banner unold 01 08 01 09

Testberichte und Ratgeber. Verbraucherorientiert. Praxisnah. Transparent.

SANITAS SBM 38 im Test

Den Druck im Auge behalten

19. November 2013
SANITAS SBM 38 im Test

Den eigenen Blutdruck zu kennen ist wichtiger, als die meisten von uns denken. Nach der Deutschen Hochdruckliga e. V. DHL leiden rund 35 Millionen Bundesbürger an Bluthochdruck; nur jeder Zweite weiß von seiner Erkrankung. Das kann erhebliche gesundheitliche Folgen haben. Denn der Blutdruck beschreibt den Druck, mit dem das Blut vom Herzen in die Gefäße gepumpt wird, um unsere Organe zu versorgen. Ein zu hoher Blutdruck kann die Gefäße beschädigen. Schlaganfall, Herzinfarkt und andere schwerwiegende Erkrankungen können die Folge eines zu hohen Blutdrucks sein. Mit dem Oberarm-Blutdruckmessgerät SBM 38 von SANITAS haben Sie Ihren Blutdruck stets im Auge.

Viele scheuen den zeitlichen Aufwand, ihren Blutdruck regelmäßig beim Arzt kontrollieren zu lassen. Zudem sind viele Patienten in der Praxis sehr nervös, was sich meistens in der Messung eines höheren Blutdrucks niederschlägt. Eine ordnungsgemäße Kontrolle des Blutdrucks im Alltag kann aber auch daheim erfolgen. Dank vollautomatischer Blutdruckmessgeräte wie dem SBM 38 von SANITAS bedarf es hierzu nicht einmal besonderer medizinischer Fachkunde.

Für wen geeignet: Für Hypertoniker und Personen, die ihren Blutdruck regelmäßig überprüfen müssen oder nur möchten.

Interessant: Durch die Abbildung des WHO-Indikators kann auch der medizinisch nicht versierte Anwender seine Blutdruckwerte einordnen.

Aufgefallen: Von dem großen, beleuchteten Display können auch sehschwächere Personen die Werte gut ablesen.

sanitas-sbm-38
Das SANITAS SBM 38.

Das Wichtigste

  • Oszillometrische Messung
  • Arrhythmie-Erkennung
  • Manschettengröße: 22 – 32 cm
  • Displaygröße: 7,5 × 6,0 cm
  • Speicherplatz: 90 Messungen

Handhabung

Das Blutdruckmessgerät SBM 38 von SANITAS verfügt über eine gut verständliche Dokumentation, die das Anlegen der Manschette sowie die korrekte Armhaltung während des Messvorgangs mit Bildern anschaulich darstellt. Das mit 11 x 14 cm handliche Gerät besteht aus Kunststoff und ist gut verarbeitet.

batterien-2

An der Rückseite des Geräts befindet sich das Batterie-Fach, in welches die vier im Lieferumfang enthaltenen 1,5 V AA Batterien eingelegt werden müssen. Die Manschette wird ohne Schwierigkeiten über den Manschettenschlauch mit dem Gerät verbunden. Vor der Erstinbetriebnahme kann der Anwender durch Betätigung der SET-Taste die Uhrzeit sowie das Datum einstellen.

Das Gerät ist für die Nutzung durch eine Person konzipiert. Im Speicher können bis zu 90 Messwerte nacheinander gespeichert werden. Bei Messungen über diese Anzahl hinaus werden die ältesten Messungen überschrieben. Wird der Blutdruck drei Mal täglich gemessen, reicht der Speicherplatz also einen Monat aus.

