Herausforderungen für mobiles Arbeiten

30. Januar 2020

Der Einzug mobiler Arbeitsmodelle stellt kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) vor besondere Herausforderungen. Im Kampf um Fachkräfte ist das Angebot flexibler Arbeitsweisen unumgänglich. Zugleich treiben Datenschutzbedenken die Entscheider im Mittelstand um. In den IT-Abteilungen bereiten indessen die prozessualen Anforderungen Kopfzerbrechen, weil die wachsenden Geräteflotten nur noch mit Mühe überblickt werden können. Dieses Spannungsfeld bestätigt eine von Samsung in Auftrag gegebene YouGov-Studie, die das Technologieunternehmen zum europäischen Datenschutztag veröffentlicht hat.1

Fast die Hälfte der befragten Geschäftsführer in kleinen und mittelständischen Unternehmen sieht Datenschutz als große Herausforderung mobiler Arbeit. 68 Prozent bieten ihren Mitarbeitern trotz dieser Bedenken bereits mobile Lösungen an – eine Notwendigkeit, um in Zeiten des Fachkräftemangels am Arbeitsmarkt bestehen zu können. Resultierend daraus geben 76 Prozent der befragten IT-Experten an, dass sich die Anzahl mobiler und vernetzter Geräte erhöht hat. Ein Trend, der es ihnen erschwert, alle Geräte im Blick zu behalten, so 55 Prozent der befragten IT-Administratoren. „Die wachsende Geräteflotte stellt IT-Abteilungen neben dem normalen Alltagsgeschäft vor Herausforderungen. Es braucht Lösungen, mit denen IT-Administratoren komplexe Geräteflotten zentral und sicher einrichten und verwalten können“, so Sascha Lekic, Director IT & Mobile Communications B2B bei Samsung Electronics GmbH. Das bestätigen auch 71 Prozent der befragten IT-Fachleute und geben an, dass die Administration einer verteilten Geräteflotte wesentlich komplexer geworden ist. Samsung steht im regelmäßigen Austausch mit IT-Verantwortlichen, um deren Herausforderungen und Bedürfnisse zu verstehen. Unsere Lösungen sind so gestaltet, dass sie die IT-Abteilungen jeglicher Unternehmensgröße bei der sicheren Konfiguration und Verwaltung komplexer Geräteflotten unterstützen“, fasst Lekic zusammen.

Effiziente Verwaltung und zuverlässiger Schutz wichtiger denn je

Gefragt sind also Lösungen, die IT-Experten beim gesamten Lifecycle-Management – von der Inbetriebnahme neuer Geräte bis hin zu ihrer Ausmusterung – unterstützen. Mit der Sicherheitsplattform Samsung Knox bietet der Hersteller eine Softwarelösung, die vor Missbrauch und Verlust sensibler Daten schützt. Eine Entlastung der IT-Abteilungen schafft darüber hinaus die für Unternehmen verfügbare Enterprise Edition von Samsung. Sie unterstützt bei der Geräteverwaltung durch hilfreiche Tools für Remote-Konfigurationen und Patch-Management. So können mit Samsung Knox und seinen Lösungspaketen Knox Configure und Knox E-FOTA mobile Geräteflotten problemlos vorkonfiguriert, gesteuert und auf den neuesten Stand gebracht werden.

Security-Kampagne: „Damit Deins Deins bleibt“

Auf die Bedeutung von Datensicherheit macht Samsung in der aktuellen Kampagne „Damit Deins Deins bleibt“ aufmerksam. Diese verdeutlicht, welche Folgen der Verlust privater Informationen durch ein ungeschütztes Gerät mit sich bringen kann.
Informationen zur Sicherheitskampagne von Samsung finden Sie hier.

 

QLED-TV von Samsung im Test

Datensicherheit ist gegenwärtig ein wichtiges Thema – auch weil immer mehr Geräte im Haushalt mit dem Internet verbunden sind. Die Vorteile liegen hier aber auf der Hand, wird das Leben damit doch um einiges einfacher und auch komfortabler. Auch viele Geräte von Samsung sind ganz im Sinne des Smart Home konzipiert, so zum Beispiel der Ultra-HD-LED-TV Samsung GQ65Q70RGTXZG. Wie gut dies funktioniert, können Sie hier nachlesen: Die SATVISION hat nämlich dieses Modell für Sie getestet und verrät Ihnen im Testbericht alles, was Sie darüber wissen müssen!

Quelle: Samsung

Fußnoten

1Im Auftrag von Samsung hat YouGov im Sommer 2019 jeweils über 700 Geschäftsführer und IT-Verantwortliche von kleinen und mittelständischen Unternehmen zum Einsatz mobiler Lösungen befragt.

/www/htdocs/w00bc79c/domains/2018_etm-testmagazin-de