Heft 09/2021 – Nr. 193

27.August 2021

Liebe Leserin, lieber Leser

9 Reiskocher | S. 6–27

Ob in Gestalt von lieblich-süßem Milchreis, japanischem Okayu (Reisbrei) oder italienischem Risotto: Reis ist ein vielgestaltiges Nahrungsmittel, das in der Kultur und Kulinarik vieler Länder verwurzelt ist. Doch ehe man in seinen Genuss kommen kann, muss man sich seiner erst einmal annehmen – und das kann durchaus mühevoll sein: Man muss schließlich das Wasser passend dosieren und den Reis im Wasser präzise bis zu dem Moment kochen, in dem die einzelnen Reiskörner al dente sind – nicht indes auch nur ein paar Minuten darüber hinaus. Welch Glück ist es, dass wir in einer Zeit mit modernen, uns all dies aus den Händen nehmenden Reiskochern leben: Mit solchen ist es leicht, das Wasser unter Würdigung der Ansprüche des zu kochenden Reises zu dosieren. Anschließend erhitzt der Reiskocher die in ihm enthaltenen Reiskörner von allein, bis eine ansprechende Struktur erreicht worden ist. Wir hatten dieses Mal 9 Reiskocher im Test und verraten ab S. 6, mit welchem Modell sich welche Reissorten am verlässlichsten kochen lassen.

Neato D9 | S. 28–43

Der D9 ist der neueste Saugroboter aus dem Hause Neato. Nachdem wir vor ein paar Monaten bereits das Vorgängermodell, den D8, im Test hatten, haben wir uns nun auch den D9 näher ansehen können, der in so mancherlei Sphären mehr Qualität verspricht: Dies soll nicht nur ein sehr viel stärkerer Akkumulator, sondern auch ein mit noch mehr Power arbeitender Motor sein. Daher will der Hersteller mit dem D9 Menschen adressieren, die einen Haushalt mit erheblicherem Flächenmaß haben und die sich immer sauberer Fußböden sicher sein wollen – ohne sich hier auch nur einmal selbst ans Werk machen zu müssen. Ab S. 28 lesen Sie, wie ausdauernd der Akku des D9 wirklich ist, wie wirksam er Grob- und Feinpartikel einzuziehen weiß und vieles mehr.

Bauknecht B8 W846WB DE | S. 44–65

Bei der Wahl der passenden Waschmaschine ist heute nicht mehr nur die Wasch- und Schleuderwirksamkeit wesentlich: Viele Verbraucherinnen und Verbraucher wollen nur noch solche Maschinen erwerben, die sich durch einen maßvollen Wasser- und Stromverbrauch auszeichnen. Gerade dies soll das Charakteristikum der neuen B8 W846WB DE aus dem Hause Bauknecht sein: Der Hersteller verspricht prahlerische Ersparnisse von bis zu 65 % in puncto Strom und von bis zu 59 % in puncto Wasser – und dieser ökonomischeren Technik zum Trotz soll das Modell noch immer alle Textilien wirksam rein waschen können. Ob dies wirklich der Fall ist und wie viel Strom und Wasser sich mit dieser Waschmaschine tatsächlich einsparen lassen, haben wir nun ermittelt: Ab S. 44 lesen Sie alles Wesentliche.

BISSELL SpotClean Pro | S. 66–81

Flecken können das Antlitz von Mobiliar, Teppichen usw. in einem Mal ruinieren: Gerade wenn diese Flecken ins Material hineinwirken, lassen sie sich von Hand nur noch mit viel Arbeit herauslösen. Das Mittel der Wahl ist in solchen Fällen ein spezieller Spot Cleaner wie der in unserem aktuellen Test vertretene SpotClean Pro von BISSELL, mit dem man sich auch schwerer Flecken punktuell annehmen kann. Das Modell will nicht nur durch sein Flexibilität verheißendes Größen- und Gewichtsmaß, sondern auch durch einen ansprechenden Preis (199,99 €) verzücken. Wie sich dieses Modell inner- und außerhalb des Haushalts verwenden lässt, wie es mit leichteren und schwereren Flecken auskommt und vieles mehr lesen Sie ab S. 66.

Rowenta X-Force Flex 14.60 Animal RH9958 | S. 82–96

Freilich muss es nicht immer ein smarter Roboter sein: Wer seine Fußböden von Hand säubern will, kann dies auch mit einem modernen Akku-Staubsauger verwirklichen, der sich insbesondere mit seiner durchs mobile Stromreservoir in Gestalt des Akkumulators vermittelte Flexibilität hervorheben kann. Einen endlosen Aktionsradius kann man auch mit dem neuen X-Force Flex 14.60 Animal RH9958 von Rowenta, der erst vor ein paar Wochen erschienen ist, haben. Die Versprechen des Herstellers reichen indes weiter: Mit ihm soll man auch die Fußböden in Haushalten epochaler Größe abarbeiten können, ohne ihn zwischenzeitlich ans Stromnetzwerk anschließen zu müssen – so prall soll der hier vorhandene Akkumulator sein. Ob dies aber auch wirklich der Fall ist, können Sie in unserem Testbericht ab S. 82 nachlesen.

Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen Ihre
ETM TESTMAGAZIN-Redaktion

Tests in dieser Ausgabe

Diesen Artikel downloaden

Sie erhalten:

  • den vollen Artikel so, wie er im ETM TESTMAGAZIN publiziert worden ist, im Portable Document Format/PDF.

Hier stellen wir alle wesentlichen Hinweise zum Lesen des Artikels dar, bspw. mit dem Adobe Acrobat Reader DC. Wenn Sie unsere Artikel-Flatrate buchen, können Sie alle Artikel des ETM TESTMAGAZINs lesen.

3,95  In den Warenkorb