Miele Generation 6000

05. Februar 2013

Die neuen Miele Mikrowellen der Generation 6000 passen sich optisch den Einbaugeräte-Neuheiten an und punkten zudem mit einem großen Garraum für eine hohe Anwendungsvielfalt. Zusätzlich bieten sie einen hohen Bedienkomfort und je nach Modell bis zu 23 Automatikprogramme fürs Auftauen und Erhitzen.

Miele Mikrowellen der 6000er Serie sind schnelle Küchenhelfer mit dem gewissen Extra, die in vielen Haushalten nicht mehr wegzudenken sind. Mit ihnen lassen sich schmackhafte Gerichte (auch mit frischen Zutaten), Snacks oder tiefgekühlte Produkte im Handumdrehen zubereiten.

Die Bedienelemente und das Display der Miele Mikrowellen der neuen Generation 6000 befinden sich entweder über der Tür, auf einer Glasblende (TopControl) oder die Bedienung ist seitlich angeordnet (SideControl). Die Handhabung mittels versenkbarer Drehknöpfe erschließt sich auf Anhieb.

Die 6000er Mikrowellen sind in den Designlinien PureLine und ContourLine erhältlich sowie in den Farben Edelstahl Clean Steel, Brillantweiß, Obsidianschwarz und Havannabraun. Sie lassen sich somit optisch optimal mit den neuen Backöfen, Dampfgarern, Kaffeevollautomaten oder Speisewärmern kombinieren.

Je nach Modell haben die Mikrowellen einen Garraum mit bis zu 46 Litern Volumen. Dieser wird mit LEDs ausgeleuchtet. Der Drehteller mit einem Durchmesser von 40 Zentimetern bietet ausreichend Platz – auch für mehrere kleinere Teller. Die Garraumgröße ist modellabhängig. Eine Stand-Mikrowelle komplettiert das Angebot.

Außerdem sind die 6000er Mikrowellen von Miele je nach Modell mit bis zu 23 Automatikprogrammen, unter anderem auch einem neuen Popcorn-Programm ausgestattet. Zudem besitzen einige Modelle einen hochwertigen Grill und eine Warmhalteautomatik. Eine Memory-Funktion erlaubt es, häufige Anwendungen abzuspeichern.

/www/htdocs/w00bc79c/domains/2018_etm-testmagazin-de