Bosch Unlimited Gen2 Serie | 8 BKS821MPOW – Akku-Staubsauger im Test 2021

Für makellose Fußböden – mit maximaler Flexibilität

25. Februar 2021

Die Bundesrepublik zählt aktuell mehr als 41,5 Millionen einzelne Haushalte, in denen durchschnittlich mehrere Stunden pro Woche allein in die Fußbodenreinigung und -pflege investiert werden: Das ist nicht weiter verwunderlich, verschandelt man die Fußböden doch sehr viel schneller als andere Teile des Haushalts – sei‘s nun bspw. durch herab purzelndes Müsli während des Frühstücks, dahin rieselndes Mehl oder vom Schuhwerk abbröckelnde Erd- und Graspartikel. Damit die Fußböden – all solcher Malheure zum Trotz – ansehnlich bleiben, muss man sie immer wieder säubern. Das Mittel der Wahl ist hier selbstverständlich noch immer der allzeit schnell zur Hand seiende Staubsauger. Mehr als 96 % aller Haushalte hierzulande verwenden einen solchen regelmäßig: Während diejenigen Modelle, die während des Saugvorgangs kontinuierlich mit dem Stromnetzwerk des Haushalts verbunden bleiben müssen, ihrem Marktanteil nach noch immer vorherrschen, werden die mit einer mobilen Stromquelle in Gestalt eines Akkus arbeitenden Modelle immer beliebter. Die vielen Stärken, die Letztere ausspielen können, lassen sich schließlich auch nicht von der Hand weisen: Sie zeichnen sich vor allem durch ihre Flexibilität aus, da man mit ihnen alle Fußböden des Haushalts in einem Mal abarbeiten kann, ohne immer wieder den Stromanschluss wechseln zu müssen. Auch ihre Saugleistung kann mittlerweile derjenigen klassisch-konventioneller Modelle gleichwertig sein, abhängig von der Qualität des verbauten Motors, der Form des Düsenwerks et cetera. Da auch ihre Akkus immer ausdauernder werden, muss man sich keinerlei Gedanken mehr darüber machen, die Arbeit im Haushalt mehrmals pausieren zu müssen. Ein hochaktueller, erst vor ein paar Wochen erschienener Akku-Staubsauger soll all diese Stärken meisterlich in sich vereinen, also eine rundum exzellente Fußbodenreinigung erlauben und währenddessen dank seiner Flinkheit auch noch souverän und sicher zu handhaben sein: Wir sprechen von dem neuen Unlimited Gen2 Serie | 8 BKS821MPOW des Traditionsherstellers Bosch. Das ETM TESTMAGAZIN hat dieses Modell in den letzten Wochen ausgiebig geprüft.

Gleich in mehrerlei Hinsicht will sich der neue Akku-Staubsauger von Bosch auszeichnen: Dank eines starken Motors soll er eine in allen Situationen gleichmäßig-großartige Saugleistung bieten. Durch sein pompöses Zubehör soll man das Modell an alle zu verrichtenden Arbeiten im Haushalt anpassen können, sodass es in den verschiedensten Situationen ideal verwendet werden kann: So sollen sich mit ihm nicht nur Fußböden aus allen Materialien problemlos säubern lassen; auch Mobiliar soll innerhalb von nur ein paar Minuten gereinigt und gepflegt werden können, ohne währenddessen Materialschäden an ihm zu verursachen. Neben alledem soll das Modell auch noch solchermaßen simpel zu verwenden sein, dass die regelmäßige Fußbodenreinigung nicht mehr verdrießlich stimmen muss. Ob das Modell all diese prahlerisch wirkenden Versprechen auch wirklich einlösen kann, ob der Unlimited Gen2 Serie | 8 BKS821MPOW also alle Fußböden innerhalb von ein paar Minuten makellos-rein werden lässt, während der Fußbodenreinigung spielerisch zu handhaben ist und sich obendrein auch noch mit einer stattlichen Ausdauer hervorzuheben weiß, lesen Sie in unserem Test.

Die wesentlichen Merkmale

  • Gewicht mit Standarddüse (inkl. Akku): 3,3 kg
  • Volumen des Staubbehälters: 450 ml
  • Saugleistungsmodi: 3 (Auto, Eco, Turbo)

Das Wesentliche

Für wen ist der Akkustaubsauger geeignet?
Für all diejenigen, die sich regelmäßig der Fußböden in ihrem Haushalt annehmen müssen und währenddessen in den Genuss maximaler Flexibilität kommen möchten. Darüber hinaus können mit dem Modell auch gepolsterte Möbel, wie bspw. Couches, Sessel und Co., leichtgängig gereinigt und gepflegt werden.

Was ist an dem Modell hervorzuheben?
Als wirklich wertvoll ist der im Zubehör enthaltene Schlauch anzusehen: Mit ihm kann man auch an höhere Stellen herankommen, ohne den Modellkörper empor hieven zu müssen..

Was ist an dem Modell weiterhin interessant?
Optional lassen sich im Onlineshop von Bosch auch noch ein weiterer Akku (80,00 €) sowie ein Schnelllader (53,16 €) erwerben: Dadurch kann man einen der Akkus zu einem Großteil wieder laden, während der andere weiter zur Fußboden- und/oder Möbelreinigung verwendet wird: So lassen sich von vornherein Stillstandszeiten („downtimes“) vermeiden.

Technik & Funktion

Das Modell ist von Werk aus mit einem modernen Lithium-Ionen-Akkumulator (U: 18 V, Q: 5,0 Ah) A versehen worden, der am Fuß des Handteils verbaut ist und sich dank seiner Mittelposition immer schnell und simpel erreichen lässt. Während des Ladens muss er innerhalb des Modellkörpers verweilen: Das Ladekabel (Lmax: 1,5 m) wird schließlich nur mit dem Handteil verbunden. An diesem sind außerdem noch die Tastenelemente, mit denen man einen von drei Modi (Auto, Eco oder Turbo) einstellen kann, das 1,6 × 2,0 cm (Bmax × Hmax) messende, den aktuellen Modus mit hellweißen Buchstaben nennende Display B und der Staubbehälter (Vmax: 450 ml) C zu sehen. Am Ende des Saugrohrs (Lmax: 0,64 m) D lassen sich verschiedene Düsen anschließen, abhängig von der aktuell zu verrichtenden Arbeit. Die normale Fußbodendüse E ist mit einer Walzenbürste versehen, die sich während der Fußbodenreinigung immer weiter voran dreht: Die hier vorhandenen Borsten können Grob- und auch Feinpartikel vom Fußboden ablösen, ohne wahrnehmbaren Materialabrieb zu verursachen. Sie erlauben es bspw. auch, die im Flor eines Teppichs vertretenen Partikel wieder herauszulösen. Wirklich wertvoll sind die sechs weißen lichtemittierenden Dioden (LEDs): Sie leuchten eine ausnehmende Fläche vor der Fußbodendüse aus und strahlen währenddessen die hier vorhandenen Grob- und Feinpartikel an. Dadurch kann man sie, abhängig von den im Haushalt herrschenden Lichtverhältnissen, sehr viel leichter erkennen, bspw. auch bei der Fußbodenreinigung unter Fußboden-nah abschließenden Möbeln (Low-, Side-, Highboards usw.).

Die Fugenreinigungsdüse F ist bei diesem Modell von eindrucksvoller Größe (Lmax: 46,0 cm), sodass man mit ihr auch wunderbar in Möbelspalten hineinreichen kann. Wirklich erstaunlich ist aber, dass sich die Fugenreinigungsdüse dank ihres weicheren Materials auch knicken lässt (∡max nach links bzw. rechts: ~180°). Mit einer weiteren, ihren Maßen nach eher klein-kompakten Fugenreinigungsdüse kann schließlich auch noch ein spezieller Möbelpinsel G verbunden werden: Dieser verhindert, dass die Fugenreinigungsdüse Materialschäden an den Möbeln hinterlässt, vor allem wenn sie aus einem weicheren Material bestehen, wie bspw. manchen Hölzern. Wann immer Teppiche und Polstermöbel gereinigt werden sollen, ist die Mini- Turbodüse H zur Hand zu nehmen: Sie hat sich während des Tests auch als ideal erwiesen, um Tierhaare verlässlich einzuziehen. Ein Schmankerl, das viele andere Modell nicht vorweisen können, stellt schließlich die Saugrohrverlängerung I in Gestalt eines Schlauches (Lmax: 1,38 m) dar: Auch hier ist wieder eine exzellente Flexibilität gegeben. Die angesprochenen Düsen können auch mit dem Handteil selbst verbunden werden: Das ist angesichts des maßvollen Gewichts des Handteils (mmax: 2,0 kg) immer dann sinnvoll, wenn Stellen abseits des Fußbodens, wie bspw. innerhalb von Möbeln, gereinigt werden müssen.

