Forsa-Umfrage zum Thema Putzen

20. August 2013

Egal ob der intensive Frühjahrsputz, das alltägliche Ordnung schaffen oder das Herrichten für besondere Anlässe; Putzen macht nur wenigen wirklich Spaß. Trotzdem ist Putzen für 87 Prozent der Deutschen wichtig bis sehr wichtig. Das ergab eine repräsentative forsa-Umfrage, die Mr Muscle® (Haushaltsreiniger) in Auftrag gegeben hat.

Und oftmals wird nicht nur das eigene Wohlbefinden geputzt, sondern weil sich Besuch angekündigt hat.

Putzen ist lästig

66 Prozent der Befragten haben zugeben, dass sie Putzen als sehr nervig empfinden. Ganz oben auf der Liste der nervigsten Putzarbeiten steht das Fensterputzen. Darauf folgt das Säubern der Toilette und dann des ganzen Bades. Dabei geben die Deutschen aber an, dass sie sehr viel Wert darauf legen, dass gerade Küche und Bad sauber sind. Auf der Rangliste der Gründe warum der Wischmopp noch mal extra geschwungen wird, sind die Freunde ganz oben. Darauf folgt der Chef und dann kommen die Eltern oder Schwiegereltern.

Foto: Julien Christ/pixelio.de

/www/htdocs/w00bc79c/domains/2018_etm-testmagazin-de