Carsharing

10. Juli 2012

Bei den sich aktuell überschlagenden Benzinpreisen gibt es eine Alternative zum üblichen Kfz-Gebrauch: Carsharing. Es ist eine gemeinschaftliche Nutzung von Kraftfahrzeugen, die vom Bundesverband CarSharing (bcs), dem Interessenverband der deutschen CarSharing-Anbieter, zur Verfügung gestellt wird. Neben dem Tarif für das Carsharing fallen keine weiteren Extrakosten an, da die Spritkosten enthalten sind und sich der Anbieter um Wartung, Pflege, Versicherung und den Parkplatz kümmert. Bei Verursachung eines Schadens muss der Fahrer im Rahmen einer bei Vertragsabschluss vereinbarten Selbstbeteiligung für den Schaden aufkommen, auch wenn das Auto Vollkasko versichert ist.

Es wird empfohlen, sich bei dem jeweiligen Anbieter vor Ort über die anfallenden Kosten für das Carsharing und die Verfügbarkeit zu informieren. Dieses System lohnt sich vor allem für Personen, die ein Auto überwiegend für Kurzstrecken benötigen.

Foto: Michael Staudinger / pixelio.de

/www/htdocs/w00bc79c/domains/2018_etm-testmagazin-de