Der Test im Überblick

ETM 2021 03 Bosch Unlimited Gen2 Serie 8 BKS821MPOW RGB DE

Mit seinem neuen Unlimited Gen2 Serie | 8 BKS821MPOW will sich der Traditionshersteller Bosch des immer weiter wachsenden Trends hin zu maximaler Flexibilität bei der Fußbodenreinigung im Haushalt annehmen. Viele Verbraucherinnen und Verbraucher ziehen es mittlerweile vor, ihren Aktionsradius während des Sauggangs nicht von einem andauernden Anschluss ans Stromnetzwerk abhängig zu machen: Sie wollen volle Freiheit und alle Fußböden des Haushalts in einem Mal erreichen können, ohne immer wieder vom einen zum anderen Stromanschluss springen zu müssen. Wesentlich ist dabei aber eines: Dass das Modell bei aller Flexibilität noch immer eine meisterliche Saugleistung bietet. Eine solche aber können, wie unsere Testerinnen und Tester nach mittlerweile mehr als 100 einzelnen Tests wissen, wirklich nur die allerbesten Modelle vorweisen. Ob auch das neue Modell von Bosch hier anzusiedeln ist, haben wir in den letzten Wochen ermittelt. Kurz und knapp: Der Unlimited Gen2 Serie | 8 BKS821MPOW ist von phänomenaler Qualität.

Dies ist insbesondere der in allen Situationen exzellenten Saugleistung zu verdanken, die derjenigen klassisch-konventioneller Staubsauger, die kontinuierlich mit dem Stromnetzwerk verbunden bleiben müssen, in nichts nachsteht. Dabei ist es gänzlich gleichgültig, welche Fußböden mit dem Unlimited Gen2 Serie | 8 BKS821MPOW nun gereinigt und gepflegt werden: Die Saugleistung war während des Tests immer großartig, sodass nur ab und an mal ein paar der von uns verteilten Grob- und Feinartikel zurückblieben. Wertvoll ist des Weiteren, dass dem Modell schon von Werk aus ein wirklich üppiges Zubehörbündel gegeben wird, zu dem auch verschiedene Düsen (i. e. eine Fugenreinigungsdüse, eine Mini-Turbodüse et cetera) zählen: Mit ihnen kann das Modell nämlich innerhalb eines Momentes an die aktuell zu verrichtende Arbeit angepasst werden, abhängig bspw. davon, ob nun Fußböden, Fußleisten oder doch Möbel angegangen werden sollen. Schön ist schließlich auch der hier vorhandene Schlauch, mit dem sich die weiter oben gelegenen Stellen innerhalb des Haushalts mühelos erreichen lassen, bspw. oberhalb von Möbeln. Dadurch, dass alle Teile des massiven Modells makellos verarbeitet sind, kann man auch das Zubehör ohne Widerstand an- und wieder abschließen.

Das Modell ließ sich während des Tests von allen Testerinnen und Testern sicher handhaben, ohne dass dies von deren Alter (18–60+), Größe (Hmin – Hmax: 1,60–2,00 m) oder Gewicht (mmin – mmax: 60–120 kg) abhängig war: Die Tasten sind aus allen Arbeitspositionen heraus simpel zu erreichen, sprechen nach einem Tastendruck schnell an (Tmax im Test: 0,5 s) und der Modellkörper plus Fußbodendüse lässt sich mit einer eindrucksvollen Flinkheit hin und her wenden. Gerade mit der Fußbodendüse kann man auch verwinkelte Areale souverän abarbeiten, ohne hier und da anzustoßen. Dadurch schließlich, dass sich der Modellkörper weit nach hinten kippen lässt (∡max: 180°), können auch Fußbodenareale unter Mobiliar erreicht werden: Wann immer man sich solcher Flächen annehmen muss, kommen einem die in hellem Weiß nach vorne hin strahlenden LEDs zupass. Wirklicher Widerstand während des Voranschiebens lässt sich nur wahrnehmen, wenn Teppiche im Turbo-Modus gereinigt werden sollen. Ein Manko ließe sich allein darin sehen, dass der Akku des Modells nicht allzu ausdauernd ist (Tmax im Test: 38:31 min) und das anschließende Laden auch noch außerordentlich viel Zeit vereinnahmt (Tmax im Test: 5 : 04 h). Dieses Problem aber lässt sich leicht beheben: Man kann nämlich bspw. im Onlineshop des Herstellers einen weiteren Akku (80,00 €) erwerben und diesen verwenden, während der andere Akku lädt. Optional ist auch noch eine Schnellladestation erhältlich, mit der sich ein Akku dermaßen schnell laden lässt (Tmax: 45 min), dass man mit nur einem Akkupaar quasi pausenlos arbeiten kann. Man muss die Akkus zwischenzeitlich bloß immer wieder gegeneinander auswechseln. Der Unlimited Gen2 Serie | 8 BKS821MPOW weiß also in beinahe allen Testdisziplinen zu brillieren: Der von vielen Stärken geprägte Gesamteindruck kann durch die nur vereinzelt auszumachenden Schwächen nicht verdorben werden. Das Modell erreicht im Test 93,0 % und ihm wird daher verdientermaßen das Testurteil „sehr gut“ verliehen.

Kurzbewertung

Leistung:
5,0 von 5,0
Betrieb:
4,5 von 5,0
Ausstattung:
4,5 von 5,0
Handhabung:
4,5 von 5,0

Pro

  • großartige Saugleistung über allen Fußböden
  • sehr leicht zu manövrieren
  • eindrucksvolles Zubehör (üppiges Düsenarsenal usw.)

Contra

  • mittelprächtige Ausdauer des Akkus (Tmax im Test: 38:31 min)

Größe, Gewicht und Co.

Der neue Unlimited Gen2 Serie | 8 BKS821MPOW von Bosch misst 131 × 24 × 22 cm (Lmax × Bmax × Tmax), nimmt also nicht solchermaßen viel Platz im Haushalt ein, dass er hier ein Hindernis darstellen würde.

Das Gewicht ist mit der normalen Fußbodendüse bei nur 3,3 kg (mmax mit Akku) anzusiedeln, wodurch das Modell sehr leicht zu handhaben ist: Der wesentliche Teil des Gewichts ist angesichts des hier gelegenen, schweren Akkus in dem Handteil auszumachen. Dennoch ist es alles andere als mühsam, das Modell während der Fußbodenreinigung vor sich her zu schieben.

Schon während des Auspackens wird man über das üppige Zubehör des Modells staunen: So ist hier eine moderne Ladestation vorhanden, die sich an einer Wand des Haushalts anschrauben lässt und in der man das Modell anschließend vollkommen sicher abstellen kann; so ist es immer schnell erreichbar und lässt sich auch von versehentlichen Stößen nicht beeindrucken. Man sollte die Ladestation indes nur an einer Stelle im Haushalt installieren, in deren Nähe ein Stromanschluss gelegen ist: Das hier gegebene Ladekabel misst nämlich nur 1,5 m (Lmax) und erschließt daher nicht allzu viel Spielraum.

Des Weiteren ist natürlich auch der Akku des Modells dabei. Dass man diesen aus dem Modellkörper herausnehmen kann, ist aus verschiedenen Gründen wertvoll: So muss man bspw. bei einem Schaden des Akkus allein nicht das Modell in Gänze auswechseln, sondern kann bei Bosch schlicht einen weiteren Akku ordern; das ist nicht nur ökonomisch sinnvoll (80,00 € gegenüber 499,00 €), sondern auch ressourcenschonender. Das Zubehörensemble besteht außerdem noch aus mehreren Düsen, die sich wahlweise ans Ende des Saugrohrs oder aber an dasjenige des Handteils anschließen lassen, abhängig vor allem davon, ob nun der Fußboden oder Möbel abgesaugt werden sollen. Hier ist u. a. eine Mini-Turbodüse vorhanden: Sie ist schwerpunktmäßig zur Möbelreinigung zu verwenden, insbesondere wenn gepolstertes Mobiliar gepflegt werden muss. Dank der hier installierten Walzenbürste kann die Düse Grob- und Feinpartikel sowie Haare aus den Fasern des Polstermaterials herauskehren, sodass sie anschließend gleichmäßig eingesogen werden können.

