großen Staubbehälters (Vmax): 1.200 ml
  • Volumen d. kleinen Staubbehälters (Vmax): 175 ml
  • Modusspektrum: 4
    (scil. Hartboden Normal, Hartboden Turbo, Teppichboden Normal & Teppichboden Turbo)
  • Ausdauer d. Akkus (T⌀ d. Modells – Modus Hartboden Normal, m. Fußbodendüse): 35:05 min

Pro

  • CORNER GENIE™-Düse
  • gewaltiges Staubbehältervolumen (scil. 1.200 ml)
  • leichtgängiger Transport
  • starke Reinigungsleistung (vor allem bei der Teppichbodenreinigung)

Contra

  • hoher Schallausstoß (scil. Peaks von 81,1 dB im Modus Teppichboden Turbo)
  • nur passable Ausdauer (scil. 35:05 min im Modus Hartboden Normal)

Größe, Gewicht & Co.

So sehr sich der HFX10P äußerlich auch von einem Großteil anderer Modelle unterscheidet, ist er ihnen in puncto Größe doch sehr ähnlich: Wir maßen hier schlanke 112,4 × 20,2 × 25,8 cm (Hmax × Bmax × Tmax d. Modells). Das Handteil ist oben am Modell gelegen und somit in einer exzellenten Höhe, um es zu erreichen. Für Verbraucherinnen & Verbraucher verschiedener Größen stellen sich hier während des Gebrauchs keine Hindernisse. Der Akku-Staubsauger ist mit einem Gewicht von ≈ 3,6 kg (mmax d. Modells, leer) bloß ein bisschen schwerer als viele andere Modelle. Ein wirkliches Problem stellt dies aber nicht dar, schließlich ist der HFX10P noch immer nicht so schwer, dass sein Gebrauch mit erheblicher Anstrengung verbunden wäre. Dass man ihn mühelos durchs Haus heben kann, ist jedoch in erster Linie einer seiner Besonderheiten zu verdanken: Löst man den hier gegebenen Mechanismus aus, so lässt sich das Modell in aller Schnelle zusammenklappen; dann wird auch ein spezielles Handteil sichtbar, an welchem sich der Akku-Staubsauger sicher packen und anheben lässt. So bequem ist dies bei kaum einem anderen Modell. Will man den Akku-Staubsauger eine Weile nicht verwenden, so kann man ihn prima in dieser Position verwahren, da er dann nurmehr ≈ 65,3 cm hoch ist und daher bloß überschaubaren Platz einnimmt.

Verarbeitet ist das Modell in beinahe allen Bereichen wirklich vorbildlich; dies bemerkt man schon während des Auspackens. Alle verwendeten Materialien sind stabil, solide und sicher miteinander verbunden. Wir haben bloß ein paar Spaltmaße ausmachen können, die aber von einer so überschaubaren Größe sind, dass sie keine Beeinträchtigung der Stabilität des Modells nach sich ziehen. Überdies passen die meisten Teile des Modellkörpers nahtlos ineinander; zwischen ihnen sind nur kleine Spalten gegeben. Der Mechanismus aber, der sie miteinander verbindet, ließ einzelne Makel erkennen: So schließt er bspw. nicht unmittelbar und man muss mitunter mehrmals ansetzen, bis das entsprechende Teil des Zubehörbündels sicher verbunden ist. Während des Gebrauchs nahmen wir dies insbesondere beim Handteil wahr, bei dem wir gelegentlich ein bisschen nacharbeiten mussten, um es sicher an den Modellkorpus anzuschließen.

Das Zubehörbündel schließt einzelne Teile ein, welche in dieser oder ähnlicher Form bei vielen Akku-Staubsaugern gegeben sind: Als Erstes ist hier die Fußbodendüse zu nennen, die ≈ 25,0 cm breit ist. Sie kann eine sich während der Fußbodenreinigung pausenlos drehende Walzenrolle vorweisen. Dadurch sollen ihre Borsten und Gummilamellen Verunreinigungen vom Fußboden lösen – auch dann, wenn sie bspw. vorher durch das Schuhwerk in den Flor eines Teppichs hinein gepresst wurden. Weiterhin ist ein Doppelbalken an LEDs vorhanden, die sich von allein anschalten, sobald man das Modell ans Werk schickt. Das Licht erhellt den Fußboden vor der Düse, sodass sich hier gelegene Teilchen besser erkennen lassen. Gerade dann, wenn man bspw. abends oder aber unterhalb von Mobiliar arbeitet, kann sich dies als sehr wertvoll erweisen.