Vor Beginn der Messung ist die Manschette am entblößten Oberarm anzulegen. Diese ist für Personen mit einem Oberarmumfang von 22 bis zu 32 cm geeignet und soll laut Anleitung am linken Arm angelegt werden. Der Verbindungsschlauch ist mit 60 cm knapp bemessen, reicht jedoch in den meisten Fällen vom Oberarm bis zur Tischkante aus.

anleitung

Die Manschette selbst ist mit einer gut verständlichen Abbildung der ordnungsgemäßen Anlegung der Manschette versehen. Die dazugehörige Beschriftung ist sowohl in deutscher als auch in englischer Sprache angebracht.

ok-bereich

Zudem ist an der Manschette ein sogenannter "OK-Bereich" gekennzeichnet. In diesen Bereich muss die angelegte Manschette mit der Lasche, also dem zuzuziehenden Teil der Manschette zeigen. Nur dann ist sie für den Umfang des Oberarms geeignet. Von der Ellenbeuge sollten noch 2 bis 3 cm Platz bis zur unteren Kante der Manschette verbleiben. Allgemein sollte die Manschette auf Herzhöhe angelegt werden.

manschette-schlauch

Ist die Manschette korrekt positioniert, weist der Schlauch zur Handfläche. Anschließend kann die Manschette zugezogen werden. Dies sollte allerdings nicht zu stramm erfolgen; unter die verschlossene Manschette sollte zumindest noch ein Finger passen. Die Manschette der SBM 38 lässt sich bequem anlegen und hat mit dem Klettverschluss sicheren Halt.

Nun kann der Schlauch durch leichtes Einstecken am Gerät montiert werden und das Blutdruckmessgerät ist bereit zur Messung. Der Anwender sollte wie bei jeder Blutdruckmessung gerade sitzen, die Beine nebeneinander auf dem Boden abstellen, nicht sprechen und sich einige Minuten vorab entspannen.

on-off-taste

Mit Betätigung der START/STOPP-Taste leuchtet das Display auf und bereits nach wenigen Sekunden startet das Gerät die Messung und die Manschette pumpt sich auf. Anschließend wird der erzeugte Druck langsam abgelassen. Bei Personen mit einer Tendenz zu hohem Blutdruck kann es vorkommen, dass das SBM 38 von SANITAS während des Ablassens der Luft nochmals Luft nachpumpt, um den Manschettendruck erneut zu erhöhen. Sobald das Gerät den Puls erkennt, wird das durch ein Herzsymbol am Display angezeigt.

werte

Ist die Messung abgeschlossen, so erscheint im beleuchteten 7,5 x 6,0 cm großen Display unterhalb des Datums und der Uhrzeit zunächst der systolische und darunter der diastolische Wert in mmHg (mmQuecksilbersäule). Darunter ist der Puls abgebildet.

who

Weiterhin ist an der linken Seite des Displays ein sogenannter WHO („World Health Organisation“, d. h. Weltgesundheitsorganisation) Indikator vorhanden. Die gemessenen Werte können so anhand einer Skala nach Maßgabe der WHO-Richtlinien eingeordnet werden. So kann jeder Anwender schnell und ohne Schwierigkeiten erkennen, wie die jeweiligen Werte einzuordnen sind. Das große Display ist mit den verhältnismäßig großen Zahlen und der Beleuchtung des Hintergrunds auch für sehschwache Personen gut ablesbar. Jeder der gemessenen Werte wird automatisch gespeichert. Nach etwa einer Minute schaltet sich das Gerät automatisch ab. Mit Betätigung der MEM-Taste können die gespeicherten Messwerte eingesehen werden.

pulsierendes-herz

Sollte bei einer Messung eine Unregelmäßigkeit beim Herzschlag festgestellt werden, wird dies durch ein pulsierendes Herz symbolisiert. Es wird vom Hersteller empfohlen, die Messung in solchem Fall zu wiederholen. Sollte das Symbol regelmäßig erscheinen, so kann dies eine Herzrhythmusstörungen indizieren; darüber sollte der behandelnde Arzt in Kenntnis gesetzt werden.