Auch eine Fugenreinigungsdüse, mit der an allen Stellen des Haushalts sehr viel präziser gesaugt werden kann, hat das Modell in petto: Sie ist leichter zu handhaben als diejenigen vieler anderer, aktuell erhältlicher Modelle. Dies ist ihrem wohlbedachten Design zu verdanken: Die Fugenreinigungsdüse ist nämlich zum einen sehr ausladend (Lmax: 46 cm) und erlaubt es dadurch, viele Stellen aus normaler Arbeitsposition heraus zu erreichen, ohne sich währenddessen auch nur einmal verrenken zu müssen, bspw. um in Möbelspalten hineinzukommen; zum anderen kann sie angesichts des hier gegebenen, weichen Gummimaterials mit einer immensen Flexibilität prunken, sodass man mit ihr alle nur vorstellbaren Stellen im Haushalt erreichen kann, ohne Möbel verrücken zu müssen.

Auch der Möbelpinsel sieht anders aus, als man ihn von anderen Modellen her kennt: Er besteht aus mehreren, den Maßen 5,0 mm) aus weichem Plastik, durch die das Modell Grob- und Feinpartikel einziehen kann. Mit diesem Möbelpinsel können vor allem Flächen von Mobiliar gereinigt werden, ohne Materialschäden an ihnen zu hinterlassen.

Ferner ist auch noch ein spezieller Schlauch vorhanden, den nur ein paar andere Modelle vorweisen können. Dank seiner Maße (Lmax: 1,38 m) können auch höhere, anderswie nicht zu erreichende Stellen gereinigt werden, ohne dass man den Modellkörper mit nach oben hieven müsste; dies ist immer dann, wenn die von Hausstaub vereinnahmten Flächen oberhalb von Möbeln angegangen werden sollen, sehr wertvoll.

Die Materialqualität

Der Modellkörper, die Station und auch alle anderen Teile des Zubehörbündels sind ohne Fehl und Tadel verarbeitet: An den von den Testerinnen und Testern inspizierten Modellen ließen sich keinerlei äußere Makel, wie bspw. nach außen erhabene Materiallinien, die sich ins Gewebe einschneiden könnten, ausmachen. Der gleichmäßig „sehr guten“ Materialqualitätist es nicht nur zu verdanken, dass der Modellkörper vollkommen stabil ist und auch Stößen, zu denen es im Haushalt vereinzelt kommen kann, schadlos zu widerstehen weiß.

Sie stellt obendrein sicher, dass die verschiedenen Teile des Modellkörpers ideal ineinander passen: So ließen sich während des Tests alle Düsen ohne wirklich wahrnehmbaren Materialwiderstand, also ohne dass es hier auch nur einmal hakte, an- und wieder abschließen. Nach dem Anschluss, einerlei ob ans Handteil oder ans Ende des Saugrohrs, halten sie vollends sicher und lösen sich auch dann nicht ab, wenn man mit ihnen bspw. grobschlächtig gegen Fußleisten stößt.

Die Handhabung

Wir haben das Modell während des Tests von zehn Testerinnen und Testern, die ihrem Alter (18–60+), ihrer Größe (Hmin – Hmax: 1,60– 2,00 m), ihrem Gewicht (mminmmax: 60–120 kg) und auch ihrem Geschlecht (5 männlich, 5 weiblich) nach stark voneinander abwichen und auch vollkommen verschiedene Ansprüche stellten, viele Male verwenden lassen: 90 % von ihnen urteilten am Ende des vier Wochen dauernden Tests, dass sich das Modell „sehr gut“ handhaben lasse.

Will man den Saugvorgang anstoßen, muss man vorher nur die Start-Taste drücken: Diese ist so am Handteil positioniert worden, dass sie von derjenigen Hand, die das Modell hält, ohne auch nur ein Mindestmaß an Mühe erreicht werden kann; dabei ist es auch gleichgültig, ob man links- oder rechtshändisch ist. Nachdem der Motor nach 0,5 s (Tmax im Test) angesprungen ist, kann man noch einen von drei verschiedenen Modi wählen, die sich nicht ausschließlich, aber doch vor allem in puncto Saugleistung voneinander unterscheiden: Der Eco-Modus bspw. bietet eine schwächere Saugleistung, weiß sich aber durch einen sehr viel maßvolleren Schallausstoß und Stromverbrauch auszuzeichnen (vgl. S. 38–39). Mit dem Turbo-Modus verhält es sich andersherum: Hier ist die Saugleistung außerordentlich stark, der Schallausstoß und der Stromverbrauch springen aber in die Höhe (vgl. S. 38–39).

Ein wirkliches Technikschmankerl stellt schließlich der Auto-Modus dar: Hier erkennt das Modell anhand von speziellen Sensoren, welcher Typus von Fußboden aktuell gereinigt wird, ob es sich bei ihm also um einen solchen aus Holz, Stein, Polyvinylchlorid usw. (Hartboden) oder vielmehr um einen solchen aus Textil (Teppichboden) handelt. Die Saugleistung wird anschließend an die Art des Fußbodens angepasst: Die Saugleistung über Hartboden ist dabei regelmäßig maßvoller als diejenige über Teppichboden. Während des Tests haben wir den Auto-Modus über Fußböden aus zehn verschiedenen Materialien verwendet: Die Saugleistung wurde in allen Fällen innerhalb von nur ein paar Momenten (TØ im Test: 2 s) an das von den Sensoren erkannte Material angepasst, sodass man die Fußbodendüse immer leicht voran schieben, zurück ziehen sowie hin und her wenden konnte.

Der Wechsel zwischen den einzelnen Modi ist über die am Handteil installierten Plus– und Minus-Tasten vorzunehmen. Auch sie lassen sich problemlos erreichen und eindrücken. Welcher der drei Modi im Moment aktiv ist, kann man von dem außerdem gegebenen Display ablesen: Dieses stellt den Namen des aktuellen Modus (Auto, Eco oder Turbo) in hellweißen Zeichen und daher leicht ablesbar dar; Lichtspiegelungen waren während des Tests nicht zu verzeichnen. Des Weiteren lässt sich hier auch der aktuelle Stand des Akkus anhand von dank drei weißen Balken immerhin annähernd ablesen (circa 1 bis 33,3 %, 33,4 bis 66,6 % sowie 66,7 bis 100 %).

Die Testerinnen und Tester lobten unisono auch die eindrucksvolle Flexibilität des Modells während der Fußbodenreinigung: Der Winkel der Fußbodendüse lässt sich aus dem Gelenk heraus verändern, sodass man sie in allen Situationen kontrolliert durch den Haushalt manövrieren kann, ohne an das in ihm stehende Mobiliar zu stoßen. Das Rollwerk, das aus vier einzelnen, vorne und hinten verbauten Rädern besteht, erlaubt über allen Fußböden vollkommen gleichmäßige Bewegungen, ohne sich auch nur einmal zu verhaken. Allein über Teppichen ist mit der Fußbodendüse ein erheblicher Widerstand wahrzunehmen, wenn das Modell im Turbo-Modus werkeln muss: Hier kann es nun einmal passieren, dass das Modell auch die Fasern des Teppichs anzieht. Dies aber ist, da in vielen Situationen ohnehin der normale Eco-Modus ausreicht, ohne Weiteres zu verschmerzen. Die Fußbodendüse zeichnet sich durch ihre Gewandtheit bei der Fußbodenreinigung aus: Dadurch, dass sie mit nur 24,5 cm (Bmax) relativ schmal ist, Fußbodens voll erreichen. Wirklich eindrucksvoll ist schließlich, dass sich der Modellkörper bis zum Fußboden herab kippen lässt (∡max: ~180°), um auch unter Möbeln säubern zu können: Währenddessen hebt sich die Fußbodendüse auch nicht, anders als dies bei manch anderen Modellen der Fall ist, nach oben hin ab. Höhere Areale können idealerweise mit dem vorher anzuschließenden Schlauch abgesaugt werden, der die Arbeit an manchen Stellen des Haushalts immens erleichtern kann: Wird der Schlauch zusammen mit der Fugenreinigungsdüse verwendet, kann man auch Flächen in erheblichem Abstand zum Modellkörper erreichen, ohne diesen anheben zu müssen.