Freilich ist auch eine Fugenreinigungsdüse vorhanden. Diese ist an ihrer Spitze nur ≈ 3,5 cm breit, sodass man mit ihr ohne Mühe an schwer erreichbare Stellen heran gelangt. An ihr sind zwei Besonderheiten zu erkennen: So lässt sich die Düse ineinander- und auseinanderschieben, sodass man aus einer Spanne von ≈ 43,9–66,4 cm wählen und den hier erschlossenen Spielraum immer an die jeweilige Situation anpassen kann – dies ist durchaus sinnvoll. Monieren ließe sich hier nur Eines: Dass der Mechanismus, der in die Längenverstellung einspielt, leider eher unsauber verarbeitet und daher schwergängig zu verwenden ist. Des Weiteren bietet die Fugenreinigungsdüse einen nach Belieben ausklappbaren Möbelpinsel, dessen weiche Borsten verhindern, dass empfindliche Materialien, wie sie bei manchen Möbelstücken gegeben sind (scil. Weichholz & Co.), verschrammen.

Ein ähnlicher, den Maßen nach noch ausladenderer Möbelpinsel ist an der Polsterreinigungsdüse gegeben. Für die Reinigung von Mobiliar aller Art ist sie daher bestens geeignet, gleichgültig ob man nun Polster (scil. Couchen, Sessel usw.) oder Mobiliar aus Holz säubern will. Allein dann, wenn man viele Tierhaare abnehmen will, sollte man anstelle dessen lieber die Mini-Turbodüse anschließen, welche ausdrücklich diesem Zweck dienen soll. Sie ist mit einer im Betrieb rotierenden Walzenrolle versehen, die Tierhaare problemlos packen kann; weiterhin ist diese Düse mit ≈ 12,2 cm recht schmal, sodass sie sich sehr leichtgängig handhaben lässt. Da auch sie mit einer Reihe von im Betrieb leuchtenden LEDs versehen wurde, wirkt die Mini-Turbodüse äußerlich ein bisschen wie eine kleinere Version der Fußbodendüse.

Mit Ausnahme der Fußbodendüse wird man all diese Düsen regelmäßig unmittelbar mit dem Handteil verbinden. Weil an diesem aber kein Staubbehälter verbaut ist, muss man einen solchen im Weiteren noch anschließen. Daher ist im Zubehörbündel des Modells auch noch ein kleinerer Staubbehälter gegeben, sodass derer zwei verwendbar sind. Praktisch: All diese Zubehörteile lassen sich im außerdem vorhandenen Zubehörbeutel verstauen.

Eine letzte Besonderheit stellt die CORNER GENIE™-Düse dar. Diese ist starr mit dem Modellkorpus verbunden und ist unmittelbar unterhalb des Staubbehälters gelegen; um diese Düse zu verwenden, muss man die Fußbodendüse vorher abnehmen. Bei der CORNER GENIE™-Düse handelt es sich um eine eher kleine (scil. ≈ 8,0 × 8,6 cm, Lmax × Bmax d. Düse), aber im höchsten Maße wendbare Düse, mit der man vor allem die Reinigung stark verwinkelter Bereiche verwirklichen kann.

Endlich ist auch noch eine Ladestation vorhanden. Diese ist von simplem Stil und besteht aus einem Halter, der sich an einer Wand des Hauses verschrauben lässt; alles, was man derweil verwenden muss, ist schon von Werk aus dabei. Bei der Standortwahl muss man bloß bedenken, dass eine Steckdose in der Nähe erreichbar sein muss; das Ladekabel ist mit ≈ 1,5 m nämlich von einem nur überschaubaren Maß. Neben dem Modell selbst lassen sich i. Ü. außerdem der kleine Staubbehälter, eine weitere Düse sowie ein evtl. vorhandener Reserveakku in der Station verwahren.

Die Bedienung

Am Handteil des HFX10P ist ein Bedienpanel mit drei Bedienelementen gegeben, über welche man das Modell ansprechen kann. Der Umgang mit diesem Tasten ist sehr leichtgängig, schließlich kann man sie mühelos mit der Hand erreichen, welche das Handteil umschließt; dank ihrer enormen Größe (scil. ≈ 1,8 cm bzw. 2,0 × 2,2 cm, Lmax × Bmax d. Tasten) sowie ihres exzellenten Druckpunkts stellt es außerdem keinerlei Problem dar, sie zu verwenden. Gut sichtbare Graphiken lassen die Funktion des jeweiligen Bedienelements erkennen: Über eines von ihnen lässt sich das Modell an- & ausschalten; die anderen beiden dienen der Moduswahl, jedoch nicht in der Form, dass sich die Saugleistung mit dem linken absenken und mit dem rechten erhöhen ließe: Vielmehr kann man mit der einen Taste den Turbo an- & ausschalten, während sich mit der anderen die Art des Fußbodens einstellen lässt; in summa stehen also 4 Modi zur Wahl (scil. Hartboden Normal, Hartboden Turbo, Teppichboden Normal & Teppichboden Turbo) – dies indes nur dann, wenn man die Fußbodendüse verwendet: Arbeitet man dagegen mit dem Handteil allein, so kann man die Art des Fußbodens nicht einstellen, sondern bloß den Turbo an- & ausschalten, sodass sich dann 2 Modi auswählen lassen. Mit alledem muss man sich während des ursprünglichen Gebrauchs vertraut machen; nach einer Eingewöhnungsphase allerdings kommt man damit wunderbar zurecht.

