Gesund durch den Karneval

11. Februar 2013

Die fünfte Jahreszeit fällt leider auch immer in die nass-kalte Jahreszeit, sodass bei Temperaturen um die null Grad ein Schnupfen oder eine Grippe vorprogrammiert sind. Begünstigt werden sie in vielen Fällen zusätzlich durch wenig Schlaf, zu leichte Bekleidung, große Menschenmengen und zu viel Alkohol.

Besonders leichtes Spiel haben Erkältungsviren in stickigen und überhitzen Sitzungssälen oder Kneipen sowie bei den langwierigen Straßenumzügen, bei denen sich viele Menschen drängeln. Mit einigen Tipps kann man jedoch gesund durch die Karnevalszeit kommen und die närrischen Tage erkältungsfrei überstehen.

Schon die Auswahl des Kostüms hilft gesund durch die Karnevalszeit zu kommen. Es sollte ausreichend warm sein, um den Körper beim Umzug vor dem Auskühlen zu schützen, speziell wenn man verschwitzt aus warmen Sitzungssälen oder Kneipen kommt. Auch beim Karnevalskostüm hat sich das Zwiebelprinzip bewährt, denn auch im umgekehrten Fall kann man sich drinnen entkleiden, sobald es beim Feiern zu warm wird. Gerade beim Rosenmontagszug sind viele Menschen sehr lange zu Fuß unterwegs. Warmes und trockenes Schuhwerk sowie Wollstrümpfe passen vielleicht nicht unbedingt zum Kostüm, schützen den Körper jedoch vor dem Auskühlen.

Alkohol gehört für viele Faschingsfans zum Feiern dazu, wärmt jedoch – trotz der weitverbreiteten Meinung – nicht von innen. Im Gegenteil, er erweitert die Blutgefäße und lässt den Körper schneller auskühlen. Auch den Alkohol zu erwärmen hilft nicht, um gesund durch die Karnevalszeit zu kommen. Möchte man nicht ausschließlich auf alkoholfreie Getränke zurückgreifen, sollte man auf einer festen Nahrungsgrundlage aufbauen, um den Magen zu schonen und den Alkohol nicht zu schnell aufzunehmen. Hierzu eignen sich vor allem fettige Speisen, die auch als gelegentlicher Snack für zwischendurch zu empfehlen sind. Zuckerhaltige Getränke sollten in Kombination mit Alkohol eher vermieden werden. Sinnvoller ist es zwischendurch ausreichend Wasser zu trinken. Auch zwischenzeitliche Ruhepausen sind für den Körper wichtig.

Um an Aschermittwoch nicht durch einen Kater außer Gefecht gesetzt zu sein, ist es nach ausgiebigen Feiern sinnvoll den Mineralstoffhaushalt auszugleichen. Hierbei helfen vitaminreiche Kost, aber auch das alte Hausmittel Rollmops. Ist der Magen verstimmt, eignen sich Brühen und Suppen besonders gut, um wieder fit zu werden. Auch viel frische Luft hilft gegen die Kopfschmerzen nach zu viel Alkohol.

/www/htdocs/w00bc79c/domains/2018_etm-testmagazin-de