Die Fußbodendüse bietet darüber hinaus noch ein weiteres, nicht nur zur dunklen Abend- und Nachtzeit sinnvolles Feature: An ihr sind nämlich sechs einzelne LEDs verbaut, die den Fußboden nach vorne hin weiß ausleuchten. Dadurch können einzelne Partikel anhand des sich hinter ihnen abzeichnenden Schattenspiels sehr viel leichter erkannt werden. Leider lässt sich das Modell nicht außerhalb seiner Ladestation abstellen, ohne es anderswie zu stabilisieren, es also bspw. an eine Wand zu lehnen; von allein kann es nicht vertikal stehen.

Die Reinigung

Freilich muss auch das Modell selbst bisweilen gereinigt und gepflegt werden. So ist vor allem das Staubbehältnis in regelmäßigen Abständen auszuleeren: Da es nicht von imponierender Größe ist (Vmax: 450 ml), muss man es, abhängig von dem Flächenmaß des Haushalts und der Frequenz, in der man sich der Fußbodenreinigung annimmt, in regelmäßigen Abständen leeren.

Ein von außen zu sehender Marker lässt den maximalen Füllstand des Staubbehälters erkennen, sodass man immer weiß, wenn man ihn aus dem Modellkörper herausnehmen muss. Dies ist ebenso schnell wie simpel per Tastendruck abzuwickeln. Genauso leicht lässt sich die in der Fußbodendüse vorhandene Walzenbürste säubern: Man kann sie aus der Fußbodendüse herauslösen, um so bspw. die sie umspannenden Menschenund/ oder Tierhaare herauszuziehen.

Der Filter lässt sich auch herausnehmen. Er sollte nicht mit Wasser gereinigt werden; dennoch ist eine praktischer Mechanismus vorhanden, mit dem sich die Filtermembranen säubern lassen: An der Oberseite des Filters ist nämlich ein Drehelement zu sehen, mit dem sich die Membranen des Filters per Hand in Vibration versetzen lassen. Dadurch kann man immerhin einen Großteil der hier vorhandenen Partikel ablösen und sie anschließend schlicht auskippen. Dann und wann muss man den Filter auch voll auswechseln; ein neuer lässt sich bspw. über den Onlineshop von Bosch ordern (14,95 €). 

Die Bedienungsanleitung 

Auch wenn viele Verbraucherinnen und Verbraucher das Modell schon von vornherein zu verwenden verstehen werden, wird ihm von Bosch eine nicht nur äußerlich, sondern vor allem auch inhaltlich eindrucksvolle Bedienungsanleitung beigegeben: Sie weiß sich durch die vielen in ihr vorhandenen, vollkommen verständlichen Texte auszuzeichnen, die alle wesentlichen Themen abhandeln. Verwunderlich ist aber, dass manche Themen nur durch Graphiken veranschaulicht werden und diese Graphiken in den ersten Teil der Bedienungsanleitung (vgl. S. 2 bis 8) eingepflegt worden sind, sodass man hier immer wieder hin und her blättern muss. Diese Graphiken sind immerhin, wenn auch schwarz-weiß, von ordentlicher Qualität und lassen sich auch ohne arrondierenden Text verstehen.

Die Saugleistung 

Die Saugleistung des Modells haben wir in vielen, mehrmals wiederholten Tests erhoben, die sich an den Ansprüchen durchschnittlicher Verbraucherinnen und Verbraucher innerhalb ihres Haushalts orientieren: Das Modell musste über mehreren Fußböden mit unterschiedlicher Fugengestaltung beweisen, wie gleichmäßig-gründlich es verschiedene, von den Testerinnen und Testern einheitlich verteilte Grob- und Feinpartikel einzuziehen weiß – das eine Mal von vorne und das andere Mal von den Seiten der Fußbodendüse, um die Fußbodenreinigung an Fußleisten nachzuahmen. 

Hartböden

Während des Tests ließ sich ein Großteil aller Feinpartikel mit nur ein paar Hüben von Fußböden aus Holz, Stein und Polyvinylchlorid abziehen (98,5 %, im Eco-Modus). Auch Grobpartikel verschwanden meistenteils (97,5 %, im Eco-Modus). Mit dem Modell können außerdem auch Fußbodenränder, wie sie bspw. an Fußleisten gegeben sind, exzellent gereinigt werden: Der Form der Fußbodendüse ist es schließlich zu verdanken, dass auch seitlich neben ihr verstreute Grob- und Feinpartikel angesogen werden können.

Teppichböden 

Doch auch Teppich kann das Modell souverän abarbeiten, ohne dass dies von dem Material oder den Maßen des Flors, also der nach oben hin sprießenden Fasern abhängig wäre (Hmin – Hmax im Test: 3–15 mm): Während des Tests wurden Teppiche aus verschiedenen Synthetikmaterialien, vor allem aus Polyamid, verwendet.

Die in der Fußbodendüse vorhandene Walzenbürste kann die in den Fasern des Teppichs verwickelten Grob- und Feinpartikel nach und nach aus dem Flor heraus ziehen. Grobpartikel verschwanden zu 99,0 % (im Turbo-Modus), Feinpartikel zu noch immer eindrucksvollen 97,5 % (im Turbo-Modus).

Polster

Wann immer gepolstertes Mobiliar, wie im Haushalt eventuell vorhandene Couches, Sessel usw., gepflegt werden muss, ist idealerweise die Mini-Turbodüse zu verwenden: Sie arbeitet schließlich wie die normale Fußbodendüse auch mit einer sich immer weiter voran drehenden Walzenbürste, die bspw. Menschen- und Tierhaare packen und von dem Polster abheben kann. Während des Tests wurden Haare von verschiedenen Tieren verwendet und druckvoll ins Polstermaterial gepresst, um ein Verweilen des Tiers an Ort und Stelle zu simulieren: Mit der Mini-Turbodüse ließ sich ein Großteil des Haars mit nur einem Hub abziehen (98,0 %, im Turbo-Modus); aber auch andere Grob- und Feinpartikel verschwanden weithin (95,0 %, im Turbo-Modus).

Die Saugleistung des Modells hat sich also nicht nur bei der Fußbodenreinigung als exquisit erwiesen. Dass die Fußbodendüse weder Grob- noch Feinpartikel nach hinten hinaus schießt, sondern sie kontrolliert ins Modell hinein manövriert, ist eindrucksvoll: Dies stellte weder im schwächeren Eco– noch im stärkeren Turbo-Modus ein Problem dar. Wer Tiere in seinem Haushalt hält, wird das Modell vor allem in den Wochen vor dem Sommer und vor dem Winter lieben: Die dann in schieren Massen durch den Haushalt wirbelnden Tierhaare verschwinden innerhalb von ein paar Minuten.

Der Akku 

Aber: Eine großartige Saugleistung allein ist nicht sonderlich viel wert, wenn das Stromreservoir des Modells schon nach ein paar Minuten erschöpft ist. Schließlich wollen alle Fußböden des Haushalts gereinigt werden und das nimmt regelmäßig mehr als nur die ein oder andere Minute in Anspruch: Schließlich ist das Flächenmaß vieler Haushalte in der Bundesrepublik durchaus üppig (AØ: 91,9 m²).

Dies ist mit dem Modell von Bosch allemal machbar, auch wenn die von uns ermittelten Arbeitszeiten nicht an diejenigen der in dieser Hinsicht besten Modelle heranreichen können: Wenn man die normale Fußbodendüse im Eco-Modus verwendet, hält das Modell bis zu 38:31 min (Tmax) aus. Mit dem Handteil allein sind es schon circa 8 min mehr (Tmax: 46:29 min, +21 %), da die Fußbodendüse auch durch die in ihr verbauten LEDs mehr Strom verbraucht. Mit dem Turbo-Modus wiederum ist der Stromverbrauch sehr viel ausnehmender: Wir maßen hier nur eine Arbeitszeit von 14:30 min (Tmax). Der sich anschließende Ladevorgang ist mit bis zu 5:04 h (Tmax) ausgesprochen langwierig: Man muss also circa 8 bzw. 21 min laden, um anschließend auch nur 1 min im Eco– bzw. im Turbo-Modus arbeiten zu können. Sehr schön indes ist die Tatsache, dass man die Ladestation des Modells von vornherein nicht zum Laden verwenden muss: Man kann das Ladekabel vielmehr ans Handteil des Modells anschließen, während der Akku noch im Modellkörper verbleibt.