Oberhalb der Bedienelemente ist der Bildschirm zu sehen. Dieser misst ≈ 4,2 × 4,0 cm (Lmax × Bmax d. Bildschirms) und stellt Texte & Co. so hell dar, dass man sie von überall aus problemlos ablesen kann, unabhängig von den aktuell herrschenden Lichtverhältnissen. Vor allem wird hier die verbleibende Ausdauer des Modells in einer Größe von ≈ 1,6 cm angegeben, sodass sie jederzeit unmittelbar ersichtlich ist. Da hier die Dauer in Minuten erkennbar wird, kann man problemlos ersehen, bis wann man sich mit dem Modell noch den Fußböden widmen kann; dies ist natürlich sehr dankbar und auch bei einem modernen Akku-Staubsauger noch immer nicht selbstverständlich. Unterhalb dieser Dauer ist eine anschauliche Graphik vorhanden, welche die Art des Fußbodens darstellt, an die das Modell aktuell angepasst ist. Wann immer der Turbo an ist, wird darüber hinaus noch eine weitere Graphik ersichtlich. Sollten sich während der Fußbodenreinigung Fehler verzeichnen lassen, so erscheint eine warnende Graphik; obendrein blendet der Bildschirm einen Fehlercode ein, sodass man in der Bedienungsanleitung nachsehen kann, was man nun zur Fehlerbeseitigung unternehmen sollte.

Die Fußbodendüse lässt sich leichtgängig über den Fußböden schieben, vollkommen gleichgültig, ob wir nun von Fußböden aus Holz, Stein, und Vinyl oder von Teppichen sprechen: Nie ließ sich von uns erheblicher Widerstand spüren. Daher kann man sie ohne wirkliche Anstrengung vor sich her schieben und währenddessen mühelos Kurven mit ihr beschreiben. Hat man es jedoch mit stark verwinkelten Bereichen zu tun, so sollte man lieber die CORNER GENIE™-Düse verwenden, welche nicht bloß schlanker ist, sondern auch sehr viel mehr Flexibilität erschließt. Zuvor muss man nur die Fußbodendüse vom Modell ablösen: Dies braucht bloß eine per Fuß vorzunehmende Tastenbetätigung, nach der die CORNER GENIE™-Düse verwendbar ist. All dies sowie die Arbeit mit dieser Düse erwies sich als sehr bequem; schade ist allein, dass die Taste, über welche sich die Fußbodendüse lösen lässt, nur an der linken Seite des Modells gelegen ist, sodass sie sich nur schwerlich drücken lässt, wenn man den Akku-Staubsauger mit der linken Hand verwendet.

Das Säubern von Fußböden unterhalb von Mobiliar kann sich als schwergängig erweisen. Dies lässt sich vor allem dadurch erklären, dass hier ja kein dünnes Mittelrohr vorhanden ist; der breitere Modellkorpus lässt sich nicht so leicht unter das jeweilige Möbelstück schieben. Wenn man das Handteil weit absenkt und unter dem Mobiliar Spielraum i. H. v. ≈ 15 cm gegeben ist, kann man auch hier ordentlich arbeiten.

Die Reinigung

Das Volumen des bei der Fußbodenreinigung zu verwendenden Staubbehälters ist gigantisch: Wir sprechen hier von phänomenalen 1.200 ml – sehr viel mehr als bei allen anderen Akku-Staubsaugern, die wir in der Vergangenheit getestet haben. Daher muss man ihn nur gelegentlich ausleeren. Wenn dies einmal veranlasst ist, so hat man damit keinerlei Mühe: Hier muss man nämlich bloß die Fußbodendüse abnehmen und einen speziellen Mechanismus verwenden; dann klappt der Boden des Staubbehälters ab und alles, was in ihm vorhanden ist, purzelt heraus. Parallel dazu kann das Modell die im Behälter vorhandenen Partikel von den Wänden sowie vom Filter abschaben, sodass auch sie sich lösen und verschwinden. Auch wenn sich dieser Mechanismus gelegentlich nur schwergängig bedienen lässt, stellt sich die Staubbehälterentleerung hier als so leicht dar wie bei kaum einem anderen Akku-Staubsauger.

