Buycott

21. Mai 2013

Viele Apps die das Einkaufen unterstützen sollen, klären über Inhaltsstoffe auf oder vielleicht, welche Marke dahinter steckt. „Buycott“ geht da noch etwas weiter. Auch hier wird angezeigt, wer dahinter steckt, allerdings gehen die Herstellerinformationen weit über den Namen hinaus.

Neben dem Firmennamen der Firma, die das Produkt hergestellt hat, wird auch darüber informiert, ob die Firma zu einem Konzern gehört und wenn ja, zu welchem und darüber hinaus, welche politischen Tendenzen vorliegen. Auch die zugehörigen Adressen und Telefonnummern werden angezeigt.

Obacht beim Toilettenpapierkauf

Die Idee stammt aus den USA und wurde von der IT-Expertin und Politikerin Darcy Burner angeregt. So finanzierten Kunden einer bestimmten Toilettenpapiermarke indirekt den rechten Flügel der US-Republikaner mit, da die Inhaber des Unternehmens die Republikaner finanziell unterstützen. So sollen die Kunden mit einem Scan darüber informiert werden, wen er mit dem Kauf vielleicht unterstützt oder ob sich der Hersteller zum Beispiel für den Tierschutz einsetzt. Es soll aber nur informiert und keine Meinung erzeugt werden.

Den Barcode scannen

Hierzulande soll die App schon teilweise funktionieren. Mit dem Smartphone wird einfach der Barcode eingescannt. Bald soll eine weitere Funktion hinzukommen, die dem Nutzer ermöglicht, selbst Produkte hinzuzufügen. „Buycott“ funktioniert bisher erst auf dem iPhone oder dem iPod Touch, eine Android-Version soll jedoch folgen.

http://www.buycott.com

Bild: © Buycott Inc

/www/htdocs/w00bc79c/domains/2018_etm-testmagazin-de