Die während des Tests erhobenen Arbeitszeiten lassen sich aber ausdehnen, indem man noch einen weiteren Akku erwirbt: Dann nämlich kann man den einen Akku zum Laden herausnehmen, während man mit dem anderen den Saugvorgang abschließt – dies ist ein weiterer Vorteil davon, dass die Akkus hier nicht, wie bei vielen anderen Modellen, starr in dem Modellkörper installiert sind.

Noch wirksamer ist all das aber, wenn man nicht nur einen weiteren Akku, sondern auch noch eine Schnellladestation von Bosch erwirbt (53,16 €). Mit einer solchen lässt sich der Akku erheblich schneller, namentlich in nur 45 min (Tmax, -85 %) wieder voll laden. Wenn man also den einen, leeren Akku an die Schnellladestation anschließt und anstelle dessen den anderen, noch vollen Akku weiter verwendet, so muss man, wenn sich auch dieser andere Akku leeren sollte, wenn überhaupt nur die ein oder andere Minuten warten, ehe der eine Akku wieder voll ist. Durch dieses andauernde Wechselspiel ließe sich eine quasi endlose Arbeitszeit verwirklichen, ohne dass man nun eine Schar von Akkus erwerben müsste. Holt man sich das optional erhältliche Equipment ins Haus, können mit dem Unlimited Gen2 Serie | 8 BKS821MPOW also auch Haushalte mit wirklich ausladendem Flächenmaß gereinigt werden, ohne während der Fußbodenreinigung zwischenzeitlich immer wieder innehalten und warten zu müssen.

Die Lautstärke

Der Schallausstoß des Modells ist – alles in allem – passabel: Wir maßen hier vereinzelt Spitzen von bis zu 67,4 dB(A) im Eco– und 71,2 dB(A) im Turbo-Modus (je LP max aus d: 1,0 m). Damit lässt sich der Motor selbstverständlich hören, auch aus anderen Ecken des Haushalts heraus. Die Werte aber sind noch immer maßvoller, als wir es von vielen anderen Modellen her kennen; auch von manchen mit sehr viel schwächerem Motor. Schön ist außerdem, dass der hier zu hörende Ton nicht wirklich schrill ist, man ihn also ohne Weiteres aushalten kann.

Im Vergleich

Die Leistung

Um darzustellen, wie es um die Saugleistung des getesteten Modells in verschiedenen Situationen wirklich bestellt ist, veranschaulichen wir sie anhand einer Reihe von Fotopaaren, die einen von uns mit Schmutz präparierten Fußbodenabschnitt vor und nach dem Saugvorgang, also nach einem einheitlichen Voranschieben und Zurückziehen der Düse, abbilden. Bei dem Schmutz handelt es sich um eine Mischung aus jeweils 25 g Getreide, Reis, Kristallzucker und Feinsand; allein bei einem Fotopaar haben wir Tierhaare verwendet. Zum Einsatz kam immer die normale Fußbodendüse, bloß zur Beseitigung der Tierhaare wurde die Mini-Turbobürste verwendet. Hart- und Teppichboden wurden einmal im Eco– sowie ein weiteres Mal im Turbo-Modus gereinigt, um die in den beiden Modi gegebene Saugleistung graphisch gegenüberstellen zu können. Bei der Beseitigung von Tierhaaren stellten wir den Turbo-Modus und bei der Randreinigung den Eco-Modus ein.

Technische Daten

Hersteller/Modell Bosch
Unlimited Gen2 Serie | 8 BKS821MPOW
Maße des Staubsaugers
(Hmax × Bmax × Tmax)
131 × 24 × 22 cm
Maße des Stromkabels
(Lmax)
150 cm
Gewicht des Staubsaugers
(mmax, inkl. Akku)
3,3 kg
Volumen des Staubbehälters
(Vmax)
450 ml
Typ des Filters
Lamellen-Filter
Filter waschbar? nein 
Typ des Akkus  Lithium-Ionen
Spannung des Akkus  18 V
Ladestation bzw. Wandhalter ja
Saugleistungsmodi 3 (scil. Auto, Eco,Turbo)
Betriebszeit
(Tmax im Eco-Modus mit der normalen Fußbodendüse, lt. Hersteller)
35:00 min
Betriebszeit
(Tmax im Eco-Modus mit der normalen Fußbodendüse, gemessen)
38:31 min
Ladezeit
(Tmax, lt. Hersteller)
5:30 h
Ladezeit
(Tmax, gemessen)
 5:04 h
Leistungsaufnahme während des Ladevorgangs
(PØ / Pmax, gemessen)
 21,7 / 24,0 W
Leistungsaufnahme während des Ladevorgangs in W Beurer MG 280: Stromverbrauch
Schallemissionen
(LP max, lt. Hersteller)
keine Angabe
Schallemissionen
(LP Ø im Eco- / Turbo-Modus mit der normalen Fußbodendüse
aus d: 1,0 m, gemessen)
67,4 / 71,2 dB(A)
Zubehör Lithium-Ionen-Akku, Fugenreinigungsdüse, Ladekabel,
Ladestation (inkl. aller Materialien zum Installieren),
Mini-Turbodüse, Möbelreinigungspinsel, Saugschlauch

Bewertung

Hersteller/Modell % Bosch
Unlimited Gen2 Serie | 8 BKS821MPOW
Leistung 50 95,1
Hartböden 60 96,5
Teppichböden 20 96,7
Behältervolumen 15 86,8
(Polster-)Mobiliar 5 96,0
Betrieb 20 86,3
Betriebszeit 50 85,9
Ladezeit 30 81,2
Schallemissionen 20 94,8
Ausstattung 15 93,2
Funktionsspektrum (mit Zubehör) 80 92,0
Material-/Materialverarbeitungsqualität 20 98,0
Handhabung 15 93,5
Flexibilität 45 92,0
Bedienung 35 96,0
Reinigung 15 93,0
Bedienungsanleitung 5 90,0
Bonus / Malus + 0,2 (Saugschlauch)
Preis in Euro (UVP) 499,00
Durchschnittlicher Marktpreis in Euro /*
Preis-/Leistungsindex /*
Gesamtbewertung 93,0 % („sehr gut“)

* Das Modell war im Zeitpunkt des Druckschlusses noch nicht am Markt erhältlich, sodass wir noch keinen Marktpreis und mithin auch keinen Preis-/Leistungsindex ermitteln konnten.

ETM 2021 03 Bosch Unlimited Gen2 Serie 8 BKS821MPOW RGB DE

Wie haben wir geprüft?

Leistung (50 %)

Während des Tests wurden verschiedene Fußbodenareale mit immer identischen Grammzahlen von Grob- und Feinpartikeln (scil. Getreide-Flocken, Reis, Kristallzucker und Feinsand) vorbereitet und anschließend mit dem Modell plus normaler Fußbodendüse bearbeitet. Das Gewicht des Staubbehälters wurde vor und nach den einzelnen Tests ermittelt, um so zu erheben, wie viele der Grob- und Feinpartikel das Modell wirklich einzuziehen vermocht hat. Die Testerinnen und Tester inspizierten außerdem die Fußbodenareale und kontrollierten, ob vornehmlich Groboder Feinpartikel ins Modell wanderten. Des Weiteren wurde geprüft, wie sich verschiedene Typen von Mobiliar mit dem Modell säubern lassen. Schließlich haben die Testerinnen und Tester auch ermittelt, wie man Grob- und Feinpartikel an Fußbodenabschlüssen, bspw. also neben Fußleisten, mit dem Modell einziehen kann, ob die Fußbodendüse sie also nicht nur von vorne, sondern auch seitlich anzuziehen weiß.