Der andere Staubbehälter, welcher sich bloß mit dem Handteil verbinden lässt, ist mit einem Volumen von 175 ml sehr viel kleiner. Da man mit ihm aber regelmäßig nur ein paar Grob- & Feinpartikel von Mobiliar einziehen wird, ist dies nicht allzu problematisch. Leeren kann man ihn am Ende ohne wirkliche Mühe: Durch eine Tastenbetätigung kann sich auch hier der Boden des Behälters abklappen und ein Großteil dessen, was in ihm vorhanden ist, heraus rieseln; vorher muss man noch nicht einmal die Düse entnehmen.

Natürlich sind in beiden Staubbehältern Filter gegeben, die man bisweilen säubern muss. Glücklicherweise stellt dieser Reinigungsvorgang in der Praxis keine erhebliche Anstrengung dar: Die Gehäuse der Filter lassen sich nämlich mühelos herausnehmen sowie auseinanderbauen; anschließend kann man alle Grobpartikel, die sich hier verworren haben, herauslösen. Für eine wirksamere Reinigung sind die Filter mit Wasser waschbar; anschließend muss man indes einen ≈ 12 – 24 h dauernden Trocknungsvorgang einplanen, ehe sie sich erneut verwenden lassen.

Bei der Modellreinigung machen die Fußbodendüse und die Mini-Turbodüse noch die meiste Arbeit, weil sich die in diesen Düsen vorhandenen Walzenrollen derweilen als Hindernis erweisen können. Das ist hier indes nicht der Fall, da sich die Walzenrollen sehr schnell ausbauen lassen; säubern kann man sie im Weiteren ohne wirkliche Mühe. Freilich: Noch simpler wäre es, wenn außerdem noch ein Reinigungswerkzeug Teil des Zubehörbündels wäre. Doch auch so kann man problemlos Verunreinigungen von den Walzenrollen abnehmen; haben sich bspw. Menschen- oder Tierhaare um die Walzenrolle versponnen, so sollte man sie im Fall der Fälle mit einer Schere auseinander schneiden und sie danach durch bloßes Anschalten des Modells einziehen.

Die Bedienungsanleitung

Der Bedienungsanleitung dieses Modells wurden beinahe nur Graphiken verliehen. Diese lassen zwar an Größe vermissen, sind alles in allem aber von hoher Qualität. Gerade dass hier viele verschiedene Farben verwendet werden, erleichtert deren Verständnis in erheblichem Maße. Gleichwohl ist nicht unmittelbar ersichtlich, wo die Bedienungsanleitung nun welchen Bereich über das Modell (scil. Bedienung, Reinigung usw.) abhandelt; das Einbinden kurzer & knapper Texte würde dieses Problem beheben. Bisweilen wirkt die Bedienungsanleitung leider auch ein bisschen unübersichtlich, da die einzelnen Graphiken stellenweise sehr nah nebeneinander gelegen sind. All dieser Makel zum Trotz sollten Verbraucherinnen & Verbraucher das Modell nach eingängiger Durchsicht der Bedienungsanleitung sicher verwenden können. Eine umfangreichere Version der Bedienungsanleitung, die über zahlreiche, gut verständliche Texte verfügt, lässt sich übrigens von der Homepage des Herstellers herunterladen.

Die App

Das Modell lässt sich auch in Verbund mit der App hOn verwenden, welche ab Android 6.0 und auch ab iOS 13.0 kostenlos erhältlich ist. Diese App dient nicht dazu, den Akku-Staubsauger aus der Ferne zu bedienen, sondern stellt verschiedene Hinweise dar und ist daher vielmehr als Ergänzung zur Bedienungsanleitung zu sehen. Welche Funktionen sie im Einzelnen bietet, illustrieren wir hier anhand einer Reihe von Screenshots.