Funktionalität

Nach Betätigung der On/Off-Taste pumpt sich die am Arm angelegte Manschette auf, bis der Blutstrom unterbrochen wird. Anschließend wird der Druck abgelassen und der Blutdruck währenddessen gemessen. Durchschnittlich dauert der gesamte Messvorgang je nach Armumfang ca. 35 bis 40 Sekunden. Bei drei aufeinanderfolgenden Messungen innerhalb von zehn Minuten unter Ruhebedingungen weisen die Messwerte über sechs Wochen verteilt eine Standardabweichung von durchschnittlich 3,40 mmHg beim systolischen und 2,96 mmHg beim diastolischen Wert auf. Das entspricht einer prozentualen Abweichung von 2,88 % beim systolischen und 4,27 % vom diastolischen Wert. Die Genauigkeit der Messergebnisse ist gut, was durch messtechnische Kontrollmessungen belegt wurde. Die Abweichung von sieben Kontrollmessungen beträgt insgesamt 4,3 mmHg (0,40 %).

fehlermeldung

Sollte die Manschette zu eng oder zu locker angelegt sein, wird eine Fehlermeldung (E0 bis E4) ausgegeben und die Messung ist ungültig. Im Speicher können insgesamt 90 Messwerte gespeichert werden. Mit Betätigung der M-Taste wird der zuletzt gemessene Wert angezeigt. Bei erneuter Betätigung der M-Taste folgt der zuvor gemessene Wert. So können die Messwerte bis zum 90. Wert durchgeblättert werden. Mit Betätigung der SET-Taste können die Messergebnisse in umgekehrter Reihenfolge abgerufen werden.

beutel

Wird das Gerät nicht verwendet, so kann es im zum beigelegten Zubehör zählenden Etui praktisch verstaut werden.

Unsere Meinung

Das Blutdruckmessgerät SBM 38 von SANITAS ist dank der eindeutigen Abbildung sowie Beschriftung an der Manschette simpel anzulegen; das große, hintergrundbeleuchtete Display kann zudem problemlos abgelesen werden.

Kurzbewertung

Handhabung:
4,5 von 5,0
Display:
4,5 von 5,0
Manschette:
4,5 von 5,0
Funktion:
4,5 von 5,0

Pro/Contra

  • unkomplizierte Messung unter realen Bedingungen
  • einfach zu Handhaben
  • großer Speicher
  • Manschettenbeschriftung
  • kurzer Schlauch
  • Manschettenumfang für starke Oberarme zu kurz

Technische Daten

Hersteller/ModellSANITAS SBM 38
Maße (H × B × T) in cm 5,5 × 14,0 × 11,0
Gewicht in g (mit/ohne Manschette) 505/387
Display (L × B) in cm 7,5 × 6,0
Schlauchlänge in cm 63
Manschettengröße 22 – 32
Messmethode oszillometrische Messung
Speicherplätze 90
Datum/Uhrzeit ja
Abschaltautomatik ja
Messbereich in mmHg 30-280
Durchschnittliche Messdauer in Sek. 35
Batterie 4 × 1,5V Batterie AA
Garantie 2 Jahre
Funktionen Vollautomatische Blutdruck- und Pulsmessung, weiß beleuchtetes XL-Display, WHO-Indikator, Arrhythmie-Erkennung
Zubehör Etui

Bewertung

Hersteller/Modell%SANITAS SBM 38
Handhabung 15 89,8
Bedienung 40 89,0
Aufbau 40 92,0
Lagerung 20 87,0
Display 10 89,5
Anzeigen 50 87,0
Lesbarkeit 50 92,0
Manschette 10 87,2
Anlegen/Tragekomfort 40 89,0
Umfang 35 86,0
Beschriftung 25 86,0
Funktion 60 89,6
Messgenauigkeit 50 90,0
Messwiederholung 35 90,0
Speicher 15 87,0
Dokumentation  5 89,0
Bonus/Malus
Bonus
Malus
UVP in Euro 45,99
Marktpreis in Euro noch nicht am Markt erhältlich
Preis-/Leistungsindex 0,51*
Gesamtbewertung 89,3 („gut“)

* Preis-/Leistungsindex anhand des UVP ermittelt

So haben wir getestet

Handhabung (15%)

Unter dem Aspekt der Handhabung wurde insbesondere der Komfort bei der Bedienung bewertet. Dabei wurden die Komplexität bzw. die Simplizität der Bedienung sowie die allgemeine Handhabung der einzelnen Bedienelemente bewertet. Weiterhin wurden hier der Aufbau des Geräts sowie die Lagerung begutachtet.