Betrieb (20 %)

Die Testerinnen und Tester haben auch erhoben, wie es sich mit den Schallemissionen des Modells verhält: Hierzu haben sie das Modell mit verbundener Fußbodendüse in einer von innen mit schallabsorbierendem Melaminharzschaum versehenen Schallmesskammer positioniert, das eine Mal den Eco– und das andere Mal den Turbo-Modus aktiviert und aus einem Abstand von einem Meter den hier zu vernehmenden Schallausstoß ermittelt (LP Ø und LP max). Die Fußbodendüse des Modells stand währenddessen über einem einheitlichebenen Fußboden aus Polyvinylchlorid. Des Weiteren maßen die Testerinnen und Tester auch die Ausdauer des Akkus, wieder einmal mit verbundener Fußbodendüse im Eco– und im Turbo– Modus (TØ). Schließlich haben sie auch noch erhoben, wie viel Zeit der Akku im Anschluss braucht, um sich bei normalem Anschluss ans Stromnetzwerk wieder voll zu laden (TØ).

Ausstattung (15 %)

Hier sahen sich die Testerinnen und Tester das von Werk aus enthaltene Zubehörensemble (Düsen usw.) an: Das Zubehör wurde zuvörderst rein quantitativ und anschließend, nachdem es in der Testpraxis verschiedentlich verwendet worden ist, auch qualitativ beurteilt. Währenddessen wurde ermittelt, ob und in welchem Maße sich das Funktionsspektrum des Modells durch die verschiedenen Zubehörelemente erweitern lässt. Die Testerinnen und Tester haben auch alle im Test vertretenen Exemplare des Modells von außen und von innen inspiziert und erhoben, welche Materialien seitens des Herstellers verwendet worden sind, in welcher Art und Weise diese Materialien verarbeitet worden sind und wie sie den im Haushalt zu erwartenden Strapazen (Stößen usw.) standzuhalten wissen.

Handhabung (15 %)

Wie sich das Modell handhaben lässt, wurde von zehn verschiedenen Testerinnen und Testern aus mehreren Alters- (18–60+), Größen- (Hmin – Hmax: 1,60–2,00 m) und Gewichtsspannen (mminmmax: 60–120 kg) ermittelt: Sie haben das Modell während des Tests über mehr als 1.000 Quadratmeter Fläche pro Testerin und Tester manövriert und währenddessen erhoben, wie es sich über Fußböden aus verschiedenen Materialien lenken lässt, wie leicht oder schwer man den aktuellen Winkel der Fußbodendüse verändern kann und wie sich Fußbodenareale an anspruchsvolleren Stellen, bspw. inmitten von Mobiliar, abdecken lassen. Ferner spielten hier auch noch die Art, die Maße und die Position der Tasten ein, mit denen man das Modell an- und wieder ausschaltet, einzelne Modi wählt usw. Wie man das Staubbehältnis herausnehmen, ausleeren und wieder hineinsetzen kann, wurde außerdem bewertet. Des Weiteren nahmen sich die Testerinnen und Tester der von Werk aus enthaltenen Dokumentation des Modells an: Sie benoteten, ob die Dokumentation wirklich alle wesentlichen Themen rund ums Modell in leicht verständlicher Art und Weise abhandelt und ob sie vornehmlich mit Texten und/ oder mit Graphiken arbeitet. Schließlich wurde auch noch beurteilt, wie man das Modell selbst säubern kann, wie es sich also bspw. mit dessen Filter verhält.

Weitere Modellvarianten des Unlimited Gen2 Serie | 8 mit anderem Zubehör

Der Akku-Staubsauger Unlimited Gen2 Serie | 8 ist in mehreren Versionen erhältlich, die sich insbesondere hinsichtlich des von Werk aus enthaltenen Zubehörs voneinander unterscheiden: Die Modellvariante BKS821MPOW hatten wir schon im ETM TESTMAGAZIN 03:2020 im Test (vgl. S. 30–45). Darüber hinaus haben wir in den letzten Wochen aber auch noch die verschiedenen Bruder- und Schwestermodelle BCS8224PET, BKS8214W und BKS8214T geprüft. Hier lesen Sie nun, in welcher Hinsicht sich die einzelnen Modellversionen nicht nur voneinander, sondern auch von dem ursprünglich im Test vertretenen BKS821MPOW-Modell unterscheiden und wodurch sie sich individuell wirklich auszeichnen können.

Die Modellvariante BCS8224PET

Diese Modellversion ist – die letzten drei Großbuchstaben am Ende des Modellnamens lassen es schon erahnen – speziell zur Beseitigung von Tierhaaren konzipiert worden, soll also all denjenigen Verbraucherinnen und Verbrauchern zupasskommen, die in ihren Haushalten Tiere halten. Von außen aber lässt sich ein solcher Funktionsschwerpunkt nicht ohne Weiteres erkennen: Schließlich hebt sich diese Modellvariante allein dadurch von dem BKS821MPOW-Modell ab, dass der Modellkörper an manchen Stellen andere Farbnuancen vorweisen kann. Das, was es der BCS8224PET-Modellversion erlaubt, Tierhaare noch wirksamer einzuziehen als die anderen, weiter oben angesprochenen Modellvarianten, ist vielmehr innerhalb des Zubehörbündels zu suchen: Hier sind nämlich zwei ProAnimal-Bürsten gegeben, die sich innerhalb von nicht einmal einer Minute von Hand gegen die normalen, schon von Werk aus in der Standard- bzw. Mini-Turbodüse verbauten Bürstenrollen auswechseln lassen. Dank der ProAnimal-Bürsten ließen sich Tierhaare vor allem von Teppichen und Polstermöbeln exzellent ablösen, sodass während des Tests in vielen Situationen schon ein einzelner Hub ausreichend war, um alle Haare im Modell verschwinden zu lassen. Dies haben wir während des Tests wiederholt mit vollkommen verschiedenen Tierhaararten ermittelt, u. a. von mehreren „British Kurzhaar“-, „Maine Coon“– und „Perser“-Katzen.

Schade ist allein, dass bei dieser Modellversion kein Saugschlauch vorhanden ist. Ein solcher bietet nämlich, wie sich schon im Test des BKS821MPOW erwiesen hat, ein immenses Maß an Flexibilität: Schließlich kann man mit einem solchen auch an Stellen herankommen, die sich anderswie nicht oder nur außerordentlich schwer erreichen ließen. Gerade höhere Areale, wie bspw. die oberen Flächen von Möbeln, können mit einem Schlauch sehr viel leichter gereinigt und gepflegt werden. Mit dem BCS8224PET ist die Haushaltsarbeit also immerhin in solchen Situationen nicht so locker abzuwickeln wie mit dem BKS821MPOW.

Wirklich wertvoll sind aber der von Werk aus enthaltene Reserveakku (Q: 4 Ah) sowie – in noch erheblicherem Maße – die Schnellladestation. Ein kleiner Schwachpunkt des BKS821MPOW ist nun einmal der recht langwierige Ladevorgang, der dadurch verkürzt werden kann, dass ein Schnelllader separat erworben wird, bspw. im Onlineshop des Herstellers. Dadurch dass der BCS8224PET eine solche Schnellladestation schon von vornherein in petto hat, ist die Ladezeit verzückend kurz: Ein vollends leerer Akku lässt sich durchschnittlich in nur 0:28 h (TØ im Test) wieder vollladen. Anschließend hält der Akku im Eco-Modus stolze 56:22 min (TØ im Test) – ein wirklich starker Wert; im ohnehin nur punktuell zu verwendenden Turbo-Modus sind es immer noch vollkommen passable 12:12 min (TØ im Test). Da hier zwei Akkus vorhanden sind, kann der BCS8224PET also mit einer quasi niemals endenden Arbeitszeit punkten: Der eine Akku wird verwendet, während sich der andere im Schnelllader wieder volllädt; man muss die Akkus nur immer wieder gegeneinander auswechseln. Der Unlimited Gen2 Serie | 8 BCS8224PET ist also ein Akku-Staubsauger, der in vielerlei Hinsicht auch mit den Stärken eines normalen, vom Anschluss ans Stromnetzwerk abhängigen Modells prunken kann: Die Saugleistung ist über allen Fußböden von eindrucksvoller Qualität; außerdem kann man das Modell dank des hier gegebenen Akkupaars immer zur Fußbodenreinigung heranziehen, ohne währenddessen von der Ausdauer eines einzelnen Akkus abhängig zu sein.

Das Modell kommt indes nicht nur mit einer Schnellladestation, sondern auch noch mit einem simplen, an der Wand zu verschraubenden Haltemechanismus daher, in dem es sich sicher abstellen und mit maßvollerem Tempo laden lässt: Der Ladeprozess nimmt so durchschnittlich 3:45 h (TØ im Test) in Anspruch – hier ist der BCS8224PET deutlich schneller als der BKS821MPOW.