Schall & Strom

Dem HFX10P wurde ein moderner Akkumulator (scil. Umax & Qmax: 21,6 V & 4.000 mAh) verliehen. Dieser lässt sich, wie bei vielen anderen Modellen auch, mit nur einem Mal herausnehmen; wenn er also einmal verschleißen sollte, muss man nicht das Modell in Gänze, sondern nur den Akku auswechseln. Die Ausdauer des Akkus ist passabel: Sie wird vielen Verbraucherinnen & Verbrauchern in der Praxis vollends ausreichen, doch sei erwähnt, dass auch sehr viel ausdauerndere Akku-Staubsauger erhält sind. Wer sich eine Weile der Fußbodenreinigung widmen will, der kann dies am ehesten im Modus Hartboden Normal verwirklichen, und zwar wenn man mit der normalen Hartbodendüse arbeitet: Hier lassen sich maximal 35:06 min am Stück realisieren. Wechselt man zu Teppichboden Normal, so sind es noch maximal 32:44 min. Verwendet man derweil das Handteil allein, so reduziert sich die Ausdauer überraschenderweise, wenn auch nur ein bisschen (scil. 27:40 min): Aktiviert man den Turbo, so hält der Akku natürlich nur sehr viel kürzer vor, wobei es beim Gebrauch der Bodendüse kaum einen Unterschied macht, welche Fußbodenart man einstellt (scil. Hartboden Turbo: 14:49 min & Teppichboden Turbo: 14:38 min). Wenn man das Handteil ohne motorisierte Düse verwendet, so ist die Ausdauer auch hier ein bisschen bescheidener (scil. 12:07 min). Deutlich besser sieht es derweil bei der Ladedauer aus: Es braucht im Durchschnitt nur ≈ 213 min, um den leeren Akku wieder vollzuladen.

Die Reinigungsleistung

Technische Daten

Hersteller
Modell
Hoover
HFX10P
Größe, Gewicht & Co.
Größe des Modells
(Hmax × Bmax × Tmax)
112,4 × 20,2 × 25,8 cm
Gewicht des Modells
(mmax, mit Akku)
3,6 kg
Maß des Stromkabels
(Lmax)
150,0 cm
Volumen des 1. Staubbehälters
(Vmax)
1.200 ml
Volumen des 2. Staubbehälters
(Vmax)
175 ml
Typ des Filters EPA-Filter (E10)
Waschbarkeit des Filters ja
Zubehör CORNER GENIE™-Düse;
Fugendüse;
Fußbodendüse;
Ladekabel;
Ladestation;
Mini-Turbodüse;
Möbelpinsel (2 ×);
Polsterdüse;
Zubehörbeutel
Funktionen
Modusspektrum Hartboden Normal; Hartboden Turbo; Teppichboden Normal; Teppichboden Turbo
Akkumulator
Typ des Akkus Lithium-Ionen
Technik des Akkus
(Umax & Qmax)
21,6 V & 4.000 mAh
Ladestation ja
Arbeitszeit
(Tmax, lt. Hersteller mit der schwächsten Saugleistung und mit der normalen Fußbodendüse über Hartboden)
30 min
Arbeitszeit
(Tmax, ermittelt mit der schwächsten Saugleistung und mit der normalen Fußbodendüse über Hartboden)
35:05 min
Ladezeit
(Tmax, lt. Hersteller)
210 min
Ladezeit
(TØ, ermittelt)
213 min
Strom & Schall
Stromverbrauch während des Ladevorgangs
(PØ bzw. Pmax, ermittelt)
31,7 bzw. 34,7 W
Schallausstoß
(LP max, lt. Hersteller)
86,0 dB
Schallausstoß
(LP max aus d: 1,0 m, ermittelt mit der schwächsten bzw. stärksten Saugleistung)
72,9 bzw. 81,1 dB

Bewertung

Hersteller
Modell
% Hoover
HFX10P
Leistung 50 95,0
Hartböden 60 93,9
Teppichböden 20 96,1
Volumen 15 98,0
Mobiliar
Couches, Sessel usw.
5 95,0
Betrieb 20 85,0
Arbeitszeit 50 78,8
Ladezeit 30 92,8
Schallausstoß 20 89,0
Ausstattung 15 90,2
Funktionsspektrum 80 90,0
Material & Materialverarbeitung 20 91,0
Handhabung 15 94,7
Flexibilität 45 91,0
Bedienung 35 94,0
Reinigung 15 96,0
Bedienungsanleitung 5 87,0
Bonus 0,2 (App);
0,5 (CORNER GENIE™-Düse);
0,1 (Zubehörbeutel)
Malus
UVP des Herstellers 599,00 €
Durchschnittlicher Marktpreis
Stand v. 24.04.2024
591,78 €
Preis-Leistungsindex 6,38
Gesamtbewertung 92,7 %
(„sehr gut“)

Bewertungssiegel

Wie haben wir geprüft?

