Strompreise steigen

18. November 2016

Für einige wird die Stromrechnung 2017 einen größeren Posten in den Haushaltsausgaben einnehmen. Denn viele Stromversorger haben zum Jahreswechsel eine Anhebung der Gebühren angekündigt.

Ökostromumlage steigt

Bereits 139 Versorger haben eine Strompreiserhöhung angekündigt. Diese wird sich im Durchschnitt um 3,6 Prozent auswirken. So wird eine vierköpfige Familie bei einem Verbrauch von 4.000 Kilowattstunden eine Mehrbelastung von 42 Euro pro Jahr verspüren. Dies ergibt eine Auswertung des Verbraucherportals Verivox. Grund für die Erhöhung der Abschläge seien die Anhebung staatlicher Gebühren. Diese beinhalten auch die Ökostromumlage, die allein um acht Prozent steigt.

Auch Preissenkungen zu verzeichnen

Laut Verivox seien von der Preiserhöhung der bisher 139 Versorger 5,6 Millionen Haushalte potentiell betroffen. Lichtblicke sind trotzdem zu verzeichnen. Bislang 20 Stromanbieter kündigten an, ihre Preise für das Jahr 2017 zu senken. Die übrigen der 831 Versorger in Deutschland kündigten zur Zeit noch keine Erhöhungen an. Eine Auflistung der Anbieter, die die Preise erhöhen fertigte Spiegel Online an.

Quelle: spiegel.de
Bildquelle: Myriams-Fotos/pixabay.com

/www/htdocs/w00bc79c/domains/2018_etm-testmagazin-de