Alles in allem ist der BCS8224PET also eine Modellvariante des Unlimited Gen2 Serie | 8, die sich schwerpunktmäßig, aber nicht nur Tierhalterinnen und -haltern empfiehlt: Gerade der weitere Akku sowie der Schnelllader stellen wirkliche Stärken dar, da man das Modell mit ihnen verwenden kann, ohne sich auch nur einmal Gedanken um den noch verbleibenden Füllstand des Akkus machen zu müssen – dies ist schließlich bei vielen anderen Akku-Staubsaugern noch immer ein gewichtiges Problem, insbesondere in Haushalten mit ausladenderem Flächenmaß. Gerade in Anbetracht dieser beiden Zubehörteile sowie der mit ihnen verbundenen Vorteile schneidet der BCS8224PET im Test noch ein bisschen besser ab als die Modellvariante BKS821MPOW: Er erhält mit eindrucksvollen 94,7 % das wohlverdiente Testurteil „sehr gut“.

Technische Daten

Hersteller/Modell Bosch
Unlimited Gen2 Serie | 8 BCS8224PET
Maße des Staubsaugers
(Hmax × Bmax × Tmax)
131 × 24 × 22 cm
Maße des Stromkabels
(Lmax)
150 cm
Gewicht des Staubsaugers
(mmax, inkl. Akku)
3,1 kg
Volumen des Staubbehälters
(Vmax)
450 ml
Typ des Filters
Lamellen-Filter
Filter waschbar? nein 
Typ des Akkus  Lithium-Ionen
Spannung des Akkus  18 V
Ladestation bzw. Wandhalter ja
Saugleistungsmodi 3 (scil. Auto, Eco,Turbo)
Betriebszeit
(Tmax im Eco-Modus mit der normalen Fußbodendüse, lt. Hersteller)
50:00 min
Betriebszeit
(Tmax im Eco-Modus mit der normalen Fußbodendüse, gemessen)
56:22 min
Ladezeit
(Tmax, lt. Hersteller)
4:30 h (normal) / 0:35 h (m. Schnellladestation)
Ladezeit
(Tmax, gemessen)
3:45 h (normal) / 0:28 h (m. Schnellladestation)
Leistungsaufnahme während des Ladevorgangs
(PØ / Pmax, gemessen)
127,4 / 137,7 W
Leistungsaufnahme während des Ladevorgangs in W Stromverbrauch
Schallemissionen
(LP max, lt. Hersteller)
keine Angabe
Schallemissionen
(LP Ø im Eco– / Turbo-Modus mit der normalen Fußbodendüse
aus d: 1,0 m, gemessen)
67,4 / 71,2 dB(A)
Zubehör Tierhaarbürste für die normale Fußbodendüse, Tierhaarbürste für die Mini-Turbodüse, Lithium-Ionen-Akku (2 ×), Fugenreinigungsdüse, Ladekabel, Ladestation, Mini-Turbodüse, Schnellladestation

Bewertung

Hersteller/Modell % Bosch
Unlimited Gen2 Serie | 8 BCS8224PET
Leistung 50 95,1
Hartböden 60 96,5
Teppichböden 20 96,7
Behältervolumen 15 86,8
(Polster-)Mobiliar 5 96,0
Betrieb 20 93,8
Betriebszeit 50 90,9
Ladezeit 30 98,0
Schallemissionen 20 94,8
Ausstattung 15 93,2
Funktionsspektrum (mit Zubehör) 80 93,0
Material-/Materialverarbeitungsqualität 20 98,0
Handhabung 15 92,6
Flexibilität 45 90,0
Bedienung 35 96,0
Reinigung 15 93,0
Bedienungsanleitung 5 90,0
Bonus / Malus + 0,2 (Schnellladestation); + 0,2 (Tierhaarbürsten)
Preis in Euro (UVP) 829,00
Durchschnittlicher Marktpreis in Euro /*
Preis-/Leistungsindex /*
Gesamtbewertung 94,7 % („sehr gut“)

* Das Modell war im Zeitpunkt des Druckschlusses noch nicht am Markt erhältlich, sodass wir noch keinen Marktpreis und mithin auch keinen Preis-/Leistungsindex ermitteln konnten.

ETM 2021 03 Bosch Unlimited Gen2 Serie 8 BKS821MPOW RGB DE

Das POWER FOR ALL-Konzept

Die 18-V-Akkus, die Bosch u. a. in den Akku-Staubsaugern der Unlimited Gen2 Serie | 8-Familie verwendet, sind Teil des mehrere Marken umspannenden POWER FOR ALL-Projekts. Ziel dieses Projekts ist es, den Verbraucherinnen und Verbrauchern endlich nur noch einen einzelnen, universellen Akku anbieten zu können, der sich in allen nur vorstellbaren Geräten – sowohl außer- als auch innerhalb des Haushalts – als Stromreservoir einsetzen lässt. Bisher war und ist es bei vielen anderen Herstellern schließlich noch immer so, dass ein Akku nur mit demjenigen Gerät kompatibel ist, mit dem er schon von Werk aus verbunden und verpackt worden ist. Daher ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass sich in den Haushalten vieler Verbraucherinnen und Verbraucher immer mehr Akkus ansammeln, die eine im Wesentlichen identische Technik vorweisen und die sich daher – an sich – im Wechsel verwenden ließen. Die Lebenswirklichkeit sieht aber leider vollkommen anders aus. Der Grund: Die hier vorhandenen Anschlüsse passen schon von vornherein nicht zueinander. Die mit alledem verbundenen Probleme sind sehr viel erheblicher, als sich manch einer vorstellen wird: Dadurch dass sich die Akkus nicht universell verwenden lassen, kann man einen solchen im Falle eines Fehlers nämlich nicht mal eben durch einen anderen, schon im Haushalt vorhandenen Akku auswechseln, sondern muss anstelle dessen einen neuen erwerben. Des Weiteren ist die Produktion von Akkus mit nicht von der Hand zu weisenden Umweltlasten verbunden: So ist bspw. der in beinahe allen Phasen der Produktion zu verzeichnende Ausstoß des umweltschädlichen Gases CO2 ein eklatantes Problem. Darüber hinaus werden in modernen Akkus verschiedene Metalle, wie vor allem Lithium, verarbeitet: Gewonnen wird das Lithium in den hierin involvierten Ländern vornehmlich aus Mineralien-reichem Grundwasser: Die verantwortlichen Unternehmen pumpen mehrere Milliarden Liter Grundwasser pro Jahr nach oben und lassen es sodann verdunsten, um an das in ihm enthaltene Lithium heranzukommen. Dies kann immerhin in manchen Teilen dieser Länder immense Trockenheit nach sich ziehen, wie bspw. in Chile. Dank des POWER FOR ALL-Projekts aber lässt sich immerhin das Ausmaß all dieser Probleme vermindern: Wenn Verbraucherinnen und Verbraucher in ihren Haushalten nämlich nurmehr einen anstelle von drei oder noch mehr Akkus brauchen sollten, müssen auch nicht mehr solchermaßen viele Akkus produziert werden. Das ist letzten Endes sehr viel ressourcenschonender und kommt uns allen zupass. Das Schöne an dem POWER FOR ALL-Projekt ist aber auch, dass es über die Grenzen einer einzelnen Marke hinausreicht: Neben diversen Modellen von Bosch lässt sich ein solcher Akku schließlich auch in Geräten von Gardena, Gloria und anderen Marken heranziehen.

Die Modellvarianten BKS8214W und BKS8214T

Die beiden Modellversionen BKS8214W und BKS8214T sind in allen wesentlichen Aspekten der Technik identisch: Sie unterscheiden sich allein durch die Farbe ihrer Modellkörper – beim BKS8214W ist es ein modernes Weiß, beim BKS8214T ein vornehmes Schwarz – sowie durch ihr Zubehör voneinander: Bei der Modellvariante BKS8214T ist eine Mini-Turbodüse vorhanden, beim BKS8214W wiederum eine klassische Polsterdüse ohne rotierende Bürstenwalze. Mit beiden Düsen lassen sich vor allem Polstermöbel, wie bspw. Couches, Sessel usw., wirksam und Material-schonend säubern. Ansonsten ist das Zubehörspektrum aber gegenüber demjenigen des BKS821MPOW reduziert: So ist hier weder ein Möbelpinsel noch ein Saugschlauch vorhanden. Das erschwert die Möbelreinigung immerhin dann, wenn Mobiliar aus empfindlichem Material gereinigt und gepflegt werden soll. Da die Modelle außerdem ohne Saugschlauch auskommen müssen, können höher gelegene Stellen innerhalb des Haushalts nur mit Mühe erreicht werden: Man muss schließlich den Modellkörper immer mit nach oben heben, um an solche Stellen herankommen zu können.