Leistung | 50 %
Während des Tests wurden verschiedene Fußbodenareale mit immer identischen Grammzahlen von Grob- und Feinpartikeln (scil. Getreide-Flocken, Reis, Kristallzucker und Feinsand) vorbereitet und anschließend mit dem Modell plus normaler Fußbodendüse bearbeitet. Das Gewicht des Staubbehälters wurde vor und nach den einzelnen Tests ermittelt, um so zu erheben, wie viele der Grob- und Feinpartikel das Modell wirklich einzuziehen vermocht hat. Die Testerinnen & Tester inspizierten außerdem die Fußbodenareale und kontrollierten, ob vornehmlich Grob- oder Feinpartikel ins Modell wanderten. Des Weiteren wurde geprüft, wie sich verschiedene Typen von Mobiliar mit dem Modell säubern lassen. Schließlich haben die Testerinnen & Tester auch ermittelt, wie man Grob- und Feinpartikel an Fußbodenabschlüssen, bspw. also neben Fußleisten, mit dem Modell einziehen kann, ob die Fußbodendüse sie also nicht nur von vorne, sondern auch seitlich anzuziehen weiß.

Betrieb | 20 %
Die Testerinnen & Tester haben auch erhoben, wie es sich mit den Schallemissionen des Modells verhält: Hierzu haben sie das Modell mit verbundener Fußbodendüse in einer von innen mit schallabsorbierendem Melaminharzschaum versehenen Schallmesskammer positioniert, das eine Mal den saugschwächsten und das andere Mal den saugstärksten Modus aktiviert und aus einem Abstand von einem Meter den hier zu vernehmenden Schallausstoß ermittelt (LP ∅ und LP max). Die Fußbodendüse des Modells stand währenddessen über einem einheitlich-ebenen Fußboden aus Polyvinylchlorid. Des Weiteren maßen die Testerinnen & Tester auch die Ausdauer der beiden Akkus, wieder einmal mit verbundener Fußbodendüse im saugschwächsten und im saugstärksten Modus (Tmax). Schließlich haben sie auch noch erhoben, wie viel Zeit die Akkus im Anschluss brauchen, um sich bei normalem Anschluss ans Stromnetzwerk wieder vollzuladen (Tmax).
Ausstattung | 15 %
Wie sich das Modell handhaben lässt, wurde von 10 verschiedenen Testerinnen & Testern aus mehreren Alters- (scil. ≈ 18–60+), Größen- (scil. ≈ 1,60–2,00 m) und Gewichtsspannen (scil. ≈ 60–120 kg) ermittelt: Sie haben das Modell während des Tests über mehr als 1.000 m² Fläche pro Testerin & Tester manövriert und währenddessen erhoben, wie es sich über Fußböden aus verschiedenen Materialien lenken lässt, wie leicht oder schwer man den aktuellen Winkel der Fußbodendüse verändern kann und wie sich Fußbodenareale an anspruchsvolleren Stellen, bspw. inmitten von Mobiliar, abdecken lassen. Ferner spielten hier auch noch die Art, die Maße und die Position der Tasten ein, mit denen man das Modell an- und wieder ausschaltet, einzelne Modi wählt usw. Wie man das Staubbehältnis herausnehmen, ausleeren und wieder hineinsetzen kann, wurde außerdem bewertet. Des Weiteren nahmen sich die Testerinnen & Tester der von Werk aus enthaltenen Dokumentation des Modells an: Sie benoteten, ob die Dokumentation wirklich alle wesentlichen Themen rund ums Modell in leicht verständlicher Art und Weise abhandelt und ob sie vornehmlich mit Texten und/oder mit Graphiken arbeitet. Schließlich wurde auch noch beurteilt, wie man das Modell selbst säubern kann, wie es sich also bspw. mit dessen Filter verhält.
Volumen | 5 %
Hier haben wir ein Urteil ausschließlich anhand des wirklich verwendbaren Volumens des schon von Werk aus vorhandenen Garkorbs verliehen.

Ein besonderer, leistungsstarker Akku-Staubsauger
– ohne Mini-Turbodüse

Der HFX Home (HFX10H) von Hoover im Test

Hoover ist mittlerweile einer der bekanntesten Hersteller im Bereich der Akku-Staubsauger und kann daher eine breite Auswahl an verschiedenen Modellen vorweisen. Eines davon ist dem von uns im vergangenen Monat getesteten HFX10P in vielerlei Hinsicht sehr ähnlich: Wir sprechen von dem HFX10H. Von außen unterscheiden sich die beiden Akku-Staubsauger aber durchaus, wie man schon beim Auspacken erkennen kann: Während dem Gehäuse des HFX10P eine größtenteils schwarze Farbgestaltung gegeben wurde, von der sich bloß ein paar Teile in rosé-metallischem Glanz abheben, stellt sich das Äußere des HFX10H vielmehr in dezentem, dunklem Grau dar, wobei nur vereinzelte Elemente in hellem Rot hervorstechen. Diese Unterschiede sind aber bloß optischer Natur und wirken sich daher in der Praxis nicht weiter aus.

Darüber hinaus unterscheiden sich diese beiden Akku-Staubsauger nur noch in einem weiteren Merkmal: Das Zubehörbündel des HFX10H beinhaltet – anders als dasjenige des HFX10P – von Werk aus keine Mini-Turbodüse. Daher lassen sich mit diesem Modell Tierhaare nur mit ein bisschen mehr Mühe von Polstern wie bspw. Couches, Sesseln usw. abziehen. Dies ist allerdings auch schon das einzige, worin dieser Akku-Staubsauger dem HFX10P nachsteht; in allen anderen Bereichen stellt sich der HFX10H als ebenso eindrucksvoll dar wie sein Bruder- resp. Schwesternmodell: So erzielt er bspw. eine durchgängig starke Reinigungsleistung, ist – auch dank der speziellen CORNER GENIE™-Düse – spielend durchs Haus zu manövrieren und brilliert durch einen ebenso gewaltigen Staubbehälter (scil. ≈ 1.200 ml), der sich dank des hier gegebenen Selbstentleerungsmechanismus sehr leichtgängig säubern lässt. Wer sich an dem Fehlen der Mini-Turbodüse nicht stören sollte, etwa weil er ohnehin keine Tiere hält, kann daher ohne Weiteres den HFX10H erwerben, der mit einem durchschnittlichen Marktpreis von aktuell ≈ 507,30 € obendrein auch noch preisgünstiger ist. In unserem Test erzielt dieser Akku-Staubsauger 92,0 % und erhält von uns daher das Urteil „sehr gut“.

Technische Daten

Hersteller
Modell
Hoover
HFX10H
Größe, Gewicht & Co.
Größe des Modells
(Hmax × Bmax × Tmax)
112,4 × 20,2 × 25,8 cm
Gewicht des Modells
(mmax m. Akkumulator)
3,6 kg
Maß des Stromkabels
(Lmax)
150 cm
Volumen des 1. Staubbehälters
(Vmax)
1.200 ml
Volumen des 2. Staubbehälters
(Vmax)
175 ml
Typ des Filters EPA-Filter (E10)
Waschbarkeit des Filters ja
Zubehör CORNER GENIE™-Düse;
Fugenreinigungsdüse;
Fußbodendüse;
Ladekabel;
Ladestation;
Mini-Turbodüse;
Möbelpinsel (2 ×);
Polsterdüse;
Zubehörbeutel
Funktionen
Modusspektrum Hartboden Normal;
Hartboden Turbo;
Teppichboden Normal;
Teppichboden Turbo
Akkumulator
Typ des Akkus Lithium-ionen
Technik des Akkus
(Umax & Qmax)
21,6 V & 4.000 mAh
Ladestation ja
Arbeitszeit
(Tmax, lt. Hersteller mit der schwächsten Saugleistung und mit der normalen Fußbodendüse über Hartboden)
30 min
Arbeitszeit
(Tmax, ermittelt mit der schwächsten Saugleistung und mit der normalen Fußbodendüse über Hartboden)
35:05 min
Ladezeit
(Tmax, lt. Hersteller)
210 min
Ladezeit
(TØ, ermittelt)
213 min
Strom & Schall
Stromverbrauch während des Ladevorgangs
(PØ bzw. Pmax, ermittelt)
31,7 resp. 34,7 W
Schallausstoß
(LP max, lt. Hersteller)
86,0 dB
Schallausstoß
(LP max aus d: 1,0 m, ermittelt mit der schwächsten resp. stärksten Saugleistung und mit der normalen Fußbodendüse über Hartboden)
72,9 resp. 81,1 dB

Bewertung

Hersteller
Modell
% Hoover
HFX10H
Leistung 50 95,0
Hartböden 60 93,9
Teppichböden 20 96,1
Volumen 15 98,0
Mobiliar
Couches, Sessel usw.
5 95,0
Betrieb 20 85,0
Arbeitszeit 50 78,8
Ladezeit 30 92,8
Schallausstoß 20 89,0
Ausstattung 15 85,4
Funktionsspektrum 80 84,0
Material & Materialverarbeitung 20 91,0
Handhabung 15 92,6
Flexibilität 45 91,0
Bedienung 35 94,0
Reinigung 15 96,0
Bedienungsanleitung 5 87,0
Bonus 0,2 (App);
0,5 (CORNER GENIE™-Düse);
0,1 (Zubehörbeutel)
Malus
UVP des Herstellers 549,00 €
Durchschnittlicher Marktpreis
Stand v. 10.05.2024
507,30 €
Preis-Leistungsindex 5,51
Gesamtbewertung 92,0 %
(„sehr gut“)

