Sauberes Wasser in Planschbecken

02. Juni 2013

Kaum ist das Wetter warm genug, verteilen sie sich über sämtliche Gärten und Höfe. In den verschiedensten Größen, Farben und Formen sorgen sie für Badespaß: Planschbecken. Jedoch vergeht der Badespaß nach ein paar Tagen auch wieder, zumindest wenn das Wasser langsam grün wird und sich alles mehr und mehr in ein Biotop verwandelt.

Fasst das Becken nur wenige Liter, ist das Wechseln des Wassers nicht sonderlich aufwendig. Ist es jedoch etwas größer, kostet es viel Wasser, wenn es täglich ab- und wieder eingelassen wird. Um einen recht keimfreien Spielspaß zu garantieren, ist die häufige Säuberung aber notwendig.

Das Becken säubern

Bei Wassertemperaturen von um die 25 Grad ist es der optimale Nährboden für Bakterien, die bei Kindern Krankheiten wie Erbrechen oder Bauchkrämpfe verursachen. Im Handel gibt es verschiedene Pflegemittel, die das Wasser desinfizieren und auch speziell gegen Algen und Pilze vorgehen. Einige davon sind auch sehr umweltschonend, da Chlor nur in geringen Mengen verwendet wird, was teilweise sogar wirksamer ist, als konzentriertes Chlor – so kann das Wasser anschließend noch zum Blumengießen verwendet werden. Diese Mittel sind jedoch für größere Pools gedacht, auch Filteranlagen lohnen sich bei kleinen Planschbecken nicht.

Herrscht nicht gerade reger Betrieb und keine Höchsttemperaturen, kann das Wasser bis zu vier Tage benutzt werden. Ansonsten ist um den täglichen Wechsel kein drum herum Kommen. Das geleerte Becken ist hierbei mit einem sauberen Lappen auszuwischen. Auch Algenreste zwischen den Nähten müssen entfernt werden. Es empfiehlt sich, anschließend das Becken trocknen zu lassen und erst kurz vor dem nächsten Gebrauch wieder aufzufüllen.

Desinfektionsmittel sollten eher vermieden werden, eine Abdeckplane ist aber sehr hilfreich gegen zusätzliche Verschmutzungen. Wer sich trotzdem für ein Pflegemittel entscheidet, ist auch gut mit einem Testgerät aus dem Baumarkt beraten, denn damit die Chemikalien optimal wirken, sollte der pH-Wert des Wassers bei 7,2 bis 7,6 liegen.

Foto: 110stefan/pixelio.de

/www/htdocs/w00bc79c/domains/2018_etm-testmagazin-de