Auch der hier gegebene Akku unterscheidet sich von demjenigen, der im BKS821MPOW verwendet wird (Q: 3 Ah). Dies äußert sich natürlich darin, dass die Arbeits- und Ladezeiten anders sind: Mit den Modellvarianten BKS8214W und BKS8214T kann man im Eco-Modus durchschnittlich 41:01 min (TØ im Test), im Turbo-Modus aber nur 10:47 min (TØ im Test) arbeiten. Da weder ein weiterer Akku noch eine Schnellladestation zum Zubehör zählt, muss man eine Weile abwarten, ehe der einmal leere Akku wieder voll ist: 4:24 h brauchten die Modelle während des Tests (TØ im Test). Die nicht schon von Werk aus vorhandenen Zubehörelemente lassen sich bei diesen Modellversionen aber natürlich auch anschließend noch erwerben, bspw. im Onlineshop des Herstellers.

Der BKS8214W und der BKS8214T schneiden angesichts des nicht wirklich üppigen Zubehörs und der kürzeren Arbeitszeit im Turbo-Modus immerhin in diesen Testdisziplinen schwächer ab als das BKS821MPOW-Modell: Diese kleinen Makel werden aber ein Stück weit durch die kürzere Ladezeit sowie die ansprechendere Arbeitszeit im Eco-Modus ausgeglichen, sodass dem BKS8214W und dem BKS8214T mit 92,5 % noch immer das Testurteil „sehr gut“ verliehen wird.

Technische Daten

Hersteller/Modell Bosch
Unlimited Gen2 Serie | 8 BKS8214W
Maße des Staubsaugers
(Hmax × Bmax × Tmax)
131 × 24 × 22 cm
Maße des Stromkabels
(Lmax)
150 cm
Gewicht des Staubsaugers
(mmax, inkl. Akku)
3,0 kg
Volumen des Staubbehälters
(Vmax)
450 ml
Typ des Filters
Lamellen-Filter
Filter waschbar? nein 
Typ des Akkus  Lithium-Ionen
Spannung des Akkus  18 V
Ladestation bzw. Wandhalter ja
Saugleistungsmodi 3 (scil. Auto, Eco,Turbo)
Betriebszeit
(Tmax im Eco-Modus mit der normalen Fußbodendüse, lt. Hersteller)
35:00 min
Betriebszeit
(Tmax im Eco-Modus mit der normalen Fußbodendüse, gemessen)
41:01 min
Ladezeit
(Tmax, lt. Hersteller)
5:00 h
Ladezeit
(Tmax, gemessen)
4:24 h
Leistungsaufnahme während des Ladevorgangs
(PØ / Pmax, gemessen)
15,4 / 16,6 W
Leistungsaufnahme während des Ladevorgangs in W Beurer MG 280: Stromverbrauch
Schallemissionen
(LP max, lt. Hersteller)
keine Angabe
Schallemissionen
(LP Ø im Eco– / Turbo-Modus mit der normalen Fußbodendüse
aus d: 1,0 m, gemessen)
67,4 / 71,2 dB(A)
Zubehör Lithium-Ionen-Akku, Fugenreinigungsdüse, Ladekabel, Ladestation, Polsterdüse

Bewertung

Hersteller/Modell % Bosch
Unlimited Gen2 Serie | 8 BKS8214W
Leistung 50 95,1
Hartböden 60 96,5
Teppichböden 20 96,7
Behältervolumen 15 86,8
(Polster-)Mobiliar 5 96,0
Betrieb 20 88,3
Betriebszeit 50 85,3
Ladezeit 30 89,0
Schallemissionen 20 94,8
Ausstattung 15 89,2
Funktionsspektrum (mit Zubehör) 80 87,0
Material-/Materialverarbeitungsqualität 20 98,0
Handhabung 15 92,6
Flexibilität 45 90,0
Bedienung 35 96,0
Reinigung 15 93,0
Bedienungsanleitung 5 90,0
Bonus / Malus  
Preis in Euro (UVP) 599,00
Durchschnittlicher Marktpreis in Euro /*
Preis-/Leistungsindex /*
Gesamtbewertung 92,5 % („sehr gut“)

* Das Modell war im Zeitpunkt des Druckschlusses noch nicht am Markt erhältlich, sodass wir noch keinen Marktpreis und mithin auch keinen Preis-/Leistungsindex ermitteln konnten.

ETM 2021 03 Bosch Unlimited Gen2 Serie 8 BKS821MPOW RGB DE

Technische Daten

Hersteller/Modell Bosch
Unlimited Gen2 Serie | 8 BKS8214T
Maße des Staubsaugers
(Hmax × Bmax × Tmax)
131 × 24 × 22 cm
Maße des Stromkabels
(Lmax)
150 cm
Gewicht des Staubsaugers
(mmax, inkl. Akku)
3,0 kg
Volumen des Staubbehälters
(Vmax)
450 ml
Typ des Filters
Lamellen-Filter
Filter waschbar? nein 
Typ des Akkus  Lithium-Ionen
Spannung des Akkus  18 V
Ladestation bzw. Wandhalter ja
Saugleistungsmodi 3 (scil. Auto, Eco,Turbo)
Betriebszeit
(Tmax im Eco-Modus mit der normalen Fußbodendüse, lt. Hersteller)
35:00 min
Betriebszeit
(Tmax im Eco-Modus mit der normalen Fußbodendüse, gemessen)
41:01 min
Ladezeit
(Tmax, lt. Hersteller)
5:00 h
Ladezeit
(Tmax, gemessen)
4:24 h
Leistungsaufnahme während des Ladevorgangs
(PØ / Pmax, gemessen)
15,4 / 16,6 W
Leistungsaufnahme während des Ladevorgangs in W Beurer MG 280: Stromverbrauch
Schallemissionen
(LP max, lt. Hersteller)
keine Angabe
Schallemissionen
(LP Ø im Eco– / Turbo-Modus mit der normalen Fußbodendüse
aus d: 1,0 m, gemessen)
67,4 / 71,2 dB(A)
Zubehör Lithium-Ionen-Akku, Fugenreinigungsdüse, Ladekabel, Ladestation, Mini-Turbodüse

Bewertung

Hersteller/Modell % Bosch
Unlimited Gen2 Serie | 8 BKS8214T
Leistung 50 95,1
Hartböden 60 96,5
Teppichböden 20 96,7
Behältervolumen 15 86,8
(Polster-)Mobiliar 5 96,0
Betrieb 20 88,3
Betriebszeit 50 85,3
Ladezeit 30 89,0
Schallemissionen 20 94,8
Ausstattung 15 89,2
Funktionsspektrum (mit Zubehör) 80 87,0
Material-/Materialverarbeitungsqualität 20 98,0
Handhabung 15 92,6
Flexibilität 45 90,0
Bedienung 35 96,0
Reinigung 15 93,0
Bedienungsanleitung 5 90,0
Bonus / Malus  
Preis in Euro (UVP) 649,00
Durchschnittlicher Marktpreis in Euro /*
Preis-/Leistungsindex /*
Gesamtbewertung 92,5 % („sehr gut“)

* Das Modell war im Zeitpunkt des Druckschlusses noch nicht am Markt erhältlich, sodass wir noch keinen Marktpreis und mithin auch keinen Preis-/Leistungsindex ermitteln konnten.

ETM 2021 03 Bosch Unlimited Gen2 Serie 8 BKS821MPOW RGB DE

Getestete Produkte

  • Bosch Unlimited Gen2 Serie | 8 BKS821MPOW

Diesen Artikel können Sie kostenlos im Portable Document Format/PDF downloaden.

Hinweis: Sie können alle Artikel des ETM TESTMAGAZINs auch über unsere Artikel-Flatrate lesen.