Bewertungssiegel

  • Hoover HFX10P
  • Hoover HFX10H
SaleBestseller No. 1
HOOVER HFX Akku Staubsauger mit Tierhaar-Düse & LED, bis 120 m² saugen I Staubsauger kabellos mit CORNER GENIE™ zum Reinigen von Ecken & Kanten I mit ANTI-TWIST gegen verhedderte Haare [HFX10P]
  • ALLE ECKEN & KANTEN REINIGEN: Der Akkustaubsauger mit revolutionärer CORNER GENIE Technologie reinigt problemlos jede schwer erreichbare Ecke und Kante in Ihrem Zuhause. Hierfür einfach die Bodendüse per Quick-Release-Pedal entfernen, und schon tritt der CORNER GENIE hervor, der durch seine eckige Passform jeden Winkel erreicht.
  • MAXIMALE SAUGKRAFT - DURCH TIEFERE STAUBBEHÄLTER-POSITION: Der HOOVER HFX Stielstaubsauger beweist sich mit einer idealen Balance zwischen Saugkraft und effektiver Reinigung. Dank der unteren Position des Staubbehälters am Sauger wird der Luftweg verkürzt und die Saugkraft noch effizienter.
  • AUSLEEREN, OHNE ANZUFASSEN: Dank neuem Selbstreinigungs-System wird bei jedem Ausleeren der Staubbehälter und Dreck um den Behälter automatisch entfernt. Dank waschbarem 2-in-1 HEPA-Filter und dem No-Touch System für Allergiker besonders vorteilhaft!
  • KEIN SCHMUTZ MEHR SICHTBAR: Mit nur einer Akkuladung und LED-Licht an der Bodendüse wird eine Wohnfläche von bis zu 120 m² (30 min) effektiv gereinigt. Das smarte LED-Display zeigt den Akkustand und per Knopfdruck kann zum Turbo-Modus gewechselt werden.
  • ANTI-TWIST-DÜSE GEGEN VERHEDDERTE HAARE: Die exklusive ANTI-TWIST-Technologie verhindert, dass Haare & Tierhaare sich um die Bürstenleiste wickeln. Somit bleibt die volle Saugleistung während der Nutzung erhalten.
Bestseller No. 1
HOOVER HFX Akku Staubsauger mit LED-Licht, bis 120 m² saugen I Staubsauger kabellos mit CORNER GENIE™ zum Reinigen von Ecken & Kanten I mit ANTI-TWIST gegen Verheddern eingesaugter Haare [HFX10H]
  • ALLE ECKEN & KANTEN REINIGEN: Der Akkustaubsauger mit revolutionärer CORNER GENIE Technologie reinigt problemlos jede schwer erreichbare Ecke und Kante in Ihrem Zuhause. Hierfür einfach die Bodendüse per Quick-Release-Pedal entfernen, und schon tritt der CORNER GENIE hervor, der durch seine eckige Passform jeden Winkel erreicht.
  • MAXIMALE SAUGKRAFT - DURCH TIEFERE STAUBBEHÄLTER-POSITION: Der HOOVER HFX Stielstaubsauger beweist sich mit einer idealen Balance zwischen Saugkraft und effektiver Reinigung. Dank der unteren Position des Staubbehälters am Sauger wird der Luftweg verkürzt und die Saugkraft noch effizienter.
  • AUSLEEREN, OHNE ANZUFASSEN: Dank neuem Selbstreinigungs-System wird bei jedem Ausleeren der Staubbehälter und Dreck um den Behälter automatisch entfernt. Dank waschbarem 2-in-1 HEPA-Filter und dem No-Touch System für Allergiker besonders vorteilhaft!
  • KEIN SCHMUTZ MEHR SICHTBAR: Mit nur einer Akkuladung und LED-Licht an der Bodendüse wird eine Wohnfläche von bis zu 120 m² (30 min) effektiv gereinigt. Das smarte LED-Display zeigt den Akkustand und per Knopfdruck kann zum Turbo-Modus gewechselt werden.
  • ANTI-TWIST-DÜSE GEGEN VERHEDDERTE HAARE: Die exklusive ANTI-TWIST-Technologie verhindert, dass Haare sich um die Bürstenleiste wickeln. Somit bleibt die volle Saugleistung während der Nutzung erhalten.

Anzeige. Als Amazon-Partner verdient unser Unternehmen eine Provision an qualifizierten Verkäufen. Letzte Aktualisierung am 19.05.2024 um 07:30 Uhr / Affiliate Links / Bildquelle: Amazon Partnerprogramm