Zusatzversicherungen für Kinder

11. April 2012

Immer mehr Versicherer bieten spezielle Zusatzpolicen für Kinder gesetzlich versicherter Eltern. Verbraucherschützer raten allerdings in vielen Fällen von entsprechenden Zusatzversicherungen ab, da der über wiegende Teil der wichtigen Leistungen auch im Rahmen der gesetzlichen Krankenversicherung übernommen wird. Beliebt sind etwa Zusatzpolicen für Klinikaufenthalte. Diese machen jedoch in der Regel nur wenig Sinn, da bei der Behandlung von Kindern nicht zwischen gesetzlich und privatversichert unterschieden wird.

Vor dem Abschluss von Zusatzversicherungen sollten Eltern sich zudem bei ihrer Krankenkasse erkundigen, ob die nachgefragten Leistungen nicht ohnehin in der gesetzlichen Versicherung enthalten sind. Sinnvoll könnte hingegen der Abschluss einer Zusatzpolice für Zahnbehandlung sein. Hier fallen oft Behandlungen an, die über das medizinisch Nötige hinausgehen und teuer ausfallen können.

Foto: Feline Rupprecht / pixelio.de

/www/htdocs/w00bc79c/domains/2018_etm-testmagazin-de