Display (10%)

Das Display sollte stets gut ablesbar und eindeutig beschriftet sein. Zusätzliche Anzeigen wurden positiv bewertet. Da besonders ältere Menschen ihren Blutdruck regelmäßig kontrollieren sollten, sollten das Display sowie die Beschriftung desselben groß genug sein.

Manschette (10%)

Bei der Manschette wurde vor allem geprüft, wie gut sie sich anlegen lässt und ob der Verschluss während des Messvorganges hält. Zudem wurde geprüft, ob auf der Manschette Anweisungen zur ordnungsgemäßen Anlegung angebracht und ggf. wie gut diese verständlich sind. Eine keine Zweifel lassende Beschriftung in deutscher Sprache beeinflusste die Bewertung positiv. Auch der Tragekomfort der Manschette floss in die Bewertung mit ein.

Funktion (60%)

Zur Beurteilung der Funktion musste zunächst die Messgenauigkeit geprüft werden. Dazu wurde eine Messtechnische Kontrolle (MTK) durchgeführt. Die so ermittelten Abweichungen der Soll- und Ist-Werte wurden entsprechend bewertet. Um die Wiederholbarkeit der Messergebnisse festzuhalten, wurden unter gleichbleibenden Bedingungen drei aufeinanderfolgende Messungen an fünf Personen über einen Zeitraum von sechs Wochen durchgeführt. Anschließend wurde die Standardabweichung der insgesamt 630 Messwerte errechnet und bewertet. Die Anzahl der Messungen, die im Gerät gespeichert werden können, floss ebenfalls in die Bewertung der Funktion ein.

beutel

Dokumentation (5%)

Die Dokumentation wurde hinsichtlich der allgemeinen Verständlichkeit benotet. Eine Bebilderung der Dokumentation wirkte sich auf die Bewertung positiv aus.

Fazit

Das Blutdruckmessgerät SBM 38 von SANITAS ist sehr simpel zu handhaben; dies ist insbesondere der die ordnungsgemäße Anlegung der Manschette darstellenden Abbildung sowie der leicht verständlichen Beschriftung in deutscher wie auch in englischer Sprache zu verdanken. Selbst solche Anwender, die ihren Blutdruck zuvor noch nie selbst gemessen haben, werden bei Orientierung an dieser Abbildung keine Schwierigkeiten haben. Die Start-Taste ist zudem mit einem satten Blau gekennzeichnet, sodass sie sich von den übrigen Tasten deutlich abhebt. Die Messergebnisse weisen nur geringe Abweichungen auf. Auch die Messwiederholung ist mit einer geringen standardmäßigen Abweichung als gut zu bewerten. Das Gerät von SANITAS zeigt verlässliche Werte mit einer geringen Standardabweichung von durchschnittlich 3,40 mmHg beim systolischen und 2,96 mmHg beim diastolischen Wert. Punkten konnte das Gerät mit seinem Display, welches nicht nur groß genug ist, um alle Einheiten gut ablesbar darzustellen, sondern auch beleuchtet, was das Ablesen vor allem bei einer Sehschwäche erheblich erleichtert. Mit einem UVP von 45,99 Euro liegt das Gerät im mittleren Preissegment. Insgesamt erreicht das SBM 38 von SANITAS 89,3 % und das Testurteil „gut“.

Diese Website benutzt Cookies für einen bestmöglichen Service: Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Datenschutzerklärung

Schließen

Prämien-Highlight

abopraemie aeg wx 7 60ce 1

AEG WX 7-60CE1

Kabelloser Fensterreiniger für eine ultimative
Reinigung ohne Rückstände und Schlieren.

Anzeige