Slim Fast enthält zu viel Zucker

06. Januar 2016

Wer sich über Weihnachten und Neujahr zusätzliche Pfunde angefuttert hat, möchte diese oft so schnell wie möglich wieder loswerden. Neben Sport stehen da auch Diäten hoch im Kurs. Doch gerade die beliebten Abnehmpulver können zum Gesundheitsrisiko werden.

Abnehmshakes teilweise zur Hälfte aus Zucker

Die Verbraucherzentrale Niedersachsen hat im November zehn Formula-Diät-Pulver aus Apotheke, Drogerie und von Online-Anbietern genauer unter die Lupe genommen. Die Ergebnisse sind erschreckend: Die Eiweiß-Shakes, die eine Mahlzeit teilweise oder komplett ersetzen sollen, bestehen teilweise zur Hälfte aus Zucker. So enthält Slim Fast auf zwei Portionen 36,5 Gramm Zucker und auch das dm-Produkt Das Gesunde Plus Vitalkost liegt bei 30 Gramm. Die Empfehlung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) von fünf Prozent Zucker pro Tag wird hierbei um ein Vielfaches überschritten.

Auf den Zuckergehalt achten

Insgesamt gab es nur drei Produkte, die mit der Empfehlung der WHO konform sind: VitaSlim Figur-Shake, Stoffwechsel-Vital von Charlotte Eden und Precon BCM-Diät. Verbrauchern wird geraten bei der Wahl eines Abnehmpulvers genau auf den Zuckergehalt zu achten, denn zu viel Zucker ist weder gesund noch entspricht das dem Sinn einer Diät. Lediglich auf den Preis zu achten, hilft in den meisten Fällen ebenfalls nicht weiter, denn auch die teuren Produkte, die mehrere Euro pro Tag kosten, enthalten teilweise zu viel Zucker. Wer komplett auf Nummer sicher gehen möchte, der sollte auf die Shakes verzichten und stattdessen einfach eine Mahlzeit pro Tag mit einem leckeren Salat ersetzen.

Quelle: Verbraucherzentrale Niedersachsen

/www/htdocs/w00bc79c/domains/2018_etm-